Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01012560

Ausbildungerfolg sichern mit Ausbildungsbegleitenden Hilfen oder Assisitierter Ausbildung

Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH) und die Assistierte Ausbildung haben das Ziel den Ausbildungserfolg zu sichern. Sie können bei Bedarf vor Beginn, mit Beginn oder während der Berufsausbildung beantragt werden und werden über die Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Was sind ausbildungsbegleitende Hilfen?
Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH) können während der Ausbildung beantragt werden, wenn der Ausbildungserfolg ohne zusätzliche Unterstützung gefährdet ist. Aufgearbeitet werden z. B. die Grundlagen mit Mathematik und Deutsch, Wiederholung und Vertiefung fachtheoretischer Inhalte. Unterstützt wird ebenfalls mit Hausaufgabenhilfe und Vorbereitung auf Prüfungen. Hilfe gibt es auch bei Prüfungsängsten. Der Aufwand für AbH beträgt ca. 3 - 8 Stunden pro Woche. Der Unterricht findet einzeln oder in kleinen Gruppen statt. Gefördert werden Auszubildende mit erheblichen Ausbildungsdefiziten, die durch einen speziellen, zusätzlichen Unterricht und ggfls. eine begleitende sozialpädagogische Betreuung  Unterstützung bekommen.  Die ausbildungsbegleitenden Hilfen werden nach Einreichung eines entsprechenden Antrages von der Berufsberatung der jeweils zuständigen Arbeitsagentur bewilligt.

Was ist die assistierte Ausbildung?

Die assistierte Ausbildung kann vor und in der Ausbildung beantragt werden und hat das Ziel, benachteiligte Jugendliche bei der Ausbildungsplatzsuche und in der Ausbildung zu unterstützen. Sowohl die Auszubildenden als auch die Ausbildungsbetriebe werden durch die assistierte Ausbildung unterstützt. Die Auszubildenden erhalten Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachtheoretischer Kenntnisse und Fähigkeiten und zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Der Ausbildungsbetrieb erhält Hilfestellung bei der Verwaltung, Organsiation und Durchführung der Ausbildung und eine Begleitung im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Die Unterstützung erfolgt individuell je nach den Erfordernissen. Der Zeitaufwand für die assistierte Ausbildung beträgt bis zu 4-9 Stunden pro Woche. Ansprechpartner für die assistierte Ausbildung ist der jeweilige Arbeitgeberservice vor Ort. Zusätzlich ist eine Arbeitgeber-Hotline kostenlos unter 0800 4 5555 20 zu erreichen.

Die Agentur für Arbeit beauftragt für beide Maßnahmen jeweils Bildungsträger vor Ort, die die  Maßnahmen durchführen. Für die Auszubildenden und die Ausbildungsbetriebe sind die Maßnahmen kostenlos. Die Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsverhältnis bestehen unverändert.

Die jeweils zuständigen Ausbildungsberater geben weitere Informationen.

Kontakte

Johanna Schawe
Dipl.oec.troph. (FH)
Johanna Schawe

Ausbildungsberaterin Beruf Hauswirtschafter/in

 0441 801-214

  johanna.schawe~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Berufswettbewerb Hauswirtschaft

Hauswirtschaftliche Wettbewerbe 2022

Der Hauswirtschaftliche Wettbewerb und Leistungswettbewerb in der Hauswirtschaft wurden für 2022 ausgeschrieben.

Mehr lesen...

Berufsschulbesuch

Zusammenspiel von Theorie und Praxis - In der Berufsschule werden die praktischen Ausbildungsinhalte aus dem Berufsalltag theoretisch aufbereitet.

Mehr lesen...
Führung und Überprüfung des Ausbildungsnachweises

Führung und Überprüfung des Ausbildungsnachweises

Die Führung des Ausbildungsnachweises ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung, um fachliche Inhalte und Prozesse des Berufsalltags festzuhalten und zu vertiefen. Der Ausbildungsnachweis begleitet die/den Auszubildende/n …

Mehr lesen...

Ausbildungsplan

Zu Beginn der Ausbildung wird  ein betrieblicher Ausbildungsplan erstellt. So kann die Ausbildung inhaltlich und zeitlich gezielt durchgeführt werden.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...