Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01036686

Informationen zum Coronavirus für Betriebe und Arbeitskräfte

Corona bleibt auch 2021 ein Thema, das jeden betrifft. Die Informationsflut ist nach wie vor groß und führt mitunter zu Verunsicherung in der Bevölkerung und in den Betrieben.
Information ist wichtig, und zwar aus den richtigen, offiziellen Quellen!
 

Coronainfos
 Coronainfos Gabriele Ritterhoff
1. Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Infektionsschutz bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), unter folgenden Links an:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten.html
https://w
ww.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Die Informationen werden täglich aktualisiert und sind verlinkt mit weiteren Institutionen, Maßnahmen und Grundregeln.

Halten Sie die sogenannten AHML-Regeln ein:

A bstand halten (1,5 bis 2 m)
H ygieneregeln beachten https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/
M edizinische Masken tragen (lt. ArbeitsschutzVO)
L üften 

In den anhängenden Downloads können Sie die wichtigsten Informationen auf Deutsch, Englisch und Arabisch nachlesen. 
Unterlagen für entsprechende Mitarbeiterschulungen finden Sie hier.

 

2. Was sollten Sie tun, wenn Sie den Verdacht haben, dass einer ihrer Mitarbeiter/innen oder sie selber an Corona erkrankt sind?
Falls Sie Fieber, Husten oder Atemschwierigkeiten entwickeln und sich in Risikogebieten aufgehalten haben oder Kontakt zu Personen aus Risikogebieten hatten, kontaktieren Sie telefonisch einen Arzt oder Ärztin oder nutzen Sie die Hotline 116 117 und besprechen Sie das weitere Vorgehen.

HOTLINE des Bundesgesundheitsministerium: Zentrales Infotelefon zum Coronavirus für Bürger und Unternehmen bei Fragen etwa zu Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen,... unter Tel. 030/346465100

Anschließend klären Sie telefonisch mit dem zuständigen Gesundheitsamt, ob sie bei leichtem Verlauf weiterhin auf ihrem Betrieb tätig sein dürfen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie dafür die häusliche Quarantäne nicht verlassen müssen und dass sichergestellt ist, dass kein Kontakt mit nichtinfizierten Personen entstehen kann.
Wenn Sie eine Vertretung im Krankheitsfall benötigen, sollten Sie sich bitte wie gewohnt mit Ihrem Betriebshilfsdienst in Verbindung setzen.

 

3. Hinweise, was ein Unternehmen im Pandemiefall bedenken sollte, gibt eine Checkliste aus dem nationalen Pandemieplan  des Robert Koch Institutes (RKI), die wir unten zum Download anbieten. Auch die Musterbetriebsanweisung der SVLFG zum Coronavirus in deutsch, rumänisch, bulgarisch, russisch und polnisch bieten wir zum Download an.

 

4. Hinweise für Arbeitnehmer, was im Pandemiefall zu beachten ist, bietet der DGB auf seiner Internetseite an.
Weitere Hinweise finden sich bei der Agentur für Arbeit
Antworten auf häufige Fragen beantworten wir Ihnen in unseren Corona FAQ 

 

5. Infotelefone des Bundeswirtschaftsministeriums (nur wirtschaftsbezogene Corona-Fragen):
Für Bürger und Bürgerinnen: Tel. 030/186150; E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de;
Für Unternehmen: Tel. 030/18615 1515
Wirtschaftsfördermaßnahmen: Tel. 030/186158000
Infos zu Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft.

 

6. Kurzarbeitergeld
Informationen und Antragsformulare finden Betriebe auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit.
Unternehmerhotline der Bundesagentur Tel. 0800/45555 20.
Gerne informieren Sie auch unsere Arbeitnehmerberater der LWK Niedersachsen.

 

7. Fragen und Antworten des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

 

8. Fragen und Antworten für Direktvermarkter und Hofgastronomen

 

9. (Saison-) Arbeitskräfte finden
Informationen zur Saisonarbeit findet man auf der Seite der Agentur für Arbeit. Betriebe sollten Ihren Bedarf an (Saison-) Arbeitskräften auf jeden Fall beim zuständigen Arbeitgeberservice melden.
Eine weitere Möglichkeit kann die Beschäftigung geflüchteter Menschen sein. Hier unterstützen Sie bei Bedarf die Willkommenslotsinnen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, auf der Seite der Agrarjobbörse ein Stellenangebot aufzugeben.

