Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01037126

„Das Wetter wird Ihnen präsentiert vom Hofladen Müller“

Direktvermarkter wissen: Die Konkurrenz ist groß. Deshalb muss Werbung sein. Möglichkeiten sind auch Wetterpatronate. Man spricht auch vom Wetter-Sponsoring.

Tue Gutes und rede darüber
 Lautsprecher Office
Die Idee ist gut und das Prinzip einfach: Am Anfang und am Ende einer Sendung lenken kurze Spots den Fokus auf ein Unternehmen oder eine Marke. Das bringt die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuhörer. Typisches Beispiel dafür sind die Wetterpatronate. Der Hofladen übernimmt quasi die Schirmherrschaft für den Wetterbericht. Vorher und nachher wird eingespielt: „Das Wetter wird/wurde Ihnen präsentiert vom Hofladen Müller“.

Der Vorteil
Fast jeder Hörer interessiert sich für den Wetterbericht. Das heißt, man hört genauer zu oder dreht das Radio etwas lauter. Der Hofladen profitiert vom Image der Sendung. Man spricht vom Sponsoring. Dafür gibt es einige gestalterische und rechtliche Vorschriften. So müssen Werbung und Programm strikt getrennt sein. Konsumanreize sind tabu, es darf auch nicht zum Kauf aufgefordert werden. Und die Einblendung darf maximal sieben Sekunden lang sein.

Auch im Fernsehen gibt es Wetter-Sponsoring, etwa im ARD-Morgenmagazin
Diese Sendung hat sieben Wetterblöcke. Schaltet man davor und danach einen Werbespot, sind das täglich 14-mal Platz für eine Sponsoring-Platzierung. TV-Sponsoring kostet eine Stange Geld, die sich eher große Firmen leisten können. Für Direktvermarkter ist das Radio interessanter. Denn die klassische Radionutzung in Deutschland bleibt stabil - trotz der Konkurrenz aus dem Web. Das Radio ist für viele Tagesbegleiter Nummer 1. In Deutschland hört jeder im Schnitt 257 Minuten am Tag Radio, das sind mehr als vier Stunden. Das Radio läuft beim Autofahren, beim Putzen, morgens beim Frühstück oder beim Aufstehen. Eine Reichweite, die nicht zu unterschätzen ist. Man erreicht mit relativ kleinem Budget eine große Zahl potentieller Kunden. Experten sind überzeugt, dass Radiowerbung mit zu den effektivsten Werbeinstrumenten überhaupt gehört.

Radiowerbung – geht ins Ohr, bleibt im Kopf!?
Radiowerbung –was kostet sie? Zu Buche schlagen die Ausstrahlungskosten. Eine Sekunde Ausstrahlung kostet im Lokalsender zwischen 10 und 20 Euro. Bei überregionalen Sendern muss man tiefer in die Tasche greifen. Im Norden ist NDR 2 das reichweitenstärkste Radioprogramm. Die Preise werden abhängig vom Ausstrahlungsdatum und Zeitfenster berechnet. Die teuerste Zeit ist morgens zwischen 7 und 8 Uhr. In dieser Zeit hören viele am Frühstückstisch Radio. Am Samstag verschiebt es sich auf 10 bis 11 Uhr. Im Schnitt kostet hier eine Sekunde zwischen 60 und 70 Euro. Viele Lokalsender haben denselben Tarif bei Ausstrahlungen an den Wochentagen von Montag bis Freitag. Günstiger geht es oft mit einem Kombitarif, bei dem parallel mehrere Lokalsender den Spot ausstrahlen. Um im Ohr und im Kopf zu bleiben, muss der Spot 5 bis 7 Mal täglich über 14 Tage ausgestrahlt werden. Als grobe Richtschnur sollte man für eine zweiwöchige Kampagne mit Kosten zwischen 2.500 Euro und 5.000 Euro rechnen, je nachdem, ob er in einer kleinen Stadt wie Uelzen oder in einer großen Stadt wie Hamburg über den Äther läuft. Denn in Ballungsgebieten hören logischerweise mehr Menschen den Spot. Das wirkt sich auf den Preis aus.

Kontakte

Anne Dirking
Dipl.oec.troph.
Anne Dirking

Allgemeine Weiterbildung, Agrarbüro und EDV

 0581 8073-142

  anne.dirking~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Viele Kunden legen Wert auf die Meinung anderer Kunden

Bewertungsportale können den Umsatz ankurbeln

Bewertungsportale sind für viele Kunden die erste Anlaufstelle, bevor sie sich entscheiden und Geld ausgeben. Sie sind für viele Kunden nicht mehr wegzudenken. Auch Unternehmen können davon profitieren. Grund genug, genauer …

Mehr lesen...
Mobile Rampe

Einkaufsvergnügen für Jedermann

Der Einkauf von Lebensmitteln gehört unumstritten zu unserem Alltag. Durch die Corona-Pandemie wissen viele Verbraucher kleine Hofläden zu schätzen. Jedoch können nicht alle uneingeschränkt diesen Alltag bewältigen. …

Mehr lesen...
Händeschütteln

Sponsoring - Eine Überlegung wert

Die steigende Konkurrenz zwingt viele Unternehmen zum Umdenken. Sponsoring bietet etwas, das mit regulärer PR-Arbeit oder eben klassischem Marketing nur schwer zu erreichen ist: Emotionale Bindung an ein Unternehmen oder sogar an ein einziges …

Mehr lesen...
Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Fußballstadien

Trikot- und Bandenwerbung - Was bringt das?

Wer sich einen Namen machen möchte, muss werben. Neben Klassikern wie Flyer und Co. bietet sich auch Werbung auf Trikots und Banden an.

Mehr lesen...
Signatur in E-Mail einfügen

Nutzen Sie Ihre E-Mail-Signatur für Werbezwecke

E-Mails sind aus der Korrespondenz nicht wegzudenken. Trotz der Konkurrenz von Messengern wie WhatsApp und Co. – E-Mails bleiben. Fast alle Rechnungen, Bestellungen und Aufträge werden so verschickt. Jede E-Mail sollte mit einer Signatur …

Mehr lesen...
Die Not-Taste

Shitstorm – ganz großer Mist

Er ist beleidigend, kommt plötzlich, und Betroffene werden dabei virtuell an den Pranger gestellt. Die Rede ist von einem Shitstorm. Man kann ihn nicht vorhersagen und schon gar nicht kontrollieren. Was steckt dahinter, und was kann man tun im …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...