Webcode: 01038137

Milchleistungsfutter von Juli bis September 2020 überprüft

Die LWK Niedersachsen teilt mit, dass der VFT 17 Milchleistungsfutter aus 13 verschiedenen Herstellerwerken im 3. Quartal 2020 überprüft hat. Darunter waren zwölf Futter für ausgeglichene Grobfutterrationen, zwei Proteinergänzer sowie ein Futter für den Ausgleich von Grobfutter mit Eiweißmangel. Für zwei Ergänzungsfutter gab es keine Fütterungshinweise, sondern nur den Hinweis auf den Einsatz nach Rationsberechnung. Bei einem MLF war ein Harnstoffzusatz deklariert. Die angegebenen Energiegehalte reichten von 6,7 bis 7,3 MJ NEL/kg, die Rohproteingehalte von 18 bis 46,0 %. Ein Futter war für den Einsatz in Betrieben mit ökologischer Wirtschaftsweise vorgesehen.

Bei der Prüfung der Inhaltsstoffe und Einhaltung der Deklaration wurde eine Abweichung festgestellt: Statt 46 % wurden 42,8 % Rohprotein analysiert. Bei der fachlichen Bewertung nach Einsatzzweck wurde deshalb dieses Futter in Gruppe 3 eingestuft. Zudem war der Energiegehalt überschritten.  Ein weiteres MLF wurde wegen eines Calcium-Untergehalts in Gruppe 2 eingeordnet.  In zwei Futtern lag ein überhöhter Energiegehalt vor, die Überschreitung allein führt aber nicht zur Abstufung. Somit erreichten insgesamt 15 Futter mit Gruppe 1 die beste Bewertung. Der Gehalt an nXP und RNB war bei fünf und der UDP-Gehalt bei zwei Futtern angegeben. Bei fünf Futtern war der prozentuale Anteil der Komponenten angegeben.

Diese Testergebnisse gelten nur für die geprüften Futter und lassen keine Rückschlüsse auf das übrige Herstellerprogramm zu.


Kontakt:
Andrea Meyer (Geschäftsbereich Landwirtschaft, Fachbereich 3.5)
Fütterung von Rindern und Schweinen, Futterberatungsdienst e.V.
Telefon: 0511 3665-4479
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:


Stand: 29.01.2021