Webcode: 33004071

6. Futterkonservierungstag: Stellschrauben zur Futterproduktion - Klimawandel im Blick

Der 6. Grundfutter- und Futterkonservierungstag stellt die Futterproduktion unter den Gesichtspunkten des Klimawandels in das Zentrum. Kann unter Trockenstress noch Einfluss auf das Mengenwachstum von Gras auf dem Grün- oder Ackerland genommen werden? Bedarf es neuer Futterpflanzen? Was ist unter Hitzestress bei der Mahd und Silierung zu beachten? Welche Alternativen bieten sich mit Körnermais, Zwischenfrüchten und Getreideganzpflanzen an? Auch die bedarfsgerechte Nährstoffversorgung ist aktuell in Diskussion, da sich die Rahmenbedinungen der DüV, vor allem in den roten Gebieten, erneut ändern.

Am Nachmittag wird vieles von den Vorträgen im Betrieb von Sven Klingemann unter praktischen Gesichtspunkten beleuchtet. Hier geht es um Verlustminderung bei der Silagewirtschaft, um hohe Grundfutterleistungen und um den Anbau von Mais.

Programm

12.12.2019

09.30 - 13.00 Uhr
Vortragsteil

Begrüßung
- Werner Meier, Kreislandwirt Hannover

Grundfutterproduktion bei Trockenstress?
Dr. Christine Kalzendorf , LWK Niedersachsen

Körnermais als Futterreserve
Carsten Rieckmann , LWK Niedersachsen

Bedarfgerechte Nährstoffversorgung - DÜV im Fokus
Lüder Cordes , LWK Niedersachsen

12.12.2019

13.30 - 15.00 Uhr
Praktische Demonstrationen im Futterbau-/Biogasbetrieb Sven Klingemann

Silierverluste minimieren, Silocontrolling
Dr. Christine Kalzendorf , LWK Niedersachsen

Sortenwahl und Maisanbau - worauf es in Zukunft ankommt
Karl-Gerd Harms , LWK Niedersachsen
Thekla-Karina Niehoff , LWK Niedersachsen

Automatisches Fütterungssystem - Praktische Erfahrung
- Sven Klingemann


Datum:
12.12.2019

Anmeldeschluss:
09.12.2019

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei

Ort:
Gasthaus Asche
Am Brinke 4
31535 Neustadt
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dr. Christine Kalzendorf
Beraterin Grünland, mehrj. Ackerfutterbau und Futterkonservierung

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Mars-la-Tour-Str. 13
26121 Oldenburg

Postfach 25 49
26015 Oldenburg

Telefon : 0441 801-428
Zentrale : 0441 801-0
Mobil : 0152 5478 2428
Fax : 0441 801-432
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.