Webcode: 01012647

Stipendien und Praktika: Studienbegleitende und berufsbezogene Förderung des akademischen Nachwuchses in der Landwirtschaft

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet in Zusammenarbeit mit den Fakultäten für Agrarwissenschaften und Gartenbau der niedersächsischen Hochschulen interessierten und geeigneten Studierenden jährlich eine Förderung in Form einer Stipendiums. Damit verbunden ist die Möglichkeit, sich in einem zukünftigen Berufsfeld bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu orientieren.

Studierende fördern – Das LWK-Stipendium!
Studierende fördern – Das LWK-Stipendium!StockSnape / pixabay.com
Die berufliche Qualifizierung der Absolventen/Absolventinnen der Hochschulen stellt einen bedeutenden Erfolgsfaktor für die heimische Land- und Ernährungswirtschaft dar. Ziel des Stipendiums ist es daher, die berufliche Orientierung der Studierenden zu erleichtern und die Praxisverbindung zu den landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen zu fördern sowie die erfolgreiche Nachwuchswerbung für die landwirtschaftlichen Unternehmen und für die landwirtschaftliche Beratung zu unterstützen.

Die Stipendiaten werden mit dem Stipendium über 250 Euro/Monat für den Zeitraum von max. drei Semestern im Bachelor-Studium bzw. max. vier Semester im Master-Studieum unterstützt. In bis zu drei Praxisphasen in unterschiedlichen Geschäftsbereichen können sie die Aufgaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen kennen lernen.

Das Stipendium richtet sich an Studierende der Fakultäten für Agrarwissenschaften und Gartenbau der niedersächsischen Hochschulen. Grundlage der Förderung sind Kooperationsvereinbarungen mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. In Betracht kommen u.a. Studierende der Fachhochschule Osnabrück oder der Georg-August-Universität Göttingen. Die Stipendienzeit beginnt frühestens in der vorlesungsfreien Zeit nach dem dritten Semester im Bachelor-Studiengang (im Frühling, HS OS) bzw. mit dem ersten Semester im Master-Studiengang (im Herbst, Uni GÖ) und endet regelmäßig mit dem Abschluss des Studiums.

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt mittels Online-Bewerbung an die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in einem gemeinsamen Auswahlgespräch.

Kontakte

Holger Minor
Holger Minor

Leiter Personalentwicklung

 0441 801-165

  holger.minor~lwk-niedersachsen.de


Veranstaltungen

Bildschirmarbeitsplatz

Investieren Sie 90 Minuten für Ihr Schreibtisch-Management

Berge von wichtigen Infos auf dem Schreibtisch, Post-it-Zettel am PC, volle Pinnwand... das kennen viele. Machen Sie aus Ihrem Schreibtisch eine übersichtliche Schaltzentrale. Richten Sie Ihren PC-Arbeitsplatz funktional …

Mehr lesen...

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Northeim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen …

Mehr lesen...
Hausmaus

Schadnagerbekämpfung

Schädlingsbekämpfung – ein wichtiger Baustein zu Vorratsschutz und Tiergesundheit. Schadnager können in landwirtschaftlichen Betrieben ernstzunehmende Probleme verursachen, wenn sie nicht sachgerecht und sorgsam bekämpft …

Mehr lesen...

AgrarBüromanagerin II in Meppen

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet Sie in diesem Aufbaukurs ein Mix an unterschiedlichen Themen. Sie werten betriebliche Kennzahlen aus, werden mit den rechtlichen Aspekten von Heirat, Erbschaft und Co. vertraut gemacht und …

Mehr lesen...
Blühstreifen

Die neue GAP - neue Inhalte, mögliche Auswirkungen und notwendige Reaktionen der Landwirte

Im YouTube-Livestream Die neue GAP startet nach zwei Übergangsjahren 2021 und 2022 zum 1.1.2023. Bis Ende 2021 sollte Deutschland seinen Strategieplan bei der EU Kommission zur Genehmigung einreichen. Hier kam es zu Verzögerungen, …

Mehr lesen...