Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01029187

Sicher mit dem Anhänger auf der Straße unterwegs

 

Wer hinter einem landwirtschaftlichen Anhänger mit 25 km/h-Schild herfährt, freut sich vielleicht, dass dieser oft schneller fährt als das Schild verspricht. Doch im Falle eines Unfalles hat dies beträchtliche Folgen.

 

 

Der Halter des Anhängers nutzt mit der Einschränkung auf eine Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro

Landmaschinen
LandmaschinenWalter Hollweg
Stunde zwei Vorteile.

Einfache land- und forstwirtschaftlich genutzte Anhänger, die bis zu 25 km/h fahren, sind nämlich

  1. nicht zulassungspflichtig und
  2. in der Betriebshaftpflichtversicherung beitragsfrei mitversichert.

 

Passiert mit diesem Gespann ein Unfall, haften in der Regel Halter von Zugfahrzeug und Anhänger für den Schaden gesamtschuldnerisch. Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeugs deckt den Schaden, wobei geprüft wird, ob auch die Versicherung des Anhängers, hier die Betriebshaftpflicht, für den Schaden mit aufkommen muss.
Problematisch wird dies allerdings, wenn der Traktor z.B. schneller als 25 km/h gefahren ist, da dann der  Versicherungsschutz durch die Betriebshaftpflicht erlischt und der Halter des Anhängers seinen Anteil des Schadens aus eigener Tasche finanzieren muss.

Vorsicht ist auch geboten, wenn der Anhänger verliehen wird. Denn der Halter des Anhängers haftet immer mit, auch für Schäden, an denen sein Anhänger nur beteiligt ist,  also wenn  er seinen Anhänger an Dritte verleiht. In diesem Fall können die Einhaltung der Geschwindigkeitsgrenze bis zu 25 km/h oder etwa der richtigen Befestigung des Ladeguts vom Halter des Anhängers nicht  kontrolliert werden und bei einem Schaden kann der Halter dennoch in Regress genommen werden.
Um sich für diese Fälle abzusichern, empfiehlt es sich, auch für zulassungsfreie Anhänger eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen.  

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, geht derjenige, der sich einen Anhänger ausleiht, ein weiteres Risiko ein. Er kann einen Schaden an dem geliehenen Anhänger verursachen. Eine Absicherung dafür könnte über eine Deckungserweiterung seiner Betriebshaftpflicht erfolgen und zwar über die Gewahrsamsschadenversicherung.

 

Kontakte

Wiebke Wennemer
Dipl.-Ing. agr.
Wiebke Wennemer

Beraterin Sozioökonomische Beratung

 05941 9265-15

  wiebke.wennemer~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Sozioökonomische Beratung

Was tun, wenn keines der Kinder den Hof übernehmen will?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie ein Betrieb auch weiterhin aktiv bewirtschaftet werden kann: sei es durch Verpachtung, Verkauf, Schenkung, Adoption mit Hofübergabe oder Gründung einer Stiftung, um nur einige zu nennen. Alle …

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Geordneter Rückzug aus der Landwirtschaft

Ein Ausstieg aus der Landwirtschaft ist eine schwere Entscheidung, die finanzielle Folgen hat und die Familie belasten kann. Umso wichtiger ist es, dass dieser Prozess nicht überstürzt sondern gut geplant wird. 

Mehr lesen...
Straße bei leichtem Schnee

Kommen Sie gut durch stürmische Zeiten!

Dauerniedrigerlöse, ungewisse Zukunft, unzuverlässige Rahmenbedingungen, nasse Flächen – das macht vielen Landwirtinnen und Landwirten zu schaffen! Die Situation betrifft und belastet die gesamte Familie.

Mehr lesen...
Sozioökonomische Beratung

Gesundheitsförderung – SVLFG übernimmt Kosten für sozioökonomische Beratung

Um landwirtschaftliche Familien in belastenden Situationen schon frühzeitig zu unterstützen, hat die SVLFG im Rahmen eines Pilotprojektes ihr Präventionsangebot erweitert. Für Versicherte der landwirtschaftlichen Alterskasse …

Mehr lesen...
Hofübergabe - eine Familienaufgabe

Hofübergabe – ein Thema für die ganze Familie!

Früher ging das Übergeberehepaar zum Notar und ließ einen Vertrag aufsetzen, den der Sohn zu unterschreiben hatte. Die Ehefrau des Sohns wurde dann von den Einzelheiten des Vertrags „überrascht“. Zum Glück ä…

Mehr lesen...
Ordner für Versicherungen

Afrikanische Schweinepest – ein Anlass für einen Versicherungs-Check

Generell sollten alle Versicherungen, betrieblich wie privat, alle paar Jahre auf den Prüfstand. Häufig bedarf es allerdings eines Anlasses, um sich daran zu erinnern. Die ersten bestätigten Fälle von Afrikanischer Schweinepest in…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Offener Hof-Nachmittag

Den Hof öffnen. Eigene Angebote entwickeln.

Sa., 22.01.2022, 9:00 – 17:00 Uhr Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und würden gerne Ihren Beitrag zum Verbraucher-Dialog leisten? Und dies ggf. mit einem zusätzlichen Einkommen verbinden? Wir stellen Ihnen anhand …

Mehr lesen...

Wäschepflege von A - Z

Seminar für Auszubildende in der Hauswirtschaft rund um die Wäschepflege im Haushalt

Mehr lesen...
Hackgerät mit Kameraführung

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Pflanzenschutzspritze in Getreide

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Dokumentation Nährstoffmanagement LWK

Stoffstrombilanz und Möglichkeiten zur Reduzierung von N und P - Für tierhaltende Betriebe -

Sie ist nach dem Düngegesetz und der Düngeverordnung der letzte Baustein des neuen Düngepakets, welches die Bundesregierung 2017 auf den Weg gebracht hat. Mit der Stoffstrombilanzverordnung verfolgt der Gesetzgeber das Ziel, die Nä…

Mehr lesen...
Fischbecken

-Aquakultur- Fischerzeugung in Kreislaufanlagen

In der Seminarreihe -Aquakultur- geht es um diverse Themen kreislaufbasierender Anlagentypen zur Erzeugung von Fisch und anderen aquatischen Organismen. Jede Veranstaltung widmet sich einem speziellen Themenkomplex, welcher wiederholt angeboten …

Mehr lesen...