Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01012509

Gräsermischungen mit Kontrollsiegel

Leistungsstarke Ansaatmischungen sind ein wichtiger Bestandteil der Ertrags- und Qualitätssicherung auf dem Dauergrünland und im Ackerfutterbau. Für das hauptsächliche Ziel – die Produktion von qualitativ hochwertigem Grundfutter – ist der Einsatz hochwertiger Ansaat- und Nachsaatmischungen eine wesentliche Voraussetzung.

Der schnellste Weg zur Narbenverbesserung im Grünland ist die Neuansaat. Sie ist aber im Vergleich zur Nachsaat risikoreicher und  relativ kostenaufwändig. Grünlanderneuerungen sollten auf solche Flächen beschränkt werden, auf denen mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt ist:
• mindestens 30% Anteil unerwünschter Pflanzen
• deutliche Leistungsmängel in Qualität oder Ertrag
• Einschränkungen der Bewirtschaftung durch starke Geländeschäden

Eine regelmäßig und rechtzeitig durchgeführte Nachsaat begünstigt den Erhalt dichter Grünlandnarben mit einem hohen Anteil hochwertiger Gräser, dabei ist eine regelmäßige Nachsaat kostengünstiger als Grünlanderneuerungen im Turnus von 6 bis 8 Jahren.

Gräserversuch in Infeld
Nur die auf Ertrag und Ausdauer bewährten Sorten finden Eingang in die SortenempfehlungenDr. Christine Kalzendorf
In Nachsaatversuchen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen konnten nach 8 jähriger Versuchsdauer deutliche Vorteile gegenüber der Altnarbe hinsichtlich der Inhaltsstoffe, der Energiedichte im Futter sowie der Narbendichte nachgewiesen werden.

Das Ziel der Freiwilligen Mischungskontrolle Niedersachsen ist es, dem Landwirt hochwertige Saatgut-Mischungen im Hinblick auf die Arten- und Sortenzusammensetzung zu garantieren. Die Kontrolle erstreckt sich auf die korrekte Einhaltung der Mischungsanteile und den ausschließlichen Einsatz empfohlener Sorten (der Landwirtschaftskammer Niedersachsen) sowie die Überprüfung der Sortendeklaration. Die  Freiwillige Mischungskontrolle Niedersachsen (FMN) ist freiwilliger Natur und kann von den Mischungsfirmen, die Saatgut in Niedersachsen mischen, wahrgenommen werden.

Die kontrollierten Mischungen erkennen Sie an einem separaten Aufkleber.
Das rote Siegel der FMN kennzeichnet alle geprüften Grünlandmischungen mit einem Standardmischungskonzept. Da sich die Mischungskonzeptionen seit vielen Jahren in der Praxis bewährt haben, spricht man auch von Qualitätsstandardmischungen (QSM).
Firmeneigene Mischungen orientieren sich weitestgehend an diesem Mischungskonzept der QSM, stimmen aber nicht in allen Kriterien mit diesem überein. Wenn sie aber zu 100 % die von der LWK empfohlenen Sorten verwenden, kann man diese Qualitätsware an dem Siegel mit der Farbe Magenta erkennen.
Sowohl das rote als auch das magenta Siegel kann somit als schnelle Orientierung für Grünlandmischungen mit Qualitätsanspruch betrachtet werden. Es lohnt sich beim Kauf darauf zu achten.

Kontrollsiegel der Freiwilligen Mischungskontrolle Niedersachsens
Kontrollsiegel der Freiwilligen Mischungskontrolle NiedersachsensLWK Niedersachsen


 

 

 

 

 

Bild: An diesen beiden Siegeln erkennen Sie sofort die geprüften Saatgutmischungen

Kontakte

Viola Dahnken
Viola Dahnken

Grünland und Futterbau

 0441 801-422

  viola.dahnken~lwk-niedersachsen.de


Dr. Matthias Benke
Dr. Matthias Benke

Fachreferent Anerkennung für Saat- und Pflanzgut

 0511 3665-4377

  matthias.benke~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Silageprobenahme Echem 2016

Gras- und Mais-Silagewettbewerb 2021 für Niedersachsen – Sind Sie dabei?

