Webcode: 33001405

Südniedersächsische Unternehmertage 2018

Die Veranstaltung bietet allen Teilnehmer/innen die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen zu informieren und mit den Referenten zu diskutieren.

An der Podiumsdiskussion am ersten Tag zum Thema "GAP nach 2020" nehmen Prof. Dr. Dr. h.c. Alois Heißenhuber (TU München), Prof. Dr. Peter Weingarten (Thünen-Institut), Jan Plagge (Bioland Deutschland) und Dr. Thomas Stadler (Kreislandwirt Hildesheim, Föhrste) teil.

Programm

29.01.2018

09.30 - 11.00 Uhr
Vortrag "agribenchmark - Wettbewerbsfähigkeit unserer Landwirtschaft"
Dr. Thomas de Witte, Thünen-Institut
11.00 - 12.30 Uhr
Vortrag "Anregungen für eine Agrarökonomie, die der Landwirtschaft und der Politik dient"
Prof. Dr. Dr. h.c. Alois Heißenhuber, TU München
12.30 - 13.30 Uhr
Mittagessen
13.30 - 18.00 Uhr
Kurzvorträge mit anschließender Podiumsdiskussion "GAP nach 2020"
div. s.o.
18.00 - 19.00 Uhr
Abendessen
ab 19.00 Uhr
Vortrag mit Lichtbildern "Landwirtschaft in Lettland"
Christoph Brünger

30.01.2018

09.00 - 12.00 Uhr
Vortrag "Pflanzenbauliche Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts"
Dr. Stephan Deike, Landberatung Sachsen-Anhalt
12.00 - 13.00 Uhr
Mittagessen
13.00 - 15.00 Uhr
Vortrag "Welche Möglichkeiten bieten Farm-Managementsysteme für ökonomische Auswertungen?"
Prof. Dr. Jan-Henning Feil, Universität Göttingen
ab 15.00 Uhr
Vortrag "Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr"
Martin Vaupel, LWK Niedersachsen

Datum:
29.01.2018 - 30.01.2018

Anmeldeschluss:
24.01.2018

Gebühr:
120,00 Euro

Freie Plätze:
99

Ort:
Jugendgästehaus Duderstadt
Adenauerring 23
37115 Duderstadt
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing.
Albrecht Siegismund
Leiter Fachgruppe Betrieb / Tier

Bezirksstelle Northeim
Wallstr. 44
37154 Northeim

Postfach 14 61
37144 Northeim

Telefon : 05551 6004-120
Zentrale : 05551 6004-100
Mobil : 0152 5478 2070
Fax : 05551 6004-160
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.