Webcode: 01024196

Merkblatt zur Bekämpfung des Feuerbranderregers Erwinia amylovora

Feuerbrand ist eine durch das Bakterium Erwinia amylovora verursachte Krankheit an Pflanzen aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Das Auftreten dieser Krankheit war in Deutschland seit den 1980er Jahren meldepflichtig. Durch eine EU-weite gesetzliche Neuregelung ist die Meldepflicht nun seit Ende 2019 entfallen. Nach derzeitigem Stand können keine behördlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit mehr angeordnet, sondern lediglich Empfehlungen ausgesprochen werden. Trotzdem müssen Pflanzen, die zum Anpflanzen bestimmt sind, frei von Feuerbrand sein.

Wirtspflanzen

  • Weiß- und Rotdorn (Crataegus), die im öffentlichen Grün empfindlichste Wirtspflanzenart
  • Zwergmispel (Cotoneaster), besonders empfindlich sind großblättrige Cotoneaster-Arten
  • Apfel (Malus)
  • Birne (Pyrus)
  • Quitte (Cydonia)
  • Lorbeermispel (Stranvaesia)
  • Zierquitten (Chaenomeles)
  • Felsenbirne (Amelanchier)
  • Feuerdorn (Pyracantha)
  • Eberesche (Sorbus) ist generell wenig empfindlich.

Stein- und Beerenobst sowie Pflanzen anderer Familien werden nicht befallen.

Schadbild

Nach einer Infektion verfärben sich Blüten und Blätter rötlich-braun (bei Apfel) bis schwarz (bei Birne) und werden ledrig. Infizierte junge Triebe werden schwarz und zeigen hakenförmige Verkrümmungen. Bei feuchtwarmer Witterung sind farblose bis bernsteinfarbene Schleim­tropfen an befallenen Zweigen sichtbar. Zu beobachten sind diese typischen Symptome der Neu-infektionen meist ab Mitte Juni.

Bei etabliertem Befall können am Stamm oder auf den Ästen einge­sunkene schwarze Stellen erkennbar sein, sogenannte ‚Canker‘. Bei massivem Befall können auch die Früchte befallen werden. Aus den Cankern oder den Früchten können unter entsprechenden Witterungsbedingungen ebenfalls Schleimtropfen austreten.

Weitere wichtige Informationen finden Sie im beiliegenden Merkblatt, das Sie als PDF-Datei herunterladen und/oder ausdrucken können.

 


Kontakt:
Dr. Alexandra Wichura
Leiterin Sachgebiet Pflanzenschutz im Gemüse- und Obstbau
Telefon: 0511 4005-2173
Telefax: 0511 4005-3173
E-Mail:
Dr. Thomas Brand
Fachreferent Baumschulen, Zierpflanzenbau, öffentliches Grün
Telefon: 0441 801-760
Telefax: 0441 801-777
E-Mail:


Stand: 09.06.2020