Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01028301

Betriebshilfe bei Pflege

Seit 2015 ist die landwirtschaftliche Pflegekasse durch ein neues Gesetz dazu aufgefordert, Betriebshelfer im Falle einer Pflege von Angehörigen für zehn Tage zu zahlen.

Ausfüllen eines Antrages
 Ausfüllen eines Antrages Ilse Tschemeres
Durch das neue „Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf“ wurden neue Regelungen für den Bereich der Betriebshilfe geschaffen. Für den Fall, dass ein landwirtschaftlicher Unternehmer, die plötzliche Pflege eines nahen Angehörigen organisieren oder sicher stellen muss, kann eine Betriebshilfe in Anspruch genommen werden.

Haushaltshilfen unterstehen diesem Gesetz nicht. Grundsätzlich stellen die Sozialversicherungen die Ersatzkraft, nur falls der Einsatz stundenweise erfolgt, oder der Betrieb spezielles Fachwissen für beispielsweise Sonderkulturen erfordert, darf der Betriebsleiter sich selbst um eine Haushilfskraft kümmern. Der Antrag muss im Vorhinein oder am selben Tag vom Landwirt bei den landwirtschaftlichen Sozialversicherungen gestellt werden, wobei die unerwartete Pflegebedürftigkeit des nahen Angehörigen durch ein Formular und ein ärztliches Attest dokumentiert werden muss.


Links:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forst und Gartenbau: Direkt zu den Formularen und Hinweisen
 

 


Wer zählt als "naher Angehöriger"?

  • Großeltern
  • Eltern
  • Schwiegereltern
  • Stiefeltern
  • Ehegatten
  • Lebenspartner
  • Partner einer eheähnlichen oder lebenspartnerschaftsähnlichen Gemeinschaft
  • Geschwister
  • Schwägerinnen und Schwäger
  • Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder
  • Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder des  Ehegatten oder Lebenspartner
  • Schwiegerkinder
  • Enkelkinder


 

Kontakte

Anne Dirksen
Dipl.oec.troph.
Anne Dirksen

Leiterin Sachgebiet Familie und Betrieb, Sozioökonomische Beratung

 0441 801-329

  anne.dirksen~lwk-niedersachsen.de


Vanessa Hoffmann

 0441 801-813

  vanessa.hoffmann~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Sozioökonomische Beratung

Gesundheitsförderung – SVLFG übernimmt Kosten für sozioökonomische Beratung

Um landwirtschaftliche Familien in belastenden Situationen schon frühzeitig zu unterstützen, hat die SVLFG im Rahmen eines Pilotprojektes ihr Präventionsangebot erweitert. Für Versicherte der landwirtschaftlichen Alterskasse …

Mehr lesen...
Hofübergabe

Hofübergabe verpachteter Betriebe – neue Möglichkeit der Gestaltung!

Die Höfeordnung (HöfeO) ist ein Sondererbrecht in der Landwirtschaft, das die Vererbung der meisten Höfe bei uns in der Region regelt. Eine Änderung in der Steuergesetzgebung bietet nun neue Möglichkeiten, die insbesondere f&…

Mehr lesen...
Alterskassenzuschuss

Verbesserungen beim Beitragszuschuss zur Alterskasse ab dem 01.04.2021

Ab dem 01.04.2021 können mehr landwirtschaftliche Betriebe einen Beitragszuschuss für die landwirtschaftliche Alterskasse erhalten. Bisher bekamen Landwirte und Landwirtinnen diesen Zuschuss nur bei Einkünften von weniger als…

Mehr lesen...
Webseminarwoche

Weiterbildung bequem von zu Hause aus - Gelungene Webseminar-Woche Sozioökonomie wird wiederholt

In der Woche vom 11. bis 15. Januar 2021 fand das erste Online-Weiterbildungsangebot der sozioökonomischen Beratung der LWK Niedersachsen statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der damit verbundenen Absage von sozioökonomischen …

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

In schwierigen Zeiten richtig handeln!

Momentan erleben wir leider in der Landwirtschaft ein schwieriges Umfeld, was auch auf den Höfen zunehmend zu Problemen und Sorgen führt. Diese reichen von wirtschaftlichen Schwierigkeiten, über unsichere Zukunftsperspektiven bis …

Mehr lesen...
Hofübergabe - eine Familienaufgabe

Hofübergabe – ein Thema für die ganze Familie!

Früher ging das Übergeberehepaar zum Notar und ließ einen Vertrag aufsetzen, den der Sohn zu unterschreiben hatte. Die Ehefrau des Sohns wurde dann von den Einzelheiten des Vertrags „überrascht“. Zum Glück ä…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Gärtner (Produktion und Handel)

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen, die über einen Sachkundenachweis verfügen, an den Anwender – professionell wie Landwirte oder Gärtner sowie nicht-berufliche Anwender wie Hobby­gärtner – abgegeben…

Mehr lesen...