Webcode: 33003705

Regionale Eiervermarktung aus Mobilställen - Möglichkeiten und Grenzen

Die Haltung von Geflügel in mobilen Haltungssystemen erfreut sich seit geraumer Zeit einer erheblichen Nachfrage. Die Hersteller von Mobilställen können kaum die Anfragen potentieller Kunden zeitnah erfüllen. Doch was ist zu beachten und wie rentabel ist dieses Verfahren? Wie wird man auch die kleinen Eier los, wie können Engpässe überbrückt werden und was tun mit den Suppenhühnern? Im Rahmen eines eintägigen Seminars werden die wichtigsten Fragen rund um die Eierproduktion aus diesem Haltungssystem beantwortet.

Programm

12.03.2020

10.00 - 11.30 Uhr
Rechtliche Vorgaben der Eiervermarktung
Sandra Raupers-Greune , LWK Niedersachsen

11.30 - 13.00 Uhr
Was darf und muss ein Ei aus dem Mobilstall kosten?
- Rentabilitätsbetrachtung

Maria Kopka , LWK Niedersachsen

14.00 - 16.00 Uhr
Engpässe und Übermengen - wie ist damit umzugehen?
- Marketing; Bisherige Erfahrung in der Eiervermarktung

Henning Pieper , LWK Niedersachsen


Datum:
12.03.2020

Anmeldeschluss:
05.03.2020

Gebühr:
100,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
25

Ort:
Bezirksstelle Braunschweig
Helene-Künne-Allee 5
38122 Braunschweig
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.oec.troph. (FH)
Sandra Raupers-Greune
Beraterin Garten, Hof- und Dorfgrün, Direktvermarktung, Landfrauenverband

Bezirksstelle Braunschweig
Helene-Künne-Allee 5
38122 Braunschweig

Telefon : 0531 28997-127
Zentrale : 0531 28997-0
Fax : 0531 28997-111
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.