Webcode: 01036496

Smit führt künftig Berater-Bündnis an

Arbeitsgemeinschaft der Beratungsringe Weser-Ems wählt neuen Vorsitzenden – Dienstleistungen rund ums Nährstoffmanagement steigert Arbeitsbelastung vor Ort

Thüle – Gerhard Smit ist neuer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Beratungsringe Weser-Ems e.V. (agb). Der 54-Jährige wurde auf der agb-Mitgliederversammlung am Donnerstag (5. März) in Thüle (Kreis Cloppenburg) zum Nachfolger von Alfred Vorwerk gewählt. Weil er demnächst die in der Satzung vorgeschriebene Altersgrenze erreicht, war Vorwerk bei den Vorstandswahlen nicht erneut angetreten.

Das Votum für Smit, Vorsitzender des Beratungsringes Ostfriesland e.V., fiel einstimmig aus. Der Milchviehhalter aus Norden (Kreis Aurich) ist seit März 2013 im Vorstand der agb aktiv. Zuvor war er neun Jahre lang Beiratsmitglied für den Bezirk Nord. An der Spitze der agb steht somit erneut ein in der Ringberatung sehr erfahrener Fachmann. Neu in den Vorstand wurde Dirk Frahne, Vorsitzender der Ringgemeinschaft Vechta, berufen.

Mit Alfred Vorwerk geht ein Mann der ersten Stunde der agb: Der Milchviehhalter aus Drantum (Kreis Cloppenburg), langjähriger Vorsitzender der Beratungsringes Cloppenburg-Löningen, wurde im November 1990 in den Beirat und auf der Gründungsversammlung der agb zum eingetragenen Verein Anfang 1993 in den Vorstand gewählt. „Seit März 2005 hatte Alfred Vorwerk das Amt des Vorsitzenden inne, welches er mit einem hohen Maß an persönlichem Einsatz gelebt und die Interessen der Beratungsringe auf vielen Ebenen vertreten hat“, betonte Hermann Hermeling, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen, in seiner Laudatio.

Kammer und Arbeitsgemeinschaft sind über die bei der LWK angesiedelte agb-Geschäftsstelle organisatorisch eng verknüpft. Leiter der Geschäftsstelle ist Mathias Klahsen, bei der LWK Fachreferent Marktberichterstattung. Hermeling hob die in der Ära Vorwerk überaus vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer hervor. „Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass mit dem neuen Vorsitzenden Gerhard Smit diese gute Zusammenarbeit weiter fortgeführt wird“, so der Kammer-Vizepräsident.

Bei der agb sind derzeit 21 Ringe mit insgesamt 79 Beraterinnen und Beratern organisiert. Darüber hinaus werden unter dem Dach der agb stetig junge Talente als Anwärterinnen und Anwärter für die Ringberatung beziehungsweise -leitung ausgebildet. Zur Mitgliederversammlung in Thüle kamen neben zahlreichen Mitgliedern viele agb-Partner aus dem gesamten Netzwerk der Ringarbeit.

Die Mitgliederzahlen der agb sind stabil – bei steigender Arbeitsbelastung in den Ringen vor Ort: Insbesondere die Dienstleitungen rund um das Nährstoffmanagement nehmen einen immer größeren Umfang ein. In seiner ersten Versammlung als Vorsitzender begrüßte Gerhard Smit zwei neue Berater und drei Berateranwärterinnen und -anwärter.

Neben Vorwerk, der für sein jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet wurde, ehrten die Versammelten Bernhard Saathoff für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Beratungsringes Ostfriesland.

Als Referent des Tages sprach Unternehmensberater Uwe Bintz von der LWK-Bezirksstelle Emsland zum Thema „Wie groß muss ein zukünftiger Familienbetrieb sein? – Entwicklungschancen in viehintensiven Gebieten“.

 

Ausführliche Bildunterschrift: Alfred Vorwerk (links), ehemaliger Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Beratungsringe Weser-Ems (agb), und Kammer-Vizepräsident Hermann Hermeling (2.v.r.) gratulieren dem frisch gewählten agb-Vorstand (von links): Gerhard Smit (Vorsitzender, Beratungsring Ostfriesland), Hinrich Weerts (Beratungsring Aschendorf-Hasselbruch), Norbert Ihorst (Beratungsring Osnabrück), Mathias Klahsen (Leiter agb-Geschäftsstelle), Norbert Hüsing (Beratungsring Altkreis Lingen) und Dirk Frahne (stellvertretender Vorsitzender, Ringgemeinschaft Vechta).


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilung


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Mathias Klahsen
Fachreferent Marktberichterstattung
Telefon: 0441 801-350
Telefax: 0441 801-313
E-Mail:


Stand: 05.03.2020