Eine erste Auswertung zu den Daten des niedersächsischen Silagewettbewerbes liegt vor. Da es in den Vorjahren immer einmal wieder Hinweise gab, dass nicht alle eingereichten Befunde für den Silagewettbewerb erfasst wurden, geben wir Ihnen …

Mehr lesen...
Modellprojekt Gnarrenburger Moor THG-Messung

70. Grünlandtag 2022

Mit dem 70. Grünlandtag am 10. Februar 2022 richtet die Veranstaltung ihren Fokus auf die Perspektiven der Grünlandnutzung. Zum einen erfordern der Klimawandel und seine Wetterextreme eine angepasste und Ressourcen schonenede …

Mehr lesen...
Qualitätsstandardmischungen Ackerfutterbau 2021/22

Qualitätsstandardmischungen für den Ackerfutterbau 2021/22

Der mehrjährige Ackerfutterbau sowie der Zwischenfruchtbau mit Einbindung von Leguminosen ist ein Beitrag zu resilienten Anbausystemen. Hierbei ist nur die Futterproduktion hinsichtlich Ertrag und Qualität im Fokus, sondern auch der Blick …

Mehr lesen...
Ackergras

Mehrjähriges Feldgras – Anbaubasics für gute Erträge

Ackergras belebt die Fruchtfolge, reduziert Problemungräser und erbringt nicht nur auf den besseren Standorten viel Ertrag, wenn die Wasserverhältnisse passend sind. Die Wahl der Mischungen ist von der speziellen Zielsetzung abhä…

Mehr lesen...
Auch vom zweiten Aufwuchs des Kleegrases wird ein guter Ertrag erwartet

Kleegras – mehr als nur blühend buntes Intermezzo

Kleegras vereint viele Vorteile. Es liefert gutes Futter in Ertrag und Qualität, dient der Auflockerung der Fruchtfolge und dem Humusaufbau. Aktuell zeigt sich der Vorteil von viel Rot- und Weißklee in den Gemengen auch durch die …

Mehr lesen...
Rundballen

Rundballenbereitung – das Gärheu in kleinen Packungen

Gras mit guter Qualität in Rundballen zu konservieren, erfordert ein Anwelken oberhalb von 40 %, eine entsprechende Zerkleinerung des Materiales, hinreichende Lagerungsdichten und ein luftdichtes Einwickeln. Worauf beim Silierverfahren zu achten…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Wäschepflege von A - Z

Seminar für Auszubildende in der Hauswirtschaft rund um die Wäschepflege im Haushalt

Mehr lesen...
Hackgerät mit Kameraführung

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Pflanzenschutzspritze in Getreide

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Dokumentation Nährstoffmanagement LWK

Stoffstrombilanz und Möglichkeiten zur Reduzierung von N und P - Für tierhaltende Betriebe -

Sie ist nach dem Düngegesetz und der Düngeverordnung der letzte Baustein des neuen Düngepakets, welches die Bundesregierung 2017 auf den Weg gebracht hat. Mit der Stoffstrombilanzverordnung verfolgt der Gesetzgeber das Ziel, die Nä…

Mehr lesen...
Fischbecken

-Aquakultur- Fischerzeugung in Kreislaufanlagen

In der Seminarreihe -Aquakultur- geht es um diverse Themen kreislaufbasierender Anlagentypen zur Erzeugung von Fisch und anderen aquatischen Organismen. Jede Veranstaltung widmet sich einem speziellen Themenkomplex, welcher wiederholt angeboten …

Mehr lesen...

Fahrsicherheitstraining für Auszubildende

Sicherer und routinierter Umgang mit Maschinen ist einer der wichtigsten Bausteine in der Arbeitssicherheit von Mitarbeitern, aber auch entscheidend für die Schonung von Maschinen und Material. Unfälle mit Schleppern häufen sich in …

Mehr lesen...