Webcode: 01034701

Versuchsanbau von Tafeltrauben im Alten Land

Seit der Reform der EU-Weinmarktordnung im Jahr 2000 dürfen Tafeltrauben zum Zweck der Obsterzeugung uneingeschränkt angebaut werden. Ergänzungskulturen sind besonders zum Apfelanbau im norddeutschen Obstbau sinnvoll. Rund 87% der ökologisch bewirtschfteten Flächen im ökologischen Obstbau sind mit Äpfeln bepflanzt. So könnten alternative, in den Arbeitsablauf eines Obtbaubetriebes integrierte Kulturen eine Bereicherung des Sortiments darstellen. Bastian Benduhn, Christina Adolphi und Matthias Ristel vom Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring e.V. am ESTEBURG-Obstbauzentrum Jork berichten in den Dezember-Mitteilungen 2018 über einen Versuchsanbau mit Tafeltrauben, der 201& auf einem Mitgliedsbetrieb des ÖON begonnen hat. Das Zwischenfazit ist nachzulesen in der angehängten pdf-Datei.


Kontakt:
Brunhilde Mannke
Verwaltung
Telefon: 04162 6016-154
Telefax: 04162 6016-600
E-Mail:


Stand: 26.07.2019