Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039039

Zuckerrüben: Reges Treiben auf Niedersachsens Feldern um die Ostertage

Landwirt*innen warten beste Bedingungen ab – Insgesamt werden rund 100.000 Hektar Zuckerrüben ausgedrillt

Eine optimale Aussaat setzt den ersten Grundstein für eine ertragreiche Zuckerrübenernte im Herbst.
Eine optimale Aussaat setzt den ersten Grundstein für eine ertragreiche Zuckerrübenernte im Herbst.Gerald Burgdorf
Oldenburg/Hannover - Auf Niedersachsens Feldern waren in den vergangenen Tagen neben den Osterhasen auch die Landwirt*innen aktiv und haben die Aussaat der Zuckerrüben weit vorangetrieben, wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) berichtet.

Die Woche vor Ostern hat mit den warmen Temperaturen zu einem Abtrocknen der Ackerflächen geführt, sodass auch auf schweren Standorten mit der Bodenbearbeitung und Aussaat der Zuckerrüben begonnen werden konnte. Innerhalb einer Woche ist ein Großteil der Flächen bestellt worden. „Das zeigt, dass die Landwirtinnen und Landwirte sich der Bedeutung des optimalen Saatbeetes für den späteren Rübenertrag bewusst sind und die besten Bedingungen abwarten“, sagt Gerald Burgdorf, Leiter des Sachgebiets Hackfrüchte bei der LWK.

Gefahr durch Mäuse und Frost

Mit ansteigender Bodenerwärmung verkürzt sich auch die Zeit bis zum Quellen des Saatgutes beziehungsweise zum Feldaufgang. Liegt die Rübenpille mehrere Tage ungekeimt in der Erde, steigt die Gefahr von Pflanzenausfällen durch Mäuse, welche gerne die Pille knacken und den Samen fressen. 

Je länger die Wachstumsphase der Zuckerrübe ist, desto größer ist auch die Chance auf höherer Erträge. Allerdings ist die Gefahr von Nachfrösten, die den kleinen Rüben durchaus Schaden zufügen können, bei früher Aussaat im März noch deutlich größer. Deshalb ist eine Saat Anfang April oftmals risikoärmer. Wichtiger als der Termin ist jedoch der Bodenzustand: Die Rübenpille sollte in einer Tiefe von etwa 2 cm ausreichend Bodenfeuchtigkeit vorfinden. Im vergangenen Jahr gab es aufgrund der starken Trockenheit bis Ende April vielerorts einen ungleichmäßigen Auflauf. In diesem Jahr sind die Bedingungen durch die wechselhafte Witterung nach Ostern etwas besser.

Zuckerrübenanbau: Niedersachsen auf Platz 1

In Niedersachsen werden in diesen Wochen ca. 100.000 Hektar Zuckerrüben ausgedrillt. Damit behauptet Niedersachsen vor Bayern und Nordrhein-Westfalen in dieser Kultur Platz 1 und unterstreicht die Bedeutung des Zuckerrübenanbaus in unserer Region. Der Zuckermarkt entwickelt sich zurzeit insgesamt auch wieder erfreulicher. Die Landwirt*innen in Niedersachsen setzen aber auch vermehrt auf Verlässlichkeit und haben sich bereits für die kommenden drei Jahre die Auszahlungspreise ihrer süßen Ware vertraglich gesichert.

Bis zur Ernte im Herbst ist es jetzt jedoch noch ein weiter Weg, der hoffentlich mit ausreichend Niederschlägen und sonnigen Tagen hohe Zuckererträge ermöglicht. Aber dennoch gilt: Wie die Saat, so die Ernte. Der Weg dorthin beginnt immerhin hoffnungsvoll.
 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Jantje Ziegeler
M.Ed.
Jantje Ziegeler

Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien

 0441 801-172

  jantje.ziegeler~lwk-niedersachsen.de


Gerald Burgdorf
M.Sc.
Gerald Burgdorf

Leiter Sachgebiet Hackfrüchte und Fachbereich Pflanzenbau, Saatgut (kommissarisch)

 0511 4005-2259

  gerald.burgdorf~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Fragestunde zur EU-Agrarreform mit (v.l.) Landvolk-Vizepräsident Manfred Tannen, Dr. Jürgen Wilhelm (Agrarministerium), Moderatorin Dr. Gerlinde Michaelis, Dr. Thorsten Hollmann-Hespos (Geschäftsbereich Förderung), Ruth Beverborg (Wirtschaftsberatung).

