Webcode: 33001992

Planen, Bauen und Ausschreiben von Pflaster- und Plattenbelägen mit der neuen DIN 18318 sowie der ZTV-Wegebau

Vorrangig 2018 wird die neue DIN 18318 veröffentlicht. Die bisherige (alte 18318 - 2016) Norm war nur anwendbar für ungebundene Pflasterdecken und Plattenbeläge beim Verkehrswegebau. Die neue DIN 18318 gilt generell für das Befestigen von Flächen mit Pflastersteinen und Platten sowie Entwässerungsrinnen und ersetzt somit anteilig die ZTV-Wegebau.

Das neue Regelwerk DIN 18318 bringt eine Vielzahl von Änderungen und Neuerungen, die zwingend bereits bei der Planung sowie Ausschreibung, dem Angebot und der Ausführung beachtet werden müssen und zwangsweise zur Änderung bisheriger Planungsgrundsätze sowie Änderung bisheriger Ausschreibungs- und Angebotstexte führen werden. Sie gibt Neuerungen für:

  • das Befestigen von Flächen sowie Entwässerungsrinnen mit Pflastersteinen und Platten auf wasserdurchlässiger Unterlage sowie das Herstellen von Einfassungen
  • teilgebundene und gebundene Pflaster- und Plattenbauweisen
  • Belagsausgleichsschichten / Pflaster- und Plattenbettungen
  • zulässige Körnungen für die Pflaster- und Plattenbettungsmaterialien
  • notwendige Mindestneigungen der Pflaster- und Plattenoberflächen
  • zulässige Abweichungen von der vorgegebenen Oberflächenneigung
  • Ebenheitsanforderungen an die Belagsoberflächen der Pflaster- und Plattenoberflächen
  • Ausführung der Fundamente und Rückenstützen Belagsanschlusshöhen

Anforderungen an den Oberbau bei überdachten und teilüberdachten Flächen zur Verminderung kapillar aufsteigender Feuchtigkeit
 
Anhand von Bildmaterial und Skizzen / Regeldetails sowie Ausschreibungstexten wird die praktische Umsetzung der neuen DIN 18318 erläutert.

Programm

12.02.2018

09.00 - 16.30 Uhr
Planen, Bauen und Ausschreiben von Pflaster- und Plattenbelägen mit der neuen DIN 18318 sowie der ZTV-Wegebau
Dipl.-Ing. Peter Werland, Ingenieurbüro Werland

Datum:
12.02.2018

Anmeldeschluss:
29.01.2018

Gebühr:
225,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
13

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.