Webcode: 33005196

Mobile Haltungssysteme in der Geflügelhaltung

Die Haltung von Geflügel in mobilen Haltungssystemen erfreut sich seit geraumer Zeit einer erheblichen Nachfrage. Die Hersteller von Mobilställen können kaum die Anfragen potentieller Kunden zeitnah erfüllen. Was ist nunmehr zu beachten und wie rentabel ist dieses Verfahren? Im Rahmen eines eintägigen Seminars werden die wichtigsten Fragen zum Genehmigungsverfahren, der Ökonomie, der Direktver-marktung, dem Betriebsmanagement und den Modellen solcher Stallsysteme beantwortet.

Programm

12.11.2020

09.00 - 09.15 Uhr
Begrüßung und Einführung in das Thema
Christina Schulte , LWK Niedersachsen

09.15 - 10.00 Uhr
Genehmigungsverfahren mobiler Ställe
N. N.

10.00 - 10.45 Uhr
Einblicke in handelsübliche Mobilstallvarianten
Christina Schulte , LWK Niedersachsen

10.45 - 12.00 Uhr
Rentabilität in der konventionellen und ökologischen Mobilstallhaltung
Christina Schulte , LWK Niedersachsen

13.00 - 14.30 Uhr
Direktvermarktung von Eiern - Was ist zu beachten?
Sabine Hoppe , LWK Niedersachsen

14.30 - 15.30 Uhr
Gesetzliche Regelungen in der Geflügelhaltung
Silke Schierhold , LWK Niedersachsen

15.30 - 16.30 Uhr
Auslaufgestaltung und Betriebsmanagement
Christina Schulte , LWK Niedersachsen

16.30 - 16.45 Uhr
Zusammenfassung der Veranstaltung
Christina Schulte , LWK Niedersachsen


Datum:
12.11.2020

Anmeldeschluss:
02.11.2020

Kosten:
Gebühren 100,00 Euro
Verpflegung 20,00 Euro
Gesamtgebühr 120,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
8

Ort:
Oldenburg, Großer Sitzungssaal
Mars-la-Tour-Straße 2
26121 Oldenburg
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
B.Sc. agr.
Christina Schulte
Beraterin Geflügelhaltung, EIP-Projekte

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Mars-la-Tour-Str. 6
26121 Oldenburg

Postfach 25 49
26015 Oldenburg

Telefon : 0441 801-247
Zentrale : 0441 801-0
Fax : 0441 801-634
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.