Webcode: 01038121

Generationswechsel in Visbek: Michael Rohling neuer Bezirksförster

Nachfolger von Gisbert Freitag ist für Betreuung von 247 Waldbesitzer*innen mit 2.020 Hektar Wald zuständig

Visbek – Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in und um Visbek im Kreis Vechta haben einen neuen Ansprechpartner: Forstinspektor Michael Rohling (35) ist als Bezirksförster der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) in der Bezirksförsterei Visbek angetreten. Rohling tritt damit die Nachfolge von Gisbert Freitag an, der in den Ruhestand gewechselt ist. Freitag hatte das Gebiet seit 1981 betreut.

Auf Rohling warten in der Bezirksförsterei spannende und abwechslungsreiche Aufgaben: Er ist für 247 Waldbesitzer*innen zuständig, die in der Forstbetriebsgemeinschaft Ruiter Weg organisiert sind. Rohlings Arbeitsschwerpunkt wird die Kalamitätsbewältigung der vergangenen drei Jahre sein: In dieser Zeitspanne haben Trockenheit und Borkenkäfer den Beständen stark zugesetzt. Der 35-Jährige wird sich um die Wiederaufforstung der entstandenen Kahlflächen mit klimastabilen Baumarten kümmern.

Rohling hat Forstwirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Göttingen studiert. Nach dem Anwärterdienst in Rheinland-Pfalz und einer ersten Tätigkeit als Betreuer von Privatwald kam er 2012 das erste Mal für ein Jahr als Aushilfskraft zum LWK-Forstamt Weser-Ems. 2013 wechselte er als Revierleiter in einen Privatwaldbetrieb in die Süd-Eifel. 

Seit 2017 arbeitet Rohling wieder für die Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Vor seinem Dienstantritt in Visbek war er bis Ende vergangenen Jahres Bezirksförster im Bezirk Amt Neuhaus (Kreis Lüneburg) im Dienstbereich des Forstamts Uelzen.

„Wir danken Gisbert Freitag für seinen jahrzehntelangen, erfolgreichen Einsatz für die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer und freuen uns sehr, dass wir mit Michael Rohling einen erfahrenen Privatwaldförster gewinnen konnten, der die künftigen großen Herausforderungen im Bezirk meistern wird“, betonte Dr. Florian Stockmann, Leiter des Forstamts Weser-Ems. 

Das neue Dienstgebiet von Michael Rohling umfasst 2.020 Hektar (ha) Privatwald und ist größtenteils von kleinen Strukturen geprägt: Nur wenige Mitglieder in der dortigen Forstbetriebsgemeinschaft Ruiter Weg besitzen mehr als 50 ha Wald, der Durchschnitt liegt bei 8 ha pro Waldbesitzer*in.

Die Beschaffenheit des Waldbodens reicht in Visbek vom ärmeren Sandboden bis zu nährstoffreichen Lößböden – das sorgt für waldbaulich höchst interessante Waldbestände. Auf rund 45 Prozent der Privatwaldflächen stehen Laubbäume wie Eichen, Erlen, Eschen und – zu geringen Teilen – Buchen. Beim Nadelholz sind Fichte, Douglasie und Küstentanne stark vertreten. Die Region ist geprägt von den Folgen schwere Stürme in den sechziger und siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts: Damals wurden zwei Drittel der Waldflächen neu aufgeforstet. 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 


Kontakt:
Wolfgang Ehrecke
Pressesprecher
Telefon: 0441 801-200
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:
Michael Rohling
Bezirksförster
E-Mail:


Stand: 19.02.2021