Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01036015

Vergleich verschiedener Zwischenfrüchte in Reinsaaten und Mischungen unter pflanzenbaulichen Parametern und Naturschutzaspekten

Beim Stoppelzwischenfruchtanbau greifen Landwirte häufig auf Reinsaaten zurück. Dabei verfolgt der Landwirt mit dem Zwischenfruchtanbau sowohl pflanzenbaulich als auch aus Sicht des Naturschutzes unterschiedliche Ziele. Diese können die Festlegung von Residualnährstoffen, die Beikrautunterdrückung, die Schaffung von Nahrungsquellen für Blütenbestäuber oder auch die Futternutzung sein.

Blühende Zwischenfruchtbestände
Blühende ZwischenfruchtbeständeMarkus Mücke

Verschiedene Saatgutfirmen bieten seit geraumer Zeit Zwischenfruchtmischungen an, teilweise auch speziell für den ökologischen Landbau. Durch die verschiedenen Komponenten in den Mischungen sollen unterschiedliche positive Wirkungen des Zwischenfruchtanbaus kombiniert werden können, zum Beispiel tiefe Durchwurzelung mit Unkrautunterdrückung und legumer N2-Fixierung. Diese Zwischenfruchtmischungen liegen preislich häufig deutlich über den Standard-Zwischenfrüchten wie Gelbsenf, Ölrettich oder Phacelia.

Inwieweit Zwischenfrucht-Reinsaaten und Zwischenfruchtmischungen positive Folgeeffekte (Steigerung Ertrag und/oder Qualität der Folgefrüchte) erzielen können, ist in einem zweijährigen Versuch überprüft worden. Dazu sind nach dem Anbau verschiedener Zwischenfrucht-Reinsaaten und Zwischenfruchtmischungen die Erträge und Qualitäten einer Getreide-Folgefrucht (Dinkel) ermittelt worden. Zudem ist das Unkrautunterdrückungsvermögen der Zwischenfrucht (-mischungen) durch Ermittlung des Bodendeckungsgrades beurteilt worden. Darüber hinaus wurden die angebauten Zwischenfrüchte auch auf ihr Stickstoffkonservierungsvermögen untersucht.

Neben den positiven pflanzenbaulichen Aspekten (N-Bindung, Erosionsminderung) kann der Zwischenfruchtanbau auch einen großen Beitrag zum Naturschutz leisten. Hier könnte der Anbau von Zwischenfrüchten durch das Ausbringen von artenreichen Mischungen mit unterschiedlichen Blühterminen der Einzelkomponenten aufgewertet werden. Je mehr verschiedene Pflanzenarten auf der Fläche anzutreffen sind, desto mehr Tierarten profitieren davon. Wird das Blütenangebot verbessert, finden blütenbesuchende Insekten in einer ansonsten eher blütenarmen Zeit eine zusätzliche Nahrungsquelle.

Der nachfolgende Versuchsbericht gibt Antworten auf diese Fragen. Die Datei steht im Anhang als Download zur Verfügung.

Kontakte

Markus Mücke
Markus Mücke

Berater Ökologischer Landbau, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4378

  markus.muecke~lwk-niedersachsen.de


Volker Graß
Volker Graß

Berater Ökologischer Landbau, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4294

  volker.grass~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Anhäufeln von Ökomais

Mechanische Unkrautregulierung im Maisanbau

Viele Ökobetriebe hatten aufgrund der anhaltenden Kälte erst in den letzten Tagen mit der Maisaussaat begonnen, oder haben sie für die kommenden Tage vorgesehen. Flankierend sollte auch schon der Einsatz mechanischer …

Mehr lesen...
Striegeln von Öko-Zuckerrüben

Zuckerrüben vertragen den Striegel

Ein vierjähriger Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Aufschluss über Einsatzparameter und Pflanzenverluste.

Mehr lesen...
Schwefeldüngung Kleegras. Links Naturgips. Rechts Kieserit.

Schwefelversorgung im Ökolandbau beachten - Leguminosen brauchen Schwefel

Sinkende Schwefeldioxidemissionen aus der Luft haben zu einer niedrigeren Schwefel-Verfügbarkeit und folglich zu geringeren S-Gehalten in den Pflanzen geführt. Schwefel gehört zur Gruppe der Hauptnährstoffe. Mehrjährige …

Mehr lesen...
Einsatz des Zinkenstriegels in Zuckerrüben

Einsatz des Zinkenstriegels im ökologischen Zuckerrübenanbau –Ergebnisse aus vierjährigen Versuchen

Im ökologischen Zuckerrübenanbau trägt eine wirksame Beikrautregulierung im hohen Maß zum Anbauerfolg bei. Derzeit ist die mechanische Beikrautregulierung nur mit ergänzender Handhacke oder Handjäte zufriedenstellend zu…

Mehr lesen...
Sortenmischung WW WBH

Mischanbau von Öko-Winterweizen als Strategie gegen Gelbrost

Aufgrund des zunehmenden Befalls von Getreidebeständen durch Blattkrankheiten kam es in den letzten Jahren vor allem bei ökologisch wirtschaftenden Betrieben zu Ertragseinbußen und Qualitätsverlusten. Besonders das Jahr…

Mehr lesen...
Dinkel mit Spelzen

Aussaat im Ökolandbau

Im Ökolandbau sind die Saatstärken und die Aussaattermine neben der Fruchtfolgegestaltung und mechanischen Maßnahmen ein ebenso wichtiger Baustein im Beikrautregulierungsmanagement. So ist beispielsweise eine spätere Aussaat von …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Northeim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen …

Mehr lesen...
Hausmaus

Schadnagerbekämpfung

Schädlingsbekämpfung – ein wichtiger Baustein zu Vorratsschutz und Tiergesundheit. Schadnager können in landwirtschaftlichen Betrieben ernstzunehmende Probleme verursachen, wenn sie nicht sachgerecht und sorgsam bekämpft …

Mehr lesen...

AgrarBüromanagerin II in Meppen

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet Sie in diesem Aufbaukurs ein Mix an unterschiedlichen Themen. Sie werten betriebliche Kennzahlen aus, werden mit den rechtlichen Aspekten von Heirat, Erbschaft und Co. vertraut gemacht und …

Mehr lesen...
Blühstreifen

Die neue GAP - neue Inhalte, mögliche Auswirkungen und notwendige Reaktionen der Landwirte

Im YouTube-Livestream Die neue GAP startet nach zwei Übergangsjahren 2021 und 2022 zum 1.1.2023. Bis Ende 2021 sollte Deutschland seinen Strategieplan bei der EU Kommission zur Genehmigung einreichen. Hier kam es zu Verzögerungen, …

Mehr lesen...
Offener Hof-Nachmittag

Den Hof öffnen. Eigene Angebote entwickeln.

Sa., 22.01.2022, 9:00 – 17:00 Uhr Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und würden gerne Ihren Beitrag zum Verbraucher-Dialog leisten? Und dies ggf. mit einem zusätzlichen Einkommen verbinden? Wir stellen Ihnen anhand …

Mehr lesen...