Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01038057
Stand:14.01.2021

Erfindung aus Echem: Pferdebrille ermöglicht Wahrnehmung der Umgebung aus Sicht des Tieres

Das Interesse an der Virtual-Reality-Brille ist bereits vor der Fertigstellung enorm. Das Tierwohl steht wie bei der preisgekrönten Kuhbrille im Fokus.

Pferdeauge
Wie nimmt ein Pferd seine Umgebung wahr? Das wird die Pferdebrille erlebbar machen. Alexas_Fotos/Pixabay
Echem – Seine Virtual-Reality-Kuhbrille war bereits ein Volltreffer, jetzt legt Erfinder Benito Weise, Mitarbeiter am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum (LBZ) der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen in Echem, nach: Die Technik soll auf die optische Wahrnehmung von Pferden übertragen werden. Nach einer Förderzusage durch die Gesellschaft für Pferdemedizin kann die Entwicklung der neuen Software beginnen.

Ziel des Projektes ist es, die bereits geschafften Grundlagen zur Entwicklung einer Pferdebrille zu nutzen und um die akustische Wahrnehmung zu ergänzen. Wie die Kuhbrille simuliert die Pferdebrille keine Kulissen und die Sicht des Pferdes darauf – stattdessen ermöglicht die Virtual-Reality-Brille (VR-Brille) den Anwender*innen ein Im-Moment-Sehen, ein Wahrnehmen der aktuellen Umgebung wie ein Pferd.

Im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung zur Haltung von Pferden ergeben sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten:

  • Erleben der Umgebung mit den visuellen und auditiven Sinneseindrücken des Tieres (Sensibilisierung und Empathiebildung)
  • Verstehen der sich daraus ergebenen Verhaltensweisen des Pferdes
  • Ableitungen für tiergerechten Umgang, zum Beispiel beim Reitsport
  • Ableiten für Grundsätze für eine tiergerechte Planung, zum Beispiel bei Laufgängen oder Parcours
  • Gezielte Untersuchung von Stressursachen wie zum Beispiel Geräuschen
  • Rückschlüsse auf angepasste Tierdichte (Individualdistanz)
  • Bildung von Verständnis für Tierreaktionen
  • Vermeidung von Unfällen mit Tieren

Springreiten
Umgeben von lauter Menschen, Lautsprecher-Durchsagen, Applaus: Wie nimmt ein Pferd die Umgebung bei einem Turnier wahr? Quellwasser/Pixabay
Nutzer*innen des Systems sind in der Lage, differenziert zu untersuchen, wie bestimmte Orte in der Haltungsumgebung, bestimmte Abläufe und die Geräuschkulissen von den Pferden wahrgenommen werden, um somit konkrete Rückschlüsse auf Verbesserungen hinsichtlich Tiergerechtheit, Tierwohl und Unfallvermeidung zu ziehen. Erfinder Benito Weise, der am LBZ die überbetriebliche Ausbildung koordiniert und 20 Jahre Berufserfahrung in der Aus- und Weiterbildung hat, hat sich in den vergangenen Jahren insbesondere mit dem Thema Tierwohl befasst. Er suchte nach neuen didaktische Ansätzen, die Tierhalter*innen einen etwas emotionaleren Zugang zu dem Tier ermöglichen. Seit der Erfindung der Kuhbrille erreichten ihn unzählige Nachfragen nach VR-Brillen für weitere Tiere. Doch für kein anderes Tier war die Nachfrage so enorm wie für das Pferd.

Derzeit wird zum Sehfeld bei Pferden im Wesentlichen Folgendes angenommen:

  • Pferde sehen in einem 330°-Sichtbereich nach oben, unten und hinten.
  • Räumliches Sehen ist nur in einem 30°-Bereich nach vorn gegeben.
  • Die Augen der Pferde können – anders als etwa die Augen des Menschen – ihre Sehkraft nicht so gut auf unterschiedlich entfernte Objekte einstellen. Es gibt nur einen kleinen Nahbereich mit hoher Sehschärfe, ansonsten entspricht die Sehschärfe des Pferdes etwa 30 Prozent der menschlichen Sehschärfe.
  • Das Sehfeld von Pferden ist im Frontbereich vertikal in einen Schärfe- und einen Unschärfebereich geteilt.
  • Pferde sind Dichromaten (ausgeprägte Rot-Grün-Schwäche).
  • Pferde nehmen Kontraste in höherem Maße wahr.
  • Die Anpassung bei Veränderung der Beleuchtungsstärke ist deutlich verzögert.
  • Pferde nehmen circa 30 - 60 Einzelbilder pro Sekunde wahr.

Zum Hören bei Pferden wird Folgendes angenommen:

  • Pferde hören allgemein besser als der Mensch, das heißt zum Beispiel, dass Geräusche, die der Mensch als sehr laut empfindet, bei Pferden unter Umständen Schmerzen verursachen können.
  • Pferde hören im oberen Frequenzbereich bis circa 35 kHz sehr deutlich, der Mensch nimmt Schallwellen nur bis circa 17 - 20 kHz wahr.
  • Pferde hören im Bereich 8 kHz am besten, der Mensch bei 4 kHz.
  • Pferde können ihre Ohren unabhängig voneinander zum wahrgenommenen Geräusch ausrichten.

Kuhbrille
Die Virtual-Reality-TierbrilleBenito Weise
In Zusammenarbeit mit dem Softwarehaus C.O.M. Computer Output Management GmbH aus Wetzlar arbeitet Benito Weise nun an der Software für die Pferdebrille. Die Gesellschaft für Pferdemedizin ermöglicht die „Konzeption und Realisierung eines elektronischen Systems zur Darstellung der optischen Wahrnehmung bei Pferden zur Aus-, Fort- und Weiterbildung“ durch eine finanzielle Förderung. Voraussichtlich Ende des Jahres werden Interessent*innen eine Pferdebrille erwerben können.

