Webcode: 01036387

AKTUALISIERUNG Isofluran-Narkosegeräte: Weitere Anträge auf Förderung kurzfristig möglich!

Ferkelkastration unter Isoflurannarkose – Fristverlängerung für den Antrag auf Auszahlung für ein Narkosegerät bis 15.10.2020

Nach Meldung aus dem BMEL wird es weiteren Ferkelerzeugern kurzfristig ermöglicht, einen Antrag auf Förderung der Anschaffung von Narkosegeräten für die Ferkelkastration (Isoflurangerät) zu stellen. In der Zeit zwischen dem 31. August und dem 14. September können noch alle Ferkelerzeuger, die bisher keinen Förderantrag gestellt haben, über die Seite der BLE einen entsprechenden Antrag stellen. Weitere Einzelheiten werden zeitnah auf der Seite der BLE ( www.ble.de/ferkelnarkose ) veröffentlicht!

Seit dem 30. Januar 2020 ist die Richtlinie zur Förderung der Anschaffung von Narkosegeräten für die Ferkelkastration (Isoflurannarkose) veröffentlicht und gültig.

Die Förderung, bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), beträgt bis zu 60 Prozent der Gerätekosten und bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 Euro

Nachfolgend der Link auf die Seite der BLE, wo alle erforderlichen Hinweise, Antragsformulare sowie Erklärungen hinterlegt sind:

https://www.ble.de/DE/Projektfoerderung/Foerderungen-Auftraege/Bundesprogramm_Ferkelnarkose/Bundesprogramm_Ferkelnarkose_node.html

Anträge können in einem zweistufigen Antragsverfahren bei der BLE online gestellt werden:

Erste Antragsstufe: Frist zur Teilnahme an die Förderung endete am 01. Juli 2020!

Zwischenschritt è Zertifiziertes Gerät bestellen und bezahlen

  • Erst nach Erhalt des Bewilligungsbescheides (Bestätigung der Teilnahme an der Fördermaßnahme) dürfen Sie das Narkosegerät anschaffen.
  • Nachdem Sie das Gerät gekauft und bezahlt haben, können Sie einen Antrag auf Auszahlung der Förderung stellen.

Zweite Antragsstufe: Frist endet am 15. Oktober 2020

  • Antrag auf Auszahlung für eine Narkosegerät stellen.
  • Folgende Dokumente sind beizufügen:
    • Scan oder Bilddatei des Kaufbeleges bzw. der Rechnung
    • Scan oder Bilddatei des Kontoauszugs über die geleistete Zahlung
    • Nachweis über die Zertifizierung des Gerätes
    • ggf. Nachweis über die fehlende Vorsteuerabzugsberechtigung nach dem UStG

Über die Fördersumme erhalten Sie einen Zuwendungsbescheid und die Auszahlung erfolgt bis Ende 2020!

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) https://www.ble.de vom 03.07.2020

Weitere Ansprechpartner:

Dr. Heiko Janssen (Niedersachsen) Tel: 0441-801-637

Hanke Bokelmann (Bremervörde) Tel: 04761-9942-123

Gerd Hermeling (Bersenbrück) Tel: 05439-9407-33


Kontakt:
Dr. Heiko Janssen
Fachreferent Schweinezucht, Schweinehaltung
Telefon: 0441 801-637
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:
Dr. med. vet. Michael Alt
Fachtierarzt für Schweine
Telefon: 0441 34010-206
Telefax: 0441 801-666
E-Mail:


Stand: 14.08.2020