Webcode: 01037248

Getreidequalität 2020

Bisher keine gravierenden Änderungen gegenüber 2019.

430 Getreideproben wurden bisher von der LUFA Nord-West untersucht. Insgesamt gibt es keine größeren Unterschiede im Vergleich zum Vorjahr. Gerste und Weizen sind etwas proteinärmer, der Roggen liegt mit 8,6 % Rohprotein leicht über dem letztjährigen Ergebnis. Allerdings enthält er fast 1 % weniger Stärke. Der Rohfasergehalt ist in allen Getreidearten angestiegen und erreicht nun wieder übliche Größenordnungen. Dies wirkt sich auch auf die Energiegehalte (Schwein) aus, die um 0,1 bis 0,2 MJ ME/kg niedriger ausfallen. Für die Rinderfütterung ergeben sich keine Änderungen in den Energie- und nXP-Gehalten gegenüber 2019.


Kontakt:
Andrea Meyer (Geschäftsbereich Landwirtschaft, Fachbereich 3.5)
Fütterung von Rindern und Schweinen, Futterberatungsdienst e.V.
Telefon: 0511 3665-4479
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:


Stand: 26.08.2020