Webcode: 33005632

Das Rasenjahr - Jahreszeiten oder was davon übrig ist und diese Einflüsse auf die Rasenpflege

Die Jahreszeiten verändern sich. Manche werden intensiver, andere werden scheinbar gleich übersprungen. Dieses Seminar soll dabei helfen die Auswirkungen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Rasenpflege zu erkennen und umzusetzen.

Der Rasenspezialist Prof. Martin Bocksch vermittelt anhand des „klassischen Pflegeplanes“ die notwendigen zeitlichen Anpassungen bei den verschiedenen wichtigen Maßnahmen der Grund-, Erhaltungs- und Regenerationspflege von Rasenflächen.

Wichtige Erkenntnis dabei, die Pflege unserer Rasenflächen wird zukünftig früher beginnen müssen. Das ist wichtig und möglich, da die großen Elemente einer Graspflanze unterschiedliche Temperaturoptima besitzen. Die Wurzel mag es kühler, die Blätter etwas wärmer. Daraus ergeben sich Chancen für die Pflege, die es zu nutzen gilt, unter Vermeidung der Risiken.

Steigende Temperaturen, längere Trockenphasen, fehlendes Wasser, müssen Pflege und Nutzung der Rasenflächen beeinflussen. Dazu werden wir Wachstumsfaktoren wie Boden-feuchte, Nährstoffgehalte und andere zukünftig stärker kontrollieren und überwachen müssen, um schnell reagieren zu können und Rasenflächen damit zu erhalten. Veränderungen, Neues braucht normalerweise Zeit. Die haben wir in diesem Falle nicht mehr. Umso wichtiger ist es diese Veränderungen und daraus notwendige Konsequenzen Kommunen, Vorgesetzten und den Nutzern zu kommunizieren. Auch hierzu wird der Referent nützliche Hinweise geben.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Grund-, Erhaltungs- und Regenerationspflegemaßnahmen
  • Klimatische Veränderungen der Jahreszeiten
  • Unsere Rasengräser und ihre klimatischen Ansprüche
  • Technische und zeitliche Pflegeanpassungen im Jahrespflegeplan
  • Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten für wichtige Wachstumsparameter

Programm

12.10.2021

09.00 - 16.30 Uhr
Das Rasenjahr - Jahreszeiten oder was davon übrig ist und diese Einflüsse auf die Rasenpflege!
Martin Bocksch


Datum:
12.10.2021

Anmeldeschluss:
28.09.2021

Kosten:
Gebühren 125,00 Euro
Verpflegung 25,00 Euro
Gesamtgebühr 150,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
19

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Sachgebiet Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.