Webcode: 33005142

Ei, Ei, Ei – da geht noch was! Innovative Ideen für die Verarbeitung von Übermengen

Alle wollen sie haben: frische Eier aus Freilandhaltung direkt vom Erzeuger. Vor allem zu Ostern gibt es bei Eiern aus Mobilstallhaltung häufig Engpässe. In den Sommermonaten jedoch stapeln sich die Eier. Auch die Vermarktung von kleinen Eiern ist häufig schwierig. Lässt die Legeleistung am Ende der Legeperiode nach, werden die Legehennen ausgestallt und geschlachtet. Aber wohin mit so vielen Suppenhühner? Direkt vermarkten? Welche Anforderungen gibt es bei der Lagerung und der Hygiene? Was tun mir Eierüberschüssen?

Diesen Fragen wollen wir in einem 4-stündigem Seminar nachgehen und Antworten auf komplizierte Vermarktungswege finden.

Programm

26.11.2020

09.30 - 09.45 Uhr
Begrüßung, Inhaltsstoffe vom Ei, Trends in der Ernährung
Christine Gehle , LWK Niedersachsen
Christiane Heeren , LWK Niedersachsen

09.45 - 11.15 Uhr
Verarbeitungs- und Vermarktungsideen Rund ums Ei, Kreativitätstechniken
Christine Gehle , LWK Niedersachsen
Christiane Heeren , LWK Niedersachsen

11.15 - 11.30 Uhr
Pause

11.30 - 12.15 Uhr
Hygienische Anforderungen an Lebensmittelverarbeitung
Christiane Heeren , LWK Niedersachsen

12.15 - 12.45 Uhr
Kalkulation, Marketing – Beispiele aus der Praxis
Christine Gehle , LWK Niedersachsen

12.45 - 13.00 Uhr
Abschluss
Christine Gehle , LWK Niedersachsen
Christiane Heeren , LWK Niedersachsen


Datum:
26.11.2020

Anmeldeschluss:
12.11.2020

Gebühr:
65,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Ort:
Bezirksstelle Oldenburg-Süd
Löninger Str. 68
49661 Cloppenburg
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.oec.troph.
Christiane Heeren
Beraterin Frauen in der Landwirtschaft, Direktvermarktung

Bezirksstelle Oldenburg-Süd
Löninger Str. 68
49661 Cloppenburg

Postfach 19 47
49649 Cloppenburg

Telefon : 04471 9483-41
Zentrale : 04471 9483-0
Fax : 04471 9483-19
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Weitere Termine


Event Ort Datum
Ei, Ei, Ei – da geht noch was! Innovative Ideen für die Verarbeitung von Übermengen Hannover
11.03.2021

Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.