Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01032384

Mitarbeiter finden und binden mit steuerfreien Zuwendungen

Als Arbeitgeber attraktiv zu sein spielt auch in der Landwirtschaft eine zunehmende Rolle, um Arbeitnehmer langfristig zu binden und letztlich: um als Betrieb erfolgreich zu sein. Ein kleiner Zuschlag beim Entgelt kann Wunder bewirken.

steuerfrei
steuerfreiAnke Fröhlich
Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Mitarbeitern wird in den kommenden Jahren steigen, während gleichzeitig der Anteil der Erwerbstätigen in unserer Gesellschaft sinkt. Die Folge ist ein Fachkräftemangel – und der macht auch vor der Landwirtschaft nicht Halt. Wer also gute Mitarbeiter haben will, muss als Arbeitgeber attraktiv sein. 

Ob das der Fall ist, wird von externen und internen Faktoren bestimmt. Externe Faktoren wie Betriebsstandort, Verkehrslage, Image, Zukunftsaussichten, lassen sich meist nicht durch den Betrieb beeinflussen. Interne Einflussfaktoren dafür umso mehr. Betriebe können an daran arbeiten, um sich von den Mitbewerbern abzusetzen: Arbeitsbedingungen, das Verhältnis von Arbeit zu Freizeit, Vereinbarkeit Beruf und Familie, Flexibilität, Betriebsklima, Regelungen zur Aufgabenverteilung und verbundenen Perspektiven habe Einfluss auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Was das Gehalt betrifft, so gibt es im Einkommensteuergesetz (EStG) Möglichkeiten für begünstigte Zuwendungen, die einer/m Arbeitnehmer/in neben dem ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zufließen können. Es öffnet damit Wege zu variablen Vergütungssystemen.

Die gesetzliche Grundlage sind die Paragrafen 3,8, 22 und 40 EStG. Werden die Voraussetzungen für die jeweilige Zuwendung erfüllt, dann fallen darauf keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherungsbeiträge an. Sowohl Arbeitnehmer*in als auch Arbeitgeber*in sind hier also im Vorteil, denn bei Lohnerhöhung, Beteiligungen oder Zulagen werden immer Lohnsteuer bzw. Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Einige Beispiele für steuerfreie Zuwendungen

Wollen Sie einen Schlosser beschäftigen, der, um Fahrtzeit zu sparen, näher an seinem Wohnort arbeiten möchte, können Sie ihm seinen Lohn über die Nutzung eines Werkzeuggeldes erhöhen. Ein Werkzeuggeld ist die Entschädigung für die betriebliche Benutzung von Werkzeugen eines Arbeitnehmers (§ 3 Nr. 30 EStG)

Sie können Mitarbeiter*innen auch typische Berufskleidung überlassen (§ 3 Nr. 31 EStG). Dazu zählen unter anderem Sicherheitsschuhe, Damit schlagen Sie sogar „zwei Fliegen mit einer Klappe“: Der Arbeitnehmer*in erhält einen zusätzliche Leistung und Sie gewährleisten gleichzeitig den nötigen Arbeitsschutz.

Die Nachwuchsförderung kann damit beginnen, dass Sie ihrem landwirtschaftlichen Azubi die Übernahme der Kosten des Führerscheins (Klasse T oder L) anbieten und sich so den festen Mitarbeiter von morgen zu sichern.

Sogar bei Aktivitäten zur Verbesserung des Betriebsklimas hilft das Lohnsteuergesetz. Um das kollegiale Miteinander zu fördern, können Betriebsveranstaltungen bis zu einem Freibetrag von 110 Euro, einschließlich Mehrwertsteuer je Arbeitnehmer*in und Kalenderjahr in Ansatz gebracht werden.

Ein weitere Mittel ist die betriebliche Altersvorsorge: Betriebe können bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in eine Pensionskasse oder Pensionsfond einzahlen und diese Leistung als Betriebsausgabe geltend machen. Für Mitarbeiter*innen ist diese Möglichkeit der Altersvorsorge sehr interessant, da sie ausschließlich arbeitgeberfinanziert ist, und andere Sparformen nur wenig Zinsen abwerfen.

Weitere Möglichkeiten für steuerfreie Zuwendungen

  • Ersatz von Kindergartenbeitrag
  • Aufmerksamkeiten bis 60 € (einschl. USt.) anlässlich eines persönlichen Ereignisses (z.B.  Geschenk)
  • Handyüberlassung ohne Betragsbegrenzung (wichtig: Arbeitgeber bleibt Eigentümer vom Handy)
  • Computerüberlassung für private Zwecke (wichtig: Arbeitgeber bleibt Eigentümer vom PC)
  • Fort- oder Weiterbildungskosten im Interesse des Arbeitgebers
  • Sonn- und Feiertagszuschläge zum Grundlohn
  • Sachbezüge bis 50 € / Monat, z.B. Warengutschein oder Tankgutschein. Wichtig dabei, dass  alle Sachbezüge zusammengerechnet die monatliche Höchstgrenze nicht überschreiten
  • Rabattfreibetrag für Einkauf im Arbeitgeber-Geschäft
     

Verfasser: Hartmut Osterkamp, LWK Nordrhein-Westfalen

Zu allen Fragen rund um Arbeit und Beschäftigungsverhältnisse können Sie unsere Kolleg*innen der Arbeitnehmerberatung ansprechen.