Die Kuhbrille hat es bereits zu internationaler Popularität geschafft: Sie kommt beispielsweise in Österreich und der Schweiz zum Einsatz, Nachfragen erreichen das LBZ außerdem unter anderem aus Neuseeland und China.

 

 

 

 

 

Mehr Infos über die Entwicklung der preisgekrönten Tierbrille unter bit.ly/digitalisierungspreis und in diesem Youtube-Video:

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Jantje Ziegeler
M.Ed.
Jantje Ziegeler

Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien

0441 801-172

0441 801-174

  jantje.ziegeler~lwk-niedersachsen.de


Benito Weise
Benito Weise

Koordinator Überbetriebliche Ausbildung

04139 698-142

04139 698-100

  benito.weise~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Getreideernte

Beginn der Getreideernte: Die ersten Wintergerstenbestände sind bereits gedroschen

Die kommenden trockenen Tage werden viele Landwirte nutzen, um als erstes die druschreife Wintergerste zu beernten. Lediglich in den Küstenregionen könnte sich die Ernte noch etwas verzögern, zumal hier die Wasserversorgung gut war und…

Mehr lesen...
Spitzengespräch zwischen Niedersächsischem Landkreistag und Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Juni 2022

Landkreise und Landwirtschaftskammer fordern Änderungen im Baurecht für Ställe

Der Niedersächsische Landkreistag (NLT) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) fordern politische Initiativen zur Änderung des Baurechts für Ställe zur Förderung des Tierwohls.

Mehr lesen...
Messeauftritt der LWK auf der Tarmstedter Ausstellung 2018

Tarmstedter Ausstellung: Landwirtschaftskammer doppelt vertreten

Bewährtes und Digitales wartet auf die Besucher*innen

Mehr lesen...
Molkereimeisterfeier 17.06.2022 in Friedrichsfehn (Kreis Ammerland)

Erfolgreicher 67. Molkereimeisterlehrgang des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums der LUFA Nord-West

In diesem Jahr stellten sich acht zu Prüfende in der mehrtägigen Prüfung den anspruchsvollen Fragen der Prüfungskommission. Dann für alle die erlösende Nachricht: Sie haben bestanden!

Mehr lesen...
Dialogveranstaltung: Erneuerbare Energie aus Photovoltaik in der Landwirtschaft am 17.06.2022 in Hannover

Welchen Beitrag kann die Freiflächen-Photovoltaik zur Energiewende leisten?

Wind- und Sonnenkraft sind zentrale Elemente der Energiewende. Landwirtschaft und Kommunen diskutierten über Chancen und Risiken von Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen.

Mehr lesen...
Qualitätskontrolleure im Kohlrabifeld

Schwächer gedüngtes Gemüse – weg vom optischen Perfektionismus: Gesundes, frisches Gemüse in neuer Form

Schulterschluss von Handel und Erzeugern für den Umweltschutz im Gemüsebau durch niedrigere Stickstoffdüngung

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Vorausschauende Jungbaumpflege (Praxis)

Achtung: Aktuell sind noch zwei freie Plätze verfügbar!   Jungbäume schneiden ist wie Autofahren: Durch kleine Korrekturen am Lenkrad halten wir den Kurs. Ziele des Konzeptes der vorausschauenden Jungbaumpflege sind zum …

Mehr lesen...
Knotengeflechtzaun

Fachbezogene Beratung an der Musterzaunanlage am LBZ Echem (vormittags)

Niedersächsische Weidetierhalter haben die Möglichkeit, jeden ersten Dienstag im Monat, mit einem Herdenschutzberater der LWK Niedersachsen eine Beratung an der Musterzaunanlage zu erhalten. Es können Materialien verglichen, …

Mehr lesen...
/media/media/0BB19B45-D8CE-57E0-0561A94A30AFF7E6.jpg

"Tuinbezoek" in der Provinz Groningen / Niederlande - Tour LFV Neuenkirchen/ Melle und Wittlage geschlossene Gruppe

Wir laden ein zu einer ganztägigen Gartenlehrfahrt in private niederländische Gartenparadiese!   Eine Anmeldung ist möglich für Mitglieder der LandFrauenvereine Neuenkirchen/ Melle und Wittlage.   Sie …

Mehr lesen...

Getreide-Feldtag in Deensen

Einladung zum Getreide-Feldtag in Deensen Region Hameln / Holzminden   Auf dem Betrieb von Christof Möller zeigt die Bezirksstelle Hannover im Winterweizen verschiedene Versuche …

Mehr lesen...
Gartenexkursionen

Erleben Sie Ihre Gartenträume - geführte Gartenexkursion zu ländlichen Gärten

Eine Exkursion mit dem Bus zu privaten ländlichen Gärten einer Region: In diesem Jahr fahren wir nach Sandhatten und Dötlingen. Vier wunderbare, großzügige Gärten warten auf uns. Die Gartenbesitzerinnen&…

Mehr lesen...
Öko-Landessortenversuche

Einladung zum Öko-Ackerbaufeldtag

Einladung zum Öko-Ackerbaufeldtag Am Dienstag, 5. Juli 2022 von 10.00 bis ca. 15.00 Uhr Öko-Versuchsbetrieb „Waldhof“ der Hochschule Osnabrück Treffpunkt: Zum Gruthügel 8, 49134 Wallenhorst Veranstalter:…

Mehr lesen...