Webcode: 01037236

1. Maisreifeprüfung 2020

Am 18. August hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen die diesjährige Maisreifeprüfung begonnen. 

In den drei wichtigsten Bodenklimaräumen wurden hierfür angelegte Versuchsparzellen beprobt. Von nun an werden wieder aus drei Reifegruppen je zwei Sorten wöchentlich beprobt und anhand der Ergebnisse eine regionale Ernteprognose abgeleitet.

Insgesamt zeigt sich kein ungewöhnliches Entwicklungsbild der Maisbestände; so ist die Maisabreife in den Regionen Süd-West und Ost weiter als im Norden, wo die Bestände ca. 10 Tage länger brauchen werden, um die Silierreife zu erreichen. Zum ersten Beprobungstermin wurden die küstennahen Standorte noch nicht beprobt, da die Entwicklung hier erfahrungsgemäß noch weiter zurückliegt. Auch die Region Höhenlagen wurde noch nicht beprobt.

Aus den gewonnenen Daten (siehe Tabelle und Grafik) lässt sich eine erste vorsichtige Reifeprognose ableiten, die keine überdurchschnittlich frühe Ernte erwarten lassen.

Die Ergebnisse der Maisreifeprüfung spiegeln den Reifezustand auf den regional besseren Standorten mit rel. guter Wasserversorgung wider. Auch der Saattermin ist von großer Bedeutung für den Entwicklungsstand.

Nicht prognostiziert werden kann derzeit der optimale Erntetermin für bereits durch Trockenheit stark geschädigte Bestände. Auch in diesem Jahr treten regional wieder kolbenlose Bestände auf. Besonders gefährdet sind hierbei Zweitfruchtmais auf leichten Standorten und Hauptfruchtmais, der erst in der Phase der hohen Temperaturen Ende Juli unter gleichzeitigem Wassermangel geblüht hat. Hier sind nicht selten die Narbenfäden des Kolbens eingetrocknet, so dass der Pollen nicht zur Befruchtung der Kornanlage transportiert werden konnte.

Gefährdete Bestände sollten unbedingt auf den Befruchtungserfolg hin kontrolliert werden, da ansonsten eine vorzeitige Ernte in Erwägung gezogen werden muss, um die Futterqualität zu sichern. Betroffene Körnermaisbestände sollten als Silomais genutzt / vermarktet werden.

In den weiteren Veröffentlichungen zur Maisreifeprüfung wird auf diese Situationen und die weitere Entwicklung weiter eingegangen werden.


Kontakt:
Karl-Gerd Harms
Berater Silo- und Körnermais
Telefon: 0441 801-418
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:
Meike Backes
Leiterin Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0511 3665-4453
Telefax: 0511 3665-4508
E-Mail:


Stand: 24.08.2020



PDF: 34392 - 227.877929688 KB   Reifeprüfung Grafik 1-20   - 228 KB  
PDF: 34391 - 373.625976562 KB   Ortsübersicht 1. Termin 2020   - 374 KB