Webcode: 33001703

Vor der Ehe zum Notar? Eheverträge in der Landwirtschaft

Vor der Hochzeit mag sicher niemand an Scheidung oder Todesfall denken. Bei der Einheirat in ein landwirtschaftliches Familienunternehmen ist es wichtig, die Besonderheiten in Bezug auf erb-, familien-, sozial- und landwirtschaftsrechtliche Regelungen zu kennen. Im ersten Teil des Seminars geht es um die Bewertung eines landwirtschaftlichen Betriebes bei Scheidung und es werden die Folgen einer Scheidung für den Betrieb dargestellt. Im zweiten Teil des Seminars sollen inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten von Verträgen aufgezeigt werden. Klare Vereinbarungen schaffen Sicherheit auf beiden Seiten und wirken sich ehestabilisierend aus. Eheverträge können vor und nach der Eheschließung, während der Ehe und für den Scheidungsfall geschlossen werden. Ein Ehevertrag beinhaltet Regelungen zum Güterstand, zur Modifizierung des Zugewinnausgleiches, zum Versorgungsausgleich und zum Unterhalt.

Programm

16.03.2018

13.30 - 15.00 Uhr
Bewertung eines landwirtschaftlichen Betriebes bei Scheidung, Grundlagen der Zugewinnermittlung
Sachverständiger Sebastian Krebs
15.00 - 17.00 Uhr
Gestaltungsmöglichkeiten der partnerschaftlichen Absicherung durch Ehe- und Erbverträge für den Fall der Scheidung oder im Todesfall
RA Johann-Heinrich Bremer

Datum:
16.03.2018

Anmeldeschluss:
09.03.2018

Gebühr:
65,00 Euro

Freie Plätze:
25

Ort:
Bezirksstelle Braunschweig
Helene-Künne-Allee 5
38122 Braunschweig
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. agr.
Martina Diehl
Beraterin Förderung, Wirtschaftsberatung, Stellungnahmen Hofübergabe und Grundstücksverkehr

Bezirksstelle Braunschweig
Helene-Künne-Allee 5
38122 Braunschweig

Telefon : 0531 28997-122
Zentrale : 0531 28997-0
Fax : 0531 28997-111
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.