Webcode: 01036134

Exkursion Österreich - Layer HACCP

Wie unterscheiden sich niedersächsische und österreichische Junghennenaufzuchten?

Auf der Suche nach kritischen Kontrollpunkten zur Minimierung von Federpicken.

Im Rahmen eines Modell- und Demonstrationsvorhabens (MuD) im Bereich des Tierschutzes (Projektbezeichnung: Layer HACCP) haben Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in einer dreitägigen Fachexkursion 10 Betriebe mit 9 Junghennenaufzuchten und 6 Legehennenherden besichtigt. Begleitet wurde die Exkursion von Fachexperten und Beratern der Landwirtschaftskammer Österreich im Bundesland Steiermark. Es wurde ein intensiver Wissensaustausch nach dem Motto „Lernen von den Besten“ durchgeführt. Die Kollegen aus Österreich haben ein umfangreiches Tagesprogramm organisiert, indem täglich mehrere Betriebsstandorte angefahren und vor Ort mit Landwirten, Tierärzten und Futtermittelberatern der Ist-Zustand der Junghennenaufzucht diskutiert wurde.

 

         

Laufzeit: 01.10.2018 - 30.06.2021

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

 

Den ausführlichen Artikel, finden Sie unten zum Herunterladen.


Kontakt:
Dr. Peter Hiller
Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-696
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:
Axel Nording
Layer HACCP
Telefon: 0441 801-368
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 10.12.2019