Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039208

Mechanische Unkrautregulierung im Maisanbau

Viele Ökobetriebe hatten aufgrund der anhaltenden Kälte erst in den letzten Tagen mit der Maisaussaat begonnen, oder haben sie für die kommenden Tage vorgesehen. Flankierend sollte auch schon der Einsatz mechanischer Unkrautregulierungsverfahren geplant werden, da die gegenwärtigen Prognosen unbeständiges Wetter vorhersagen.
 

Grundsätzlich dürfte die Entscheidung der späteren Saat richtig sein. Unter ökologischen Anbaubedingungen ist es wichtig, dass der Mais einen zügigen Aufgang und eine schnelle Jugendentwicklung durchläuft. So ist er widerstandsfähiger gegenüber der Beikrautkonkurrenz, Auflaufkrankheiten (Fusarien, Phytium sp. und Rhizoctonia) und tierischen Schaderregern (z.B. Drahtwurrn, Saaten- oder Wurzelfliege). Für einen schnellen Aufgang ist es entscheidend, dass der Boden zur Saat eine Temperatur von mindestens 8 bis 10 °C erreicht hat und die Aussaat in eine möglichst anhaltende warme Witterungsphase erfolgt. Für die Aussaatplanung sind deshalb die Wetterprognosen kontinuierlich im Blick zu behalten. Frühe Saaten im April sind im Ökolandbau selten erfolgsversprechend.

Die mechanische Unkrautregulierung hat neben dem Aussaattermin einen erheblichen Einfluss auf den Anbauerfolg. Bereits wenige Tage nach der Maisaussaat können in Abhängigeit von Witterung und Bodenzustand bereits die ersten Striegelmaßnahmen anstehen.

Der nachfolgende Bericht gibt aktuelle Praxistipps zur mechanischen Unkrautregulierung im Öko-Maisanbau

Anhäufeln von Ökomais
Anhäufeln von ÖkomaisMarkus Mücke

Striegeln von Mais im Ökolandbau
Striegeln von Mais im ÖkolandbauMarkus Mücke

Einsatz einer Kamera-Scharhacke im Mais
Einsatz einer Kamera-Scharhacke im MaisMarkus Mücke

 

 

Kontakte

Markus Mücke
Dipl.-Ing. agr.
Markus Mücke

Berater Ökologischer Ackerbau, Mechanische Beikrautregulierung, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4378

  markus.muecke~lwk-niedersachsen.de


Volker Graß
Volker Graß

Berater Ökologischer Landbau, Umstellungsberatung, Versuchswesen Ökologischer Landbau

 0511 3665-4294

  volker.grass~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Striegeln von Öko-Zuckerrüben

Zuckerrüben vertragen den Striegel

Ein vierjähriger Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Aufschluss über Einsatzparameter und Pflanzenverluste.

Mehr lesen...
Schwefeldüngung Kleegras. Links Naturgips. Rechts Kieserit.

Schwefelversorgung im Ökolandbau beachten - Leguminosen brauchen Schwefel

Sinkende Schwefeldioxidemissionen aus der Luft haben zu einer niedrigeren Schwefel-Verfügbarkeit und folglich zu geringeren S-Gehalten in den Pflanzen geführt. Schwefel gehört zur Gruppe der Hauptnährstoffe. Mehrjährige …

Mehr lesen...
Einsatz des Zinkenstriegels in Zuckerrüben

Einsatz des Zinkenstriegels im ökologischen Zuckerrübenanbau –Ergebnisse aus vierjährigen Versuchen

Im ökologischen Zuckerrübenanbau trägt eine wirksame Beikrautregulierung im hohen Maß zum Anbauerfolg bei. Derzeit ist die mechanische Beikrautregulierung nur mit ergänzender Handhacke oder Handjäte zufriedenstellend zu…

Mehr lesen...
Sortenmischung WW WBH

Mischanbau von Öko-Winterweizen als Strategie gegen Gelbrost

Aufgrund des zunehmenden Befalls von Getreidebeständen durch Blattkrankheiten kam es in den letzten Jahren vor allem bei ökologisch wirtschaftenden Betrieben zu Ertragseinbußen und Qualitätsverlusten. Besonders das Jahr…

Mehr lesen...
Dinkel mit Spelzen

Aussaat im Ökolandbau

Im Ökolandbau sind die Saatstärken und die Aussaattermine neben der Fruchtfolgegestaltung und mechanischen Maßnahmen ein ebenso wichtiger Baustein im Beikrautregulierungsmanagement. So ist beispielsweise eine spätere Aussaat von …

Mehr lesen...
Blühende Zwischenfruchtbestände

Vergleich verschiedener Zwischenfrüchte in Reinsaaten und Mischungen unter pflanzenbaulichen Parametern und Naturschutzaspekten

Beim Stoppelzwischenfruchtanbau greifen Landwirte häufig auf Reinsaaten zurück. Dabei verfolgt der Landwirt mit dem Zwischenfruchtanbau sowohl pflanzenbaulich als auch aus Sicht des Naturschutzes unterschiedliche Ziele. Diese können …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Pflanzenschutz-Sachkunde-Veranstaltung der Bezirksstelle Braunschweig 4 - online

Pflanzenschutz-Sachkunde und Aktuelles zum integrierten Plfanzenschutz in Kartoffeln, Zuckerrübe und zur Unrkaut- und Pilzbekämpfung in Wintergetreide Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, bei Bedarf kann eine …

Mehr lesen...
Ökoraps

Aktuelle Versuchsergebnisse und Empfehlungen für den Ökologischen Landbau

Um den Herausforderungen im Ökolandbau zu begegnen, führt der Fachbereich Ökologischer Landbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen vielfältige Versuche zu aktuellen Fragