Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039205

Zuckerrüben vertragen den Striegel

Ein vierjähriger Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Aufschluss über Einsatzparameter und Pflanzenverluste.

Es ist heikel aber möglich, Zuckerrüben in einem frühen Entwicklungsstadium zu striegeln. Das fand das Öko-Team der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen in einem vom Land Niedersachsen finanziell unterstützten Versuch von 2017 bis 2020 heraus. In vier Entwicklungsstadien untersuchten sie die Pflanzenverluste beim Striegeln. Testgerät war ein Zinkenstriegel von Treffler. Neben dem Entwicklungsstadium der Zuckerrübe waren Intensität des Striegels und die Fahrtgeschwindigkeit weitere untersuchte Parameter. Getestet wurde zudem das Striegeln längs und quer zur Särichtung der Rüben.

Striegeln von Öko-Zuckerrüben
Striegeln von Öko-ZuckerrübenVolker Graß

Vielversprechend war vor allem das Striegeln ab dem ersten Laubblattpaar. Die Verluste lagen dann zwischen null bis sechs Prozent. Die Zuckerrüben waren ab diesem Entwicklungsstadium robust genug. Der Einsatz im Keimblattstadium führte dagegen zu Pflanzenverlusten von bis zu 20 Prozent – vor allem, weil die Pflanzen zu stark verschüttet wurden. Beim Blindstriegeln mit optimaler Einstellung des Striegels lagen die Verluste zwischen zwei und sieben Prozent. Bei intensiverer Einstellung des Striegels gab es teils Verluste von bis zu 29 Prozent.

Striegeln von Öko-Zuckerrüben
Striegeln von Öko-ZuckerrübenVolker Graß

Wir konnten feststellen, dass der Pflanzenverlust von Bodenzustand, Bodenart, Fahrgeschwindigkeit und Einstellungen am Striegel abhängt. In diesem Jahr wird der Versuch auf einem Praxisbetrieb wiederholt. Über die Entwicklung werden wir weiterhin berichten.

Weitere Informationen zu dem Versuch finden Sie hier:

https://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/36822.html

 

Des Weiteren stehen ihnen die Berater*innen aus dem Fachbereich 3.10 Ökologischer Landbau bei Fragen zum Striegeleinsatz in Zuckerrüben oder in anderen Fragen der mechanischen Beikrautregulierung gerne zur Verfügung. Kontakte für produktionstechnische Beratung finden Sie in unserem Beratungsangebot unter dem Webcode: KA3034001000005.

 

Striegeln von Zuckerrüben
Striegeln von ZuckerrübenVolker Graß
 
Striegeln von Öko-Zuckerrüben
Striegeln von Öko-ZuckerrübenVolker Graß
 
Striegeln von Öko-Zuckerrüben
Striegeln von Öko-ZuckerrübenVolker Graß
 

Kontakte

Markus Mücke
Dipl.-Ing. agr.
Markus Mücke

Berater Ökologischer Ackerbau, Mechanische Beikrautregulierung, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4378

  markus.muecke~lwk-niedersachsen.de


Volker Graß
Volker Graß

Berater Ökologischer Landbau, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4294

  volker.grass~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Anhäufeln von Ökomais

Mechanische Unkrautregulierung im Maisanbau

Viele Ökobetriebe hatten aufgrund der anhaltenden Kälte erst in den letzten Tagen mit der Maisaussaat begonnen, oder haben sie für die kommenden Tage vorgesehen. Flankierend sollte auch schon der Einsatz mechanischer …

Mehr lesen...
Schwefeldüngung Kleegras. Links Naturgips. Rechts Kieserit.

Schwefelversorgung im Ökolandbau beachten - Leguminosen brauchen Schwefel

Sinkende Schwefeldioxidemissionen aus der Luft haben zu einer niedrigeren Schwefel-Verfügbarkeit und folglich zu geringeren S-Gehalten in den Pflanzen geführt. Schwefel gehört zur Gruppe der Hauptnährstoffe. Mehrjährige …

Mehr lesen...
Einsatz des Zinkenstriegels in Zuckerrüben

Einsatz des Zinkenstriegels im ökologischen Zuckerrübenanbau –Ergebnisse aus vierjährigen Versuchen

Im ökologischen Zuckerrübenanbau trägt eine wirksame Beikrautregulierung im hohen Maß zum Anbauerfolg bei. Derzeit ist die mechanische Beikrautregulierung nur mit ergänzender Handhacke oder Handjäte zufriedenstellend zu…

Mehr lesen...
Sortenmischung WW WBH

Mischanbau von Öko-Winterweizen als Strategie gegen Gelbrost

Aufgrund des zunehmenden Befalls von Getreidebeständen durch Blattkrankheiten kam es in den letzten Jahren vor allem bei ökologisch wirtschaftenden Betrieben zu Ertragseinbußen und Qualitätsverlusten. Besonders das Jahr…

Mehr lesen...
Dinkel mit Spelzen

Aussaat im Ökolandbau

Im Ökolandbau sind die Saatstärken und die Aussaattermine neben der Fruchtfolgegestaltung und mechanischen Maßnahmen ein ebenso wichtiger Baustein im Beikrautregulierungsmanagement. So ist beispielsweise eine spätere Aussaat von …

Mehr lesen...
Blühende Zwischenfruchtbestände

Vergleich verschiedener Zwischenfrüchte in Reinsaaten und Mischungen unter pflanzenbaulichen Parametern und Naturschutzaspekten

Beim Stoppelzwischenfruchtanbau greifen Landwirte häufig auf Reinsaaten zurück. Dabei verfolgt der Landwirt mit dem Zwischenfruchtanbau sowohl pflanzenbaulich als auch aus Sicht des Naturschutzes unterschiedliche Ziele. Diese können …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Pflanzenschutz-Sachkunde-Veranstaltung der Bezirksstelle Braunschweig 4 - online

Pflanzenschutz-Sachkunde und Aktuelles zum integrierten Plfanzenschutz in Kartoffeln, Zuckerrübe und zur Unrkaut- und Pilzbekämpfung in Wintergetreide Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, bei Bedarf kann eine …

Mehr lesen...
Ökoraps

Aktuelle Versuchsergebnisse und Empfehlungen für den Ökologischen Landbau

Um den Herausforderungen im Ökolandbau zu begegnen, führt der Fachbereich Ökologischer Landbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen vielfältige Versuche zu aktuellen Fragen durch. In dieser Veranstaltung werden …

Mehr lesen...
Naturschutzberatung

Biodiversität im ländlichen Raum - Was kann ich tun?

Es braucht das Engagement aller, um den Rückgang der Artenvielfalt zu stoppen. Selbst kleine und einfach umzusetzende Maßnahmen können große Verbesserungen für die Natur sein. Auf unproduktiven Standorten wie nassen…

Mehr lesen...
Beziehungsaufbau

KuhKommunikation - stressarm und sicher im Umgang mit Rindern

Ihre Herde ist heute schon schon wieder ausgebrochen? Sie möchten die Ohrmarken ablesen oder nur ein, zwei Rinder von der Weide holen, aber Ihre Tiere machen eine Kehrtwende und treten die Flucht an? Ihre Kuh möchte nicht so,…

Mehr lesen...