 

10. Weitere Informationen für landwirtschaftliche Betriebe finden Sie auf den Seiten der einschlägigen Fachzeitschriften und Verbände
Land und Forst
Top Agrar
Agrarheute
Landvolk Niedersachsen

Kontakte

Dr. Matthias Heyder
Dr. Matthias Heyder

Leiter Fachbereich Arbeitnehmerberatung, Weiterbildung

 0441 801-338

  matthias.heyder~lwk-niedersachsen.de


Gabriele Ritterhoff
Gabriele Ritterhoff

Beraterin Arbeitnehmerberatung, Sicherheitstechnische Betreuung

 0441 801-348

  gabriele.ritterhoff~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Das 3 G-Prinzip

3G am Arbeitsplatz nun auch in Deutschland

Die neuen Corona-Regeln für Büros und Betriebe haben den Bundestag passiert, der Bundesrat hat ebenfalls zugestimmt. Schon ab 24.11. sollen die neuen Bestimmungen gelten. Worauf müssen Beschäftigte und Arbeitgeber sich einstellen?…

Mehr lesen...
Jahresbericht LWK 2012

Informationsmaterial des BMEL zu Saisonarbeit in der Corona-Pandemie

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat sein Informationspapier „Rahmenbedingungen für Saisonbeschäftigte in der Landwirtschaft aktualisiert und die Änderungen der Coronavirus-Einreiseverordnung zum 08.11.2021 …

Mehr lesen...
Corona-Schnelltest

Pflicht: 2 Mitarbeiter-Tests pro Woche für Betriebe mit Erntehelfern

Seit dem 25.08.2021 sind 2 Corona-Schnelltests/Woche für Beschäftigte von Betrieben verpflichtend, die Erntehelfer in Sammelunterkünften unterbringen. Hiervon ausgenommen sind genesene und geimpfte Personen.

Mehr lesen...
An den Fenstern der Schlafräume ist Sichtschutz erforderlich, pro Räumlichkeit ist ein Brandmelder anzubringen.

Gemeinschaftsunterkünfte: Änderung der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) seit 1.01.2021

Die Änderungen des Arbeitsschutzkontrollgesetzes im Dezember 2020 haben nicht nur Auswirkungen auf die Fleischindustrie, sondern aufgrund der u. a. beschlossenen Gesetzesänderungen im Arbeitsschutzgesetz und der Arbeitsstä…

Mehr lesen...
Homeoffice

Unfall im Homeoffice - bin ich versichert?

Seit 21.01.2021 gilt die Corona-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV). Danach müssen Arbeitgeber, zunächst befristet bis zum 30.06.2021, ihren Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice ermöglichen, sofern betriebliche Belange …

Mehr lesen...

„Corona-Arbeitsschutzverordnung“ verlängert bis zum 19. März 2022

Die bestehenden Arbeitsschutzregeln behalten ihre Gültigkeit.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Grundlehrgang Klauenpflege

In Zusammenarbeit mit dem Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (TGD) wurde ein spezielles Ausbildungsprogramm für die Klauenpflege zusammengestellt. Dieses Ausbildungsprogramm wird mit großem Erfolg seit 1993 …

Mehr lesen...

Baumarten im Winter bestimmen

Der erste Schritt einer qualifizierten Baumpflegemaßnahme oder einer fachgerechten Baumkontrolle ist die Bestimmung der Baumart. Mit der Baumart im Hintergrund lassen sich weitere Fragen bei der Baumpflege (Schnittverhalten, Austriebsvermö…

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Der Anbau von Eiweißpflanzen als neuer Betriebszweig?

Seminar zum Anbau und Vermarktung von Eiweißpflanzen. Neue rechtliche Rahmenbedingungen der GAP 2023 und der Düngeverordnung, sowie sich wandelnde gesellschaftliche Strömungen machen den Anbau von Eiweißpflanzen wieder …

Mehr lesen...