EU-Agrarreform: Erst genau nachrechnen – dann Förderantrag stellen

Neue Prämien, weitere Umweltauflagen: Mehr als 900 Teilnehmer*innen bei virtueller Fragestunde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Mehr lesen...
Versuchsfläche mit Zwischenfrüchten auf dem 23. Niedersächsischen Zuckerrübentag am 09.09.2021 in Dungelbeck (Peine).

EU-Agrarförderung der Zukunft: Fachleute klären die wichtigsten Fakten

Virtuelle Fragestunde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen am 20.Januar

Mehr lesen...
Die Collage zeigt 26 der insgesamt 30 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Durchstarten mit Stipendium

Landwirtschaftskammer unterstützt 30 Absolventinnen und Absolventen grüner Berufe bei ihrer Weiterbildung

Mehr lesen...
Der neue stellvertretende Leiter des Forstamts Nordheide-Heidmark Simon Heins (links) mit seinem Vorgänger und jetzigen Forstamtsleiter Nils Ermisch (rechts).

Simon Heins übernimmt stellvertretende Leitung des Forstamts Nordheide-Heidmark

Zuständigkeitsbereich von Cuxhaven bis ins nördliche Hannover: 39-Jähriger freut sich auf neue Aufgabe in einem der größten Forstämter Europas

Mehr lesen...
Dr. Bernd von Garmissen (r.) hat sein Amt als Kammerdirektor angetreten. Kammerpräsident Gerhard Schwetje (l.) überreichte dem 55-Jährigen in Oldenburg die Ernennungsurkunde.

Dr. Bernd von Garmissen tritt als neuer Kammerdirektor an

Landwirt und Agrarjurist will Position der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als führende Beratungsorganisation stärken

Mehr lesen...
Große Anerkennung für Hans-Joachim Harms (Mitte): Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (links) und Agrarministerin Barbara Otte-Kinast würdigten den scheidenden Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Höchste Anerkennung für besonnenen Gestalter: Kammerdirektor Harms geht in Ruhestand

Abschied nach fast 37Jahren: Landesregierung und Kammerspitze würdigen große Leistungen des 67-Jährigen für die Weiterentwicklung der Landwirtschaft

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Northeim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen …

Mehr lesen...
Hausmaus

Schadnagerbekämpfung

Schädlingsbekämpfung – ein wichtiger Baustein zu Vorratsschutz und Tiergesundheit. Schadnager können in landwirtschaftlichen Betrieben ernstzunehmende Probleme verursachen, wenn sie nicht sachgerecht und sorgsam bekämpft …

Mehr lesen...

AgrarBüromanagerin II in Meppen

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet Sie in diesem Aufbaukurs ein Mix an unterschiedlichen Themen. Sie werten betriebliche Kennzahlen aus, werden mit den rechtlichen Aspekten von Heirat, Erbschaft und Co. vertraut gemacht und …

Mehr lesen...
Blühstreifen

Die neue GAP - neue Inhalte, mögliche Auswirkungen und notwendige Reaktionen der Landwirte

Im YouTube-Livestream Die neue GAP startet nach zwei Übergangsjahren 2021 und 2022 zum 1.1.2023. Bis Ende 2021 sollte Deutschland seinen Strategieplan bei der EU Kommission zur Genehmigung einreichen. Hier kam es zu Verzögerungen, …

Mehr lesen...
Offener Hof-Nachmittag

Den Hof öffnen. Eigene Angebote entwickeln.

Sa., 22.01.2022, 9:00 – 17:00 Uhr Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und würden gerne Ihren Beitrag zum Verbraucher-Dialog leisten? Und dies ggf. mit einem zusätzlichen Einkommen verbinden? Wir stellen Ihnen anhand …

Mehr lesen...