Kontakte

Hartmut Osterkamp

 0251 2376 369

  hartmut.osterkamp~lwk.nrw.de


Matthias Brandner
Dipl.-Ing. agr.
Matthias Brandner

Fachreferent Arbeitnehmerberatung

 0441 801-328

  matthias.brandner~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Schwerbehinderung in grünen Berufen

Grüne Berufe und Menschen mit Behinderung - Warum nicht?

Sätze der Art „Wie soll ich eine Person im Rollstuhl auf meinem Hof beschäftigen“ oder „Mit einer Prothese kann nicht im Forst gearbeitet werden“ sind einem bestimmt schon einmal zu Ohren gekommen. Oder …

Mehr lesen...

Sachbezugswerte 2022

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 26.11.2021 der "Zwölften Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung" für das Jahr 2022 zugestimmt. Damit stehen die Sachbezugswerte für das Jahr 2022 …

Mehr lesen...
Employer Branding

Was ist eigentlich Employer Branding?

Gehört haben Sie den Begriff bestimmt schon. Aber was genau bedeutet er? Und wie sollte man es anpacken?

Mehr lesen...
Lohnkosten 2021

Das kostet eine Arbeitskraft in Landwirtschaft und Gartenbau

Wenn Betriebe vor der Entscheidung stehen, eine Arbeitskraft einzustellen, gibt es einiges zu bedenken. Wesentliche Fragen dabei sind die Lohnhöhe und die Kosten, mit denen Betriebe kalkulieren müssen.

Mehr lesen...
Praktikum in grünen Berufen

Was ist eigentlich ein Praktikum?

Immer wieder taucht die Frage auf, was genau unter einem "Praktikum" zu verstehen ist. Welche Eigenschaften zeichnen ein Praktikum aus? Was unterscheidet ein Praktikum von einem regulären Arbeitsverhältnis? Ein Überblick.

Mehr lesen...
Gefunden

Fachkräfte finden - nicht nur im Netz

Die Strategie steht, das Stellenprofil ist formuliert. Jetzt ist der nächste Schritt zu tun. Wo erreichen Sie potentielle Interessenten für Ihr Stellenangebot?

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Gerste

Feldbesichtigung der Getreideversuche auf der Stader Geest

Einladung zur Feldbesichtigung der Getreideversuche auf der Stader Geest Programm: Landessortenversuche in Weizen, Gerste, Roggen und Triticale ‒ Ertragsleistung, Gesundheit und Standfestigkeit ‒ Integrierter Pflanzenschutz: …

Mehr lesen...

Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

Um Ihr Gatterwild im Gehege sowie Ihre extensiven Rinder auf der Weide zu immobilisieren oder zu betäuben und zu töten, benötigen Sie spezielle Kenntnisse nach Waffenrecht, nach Tierschutzgesetz, nach der Tierschutzschlacht VO wie der …

Mehr lesen...
Gartenfachexkursion

Schau an der schönen Gärtenzier

Gartenfachexkursion in den Heidekreis Wir besichtigen 3 verschiedene Privatgärten mit großer Pflanzenvielfalt und besonderen Gestaltungsideen. Im Reisepreis enthalten sind Organisation, Reiseleitung, Bustransfer und Eintritte in die G&…

Mehr lesen...
Ernte

Workshop Mähdrescheroptimierung - Neuer Termin!

Der Mähdrescher soll unter verschiedensten Erntebedingungen, in wechselnden Kulturen und Sorten sein Leistungsvermögen voll ausschöpfen. Ein optimierter Mähdrescher gewährleistet eine zügige Ernte von qualitativ …

Mehr lesen...
Gartenexkursionen

Erleben Sie Ihre Gartenträume - geführte Gartenexkursion zu ländlichen Gärten

Eine Exkursion mit dem Bus zu privaten ländlichen Gärten einer Region: In diesem Jahr fahren wir nach Sandhatten und Dötlingen. Vier wunderbare, großzügige Gärten warten auf uns. Die Gartenbesitzerinnen&…

Mehr lesen...
Eden Rose

Gartenfahrt in den Landkreis Stade

Der erste Garten unserer Tour 2022 liegt in Ahlerstedt im Landkreis Stade. Hier findet man auf 3000 m² Rosen, Stauden, Buchs- und Buchenhecken sowie eine großzügige Teichanlage. Weiter geht es nach Harsefeld in einen romantischen…

Mehr lesen...