Webcode: 33004770

SoLaWi - ein Geschäftsfeld für Familienbetriebe?

Vielerorts entstehen seit einiger Zeit SoLaWi´s. Ziel ist eine faire Bezahlung der landwirtschaftlichen Produkte und die Absicherung des Risikos für den Landwirt. Also eigentlich genau das, was sich viele Landwirte mit ihren Familien wünschen.

Die Idee: Ein Landwirt stellt seinen Hof zur Verfügung, um eine bestimmte Anzahl an Verbrauchern zu ernähren. Diese dürfen über den Anbau, die Methoden und die Bezahlung mitbestimmen. Durch einen festen monatlichen Beitrag ist der Lebensunterhalt des Landwirts gesichert. Egal, wie trocken oder nass ein Jahr wird. Initiiert wird die SoLaWi mal von Verbrauchern und mal von Landwirten.

In unserem Seminar werden wir gemeinsam über Art und Umfang von solidarischer Landwirtschaft sprechen. Was gilt es bei der Gründung zu beachten? Wie lässt sich der Betrieb und die Familie absichern? Welche Preise sind fair? Wie lassen sich Kunden/Mitglieder werben?

Programm

04.02.2021

09.00 - 09.30 Uhr
Begrüßung
Anneken Kruse , LWK Niedersachsen
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

09.30 - 09.45 Uhr
Solidarische Landwirtschaft: Zahlen, Daten, Fakten
Anneken Kruse , LWK Niedersachsen
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

09.45 - 10.10 Uhr
Gemeinschaft und Kommunikation
- fremde Menschen auf dem Hof
- Mithilfe im Betrieb

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen

10.10 - 10.30 Uhr
Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft
- Teilbetrieb oder gesamter Betrieb
- Rechtsformen

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen

10.30 - 11.00 Uhr
Mitgliederwerbung/Kundenwerbung
- Welche Wege kann ich gehen?
- Konventionell oder Öko?
- Einbeziehung des Dorfes und des Umfelds

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen

11.00 - 11.10 Uhr
Pause

11.10 - 11.35 Uhr
Absicherung des Unternehmers
- Unterschiede deutsche Rentenversicherung - landwirtschaftliche Alterssicherung
- Unterschiede allgemeine Krankenversicherung - landwirtschaftliche Alterssicherung

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen

11.35 - 12.00 Uhr
Finanzierung
- Mitgliedsbeiträge
- Preisgestaltung

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen

12.00 - 12.45 Uhr
Mittagspause

12.45 - 13.30 Uhr
Sortimentsgestaltung und Vermarktung
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

13.30 - 13.45 Uhr
Rechtliche Auflagen, Hygiene
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

13.45 - 14.00 Uhr
Pause

14.00 - 14.30 Uhr
Preisgestaltung
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

14.30 - 15.00 Uhr
Marketing
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

15.00 - 15.30 Uhr
Fazit
- Was ist solidarisch?
- Das nehme ich mit.

Anneken Kruse , LWK Niedersachsen
Christine Gehle , LWK Niedersachsen


Datum:
04.02.2021

Anmeldeschluss:
20.01.2021

Gebühr:
90,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
16

Ort:
Bezirksstelle Uelzen
Wilhelm-Seedorf-Straße 1+3
29525 Uelzen
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Anneken Kruse
Sozioökonomie, Mediation, Cross Compliance, Förderung

Bezirksstelle Uelzen
Außenstelle Harburg

Parkstr. 29
21244 Buchholz

Postfach 12 45
21232 Buchholz

Telefon : 04181 9304-14
Zentrale : 04181 9304-0
Mobil : 0162 2665 957
Fax : 04181 9304-24
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Weitere Termine


Event Ort Datum
SoLaWi - ein Geschäftsfeld für Familienbetriebe? Osnabrück
03.02.2021

Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.