Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01024437

Arbeitsverträge in den grünen Berufen

Grundlage für jedes Arbeitsverhältnis ist der Arbeitsvertrag. Darin sollten die wesentlichen Bedingungen schriftlich festgehalten werden.   Dies ist allein schon deshalb sinnvoll, um spätere Missverständnisse zu vermeiden.                                                                                  

Durch das Gesetz zur Umsetzung der EU-Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union sind die dort festgelegten Rechte und Pflichten auf alle ab 1. August 2022 abgeschlossenen Arbeitsverhältnisse anzuwenden.

Leitfaden Arbeitsvertrag
Leitfaden ArbeitsvertragHaiYen Trinh

Ein Arbeitsvertrag ist eine privatrechtliche, gegenseitige Vereinbarung, durch die sich die Arbeitnehmenden zur Erbringung von Arbeitsleistung und die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen zur Zahlung von Vergütung verpflichten. Er kann prinzipiell mündlich, schriftlich oder durch schlüssiges Handeln geschlossen werden. Schon allein um spätere Missverständnisse zu vermeiden, sollten Arbeitsverträge jedoch schriftlich festgehalten werden.

Der Arbeitsvertrag ist unter Beachtung arbeitsrechtlicher Bestimmungen frei gestaltbar und soll den gemeinsamen Willen der Beteiligten ausdrücken. D.h. er soll das beschreiben, was zwischen den Partnern über das künftige Arbeitsverhältnis vereinbart worden ist.

Auch bei einem „per Handschlag“ geschlossenen Arbeitsvertrag verpflichtet § 2 des Nachweisgesetzes (NachwG) die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, bereits zum ersten Tag des Arbeitsverhältnisses die wichtigsten Vertragsbedingungen schriftlich niederzulegen, die Niederschrift zu unterzeichnen und den Arbeitnehmenden auszuhändigen. Weitere wesentliche Vertragsbedingungen müssen nach 7 Tagen bzw. einem Monat ebenso vorgelegt werden.

Dieses beruht auf der vom Europäischen Parlament und dem Rat der Europäischen Union vom 20. Juni 2019 veröffentlichten Richtlinie (EU) 2019/1152 über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union ("Arbeitsbedingungenrichtlinie"). In ihr geht es um die Information der Mitarbeitenden in einer leicht zugänglichen Form zu Ihren wesentlichen Arbeitsbedingungen.

Bundestag und Bundesrat haben kürzlich das Gesetz zur Umsetzung dieser EU-Richtlinie verabschiedet. Ab 1. August 2022 sind damit die in der Richtlinie festgelegten Rechte und Pflichten auf alle neu abgeschlossenen Arbeitsverhältnisse anzuwenden und bei bestehenden Arbeitsverträgen auf Verlangen des Arbeitnehmenden zu ergänzen. Bei Nichtbeachtung droht dem Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin jetzt sogar ein Bußgeld.

Die Landwirtschaftskammern haben einen Leitfaden mit einem Musterarbeitsvertrag im Anhang erstellt. Er soll den Vertragsparteien helfen, klare und für beide Seiten verständliche Regelungen zu treffen und so eine Grundlage für eine gute Zusammenarbeit schaffen.

Der Leitfaden wurde mit größter Sorgfalt erstellt, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Es ist als Formulierungshilfe zu verstehen und soll nur eine Anregung bieten, wie die typische Interessenlage zwischen Partnern sachgerecht festgehalten werden kann. Dies entbindet den Verwender nicht von der sorgfältigen eigenverantwortlichen Prüfung. Viele Festlegungen sind frei vereinbar.

Stand September 2022

 

Zu allen Fragen rund um Arbeit und Beschäftigungsverhältnisse können Sie unsere Kolleg*innen der Arbeitnehmerberatung ansprechen.

Kontakte

Matthias Brandner
Dipl.-Ing. agr.
Matthias Brandner

Fachreferent Arbeitnehmerberatung

0441 801-328

matthias.brandner~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Jahresbericht LWK 2012

Informationsmaterial des BMEL zu Saisonarbeit in der Corona-Pandemie

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) aktualisiert die Fragen und Antworten zu „Saisonarbeitskräfte während der Corona-Pandemie".

Mehr lesen...
An den Fenstern der Schlafräume ist Sichtschutz erforderlich, pro Räumlichkeit ist ein Brandmelder anzubringen.

Gemeinschaftsunterkünfte: Änderung der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) seit 1.01.2021

Die Änderungen des Arbeitsschutzkontrollgesetzes im Dezember 2020 haben nicht nur Auswirkungen auf die Fleischindustrie, sondern aufgrund der u. a. beschlossenen Gesetzesänderungen im Arbeitsschutzgesetz und der Arbeitsstä…

Mehr lesen...
Homeoffice

Unfall im Homeoffice - bin ich versichert?

Wie sind Arbeitnehmer*innen versichert, wenn es während ihrer Tätigkeit im Homeoffice zu einem Unfall kommt?

Mehr lesen...
Allgemeine Corona-Schutzmaßnahmen

Neue Corona-Arbeitsschutzverordnung ab Oktober 2022

Die Arbeitgebenden regeln den betrieblichen Infektionsschutz in Eigenregie - Homeoffice- und Testangebote für Beschäftigte sind dabei zu prüfen -

Mehr lesen...
Arbeitszeugnis

Keine Angst vorm qualifizierten Arbeitszeugnis

Um die Ausfertigung eines Zeugnisses kommt kein Arbeitgeber herum, denn jeder Mitarbeitende hat bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Selbst während eines laufenden Arbeitsverhältnisses kö…

Mehr lesen...
Verbandkasten, Feuerlöscher, Fluchtwegeplan und Defi

Unterkünfte für Mitarbeiter: Arbeitsstättenregel

Unterkünfte, die Mitarbeitern vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, müssen den in der Arbeitsstättenregel ASR A4.4 aufgeführten Anforderungen entsprechen. Nachfolgend wird eine Auswahl an Anforderungen …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Blick in den neuen Boxenlaufstall

Mitarbeitende finden & binden

09.11.2022

Der Bedarf an Arbeitskräften in den grünen Berufen wird immer größer - sei es durch Wachstum der Betriebe oder dadurch, dass Familienmitglieder sich außerhalb des Familienbetriebes orientieren. Auch hat in den letzten …

Mehr lesen...
35. Bundeswettbewerb Melken 22. bis 26. April im LBZ Echem

Führung von Personal

30.11.2022

Der Strukturwandel in der Landwirtschaft schreitet ununterbrochen fort. Somit werden immer mehr Lohnarbeitskräfte für die sogenannten erweiterten Familienbetriebe benötigt. Gute, qualifizierte Fachkräfte sind allerdings schwer zu …

Mehr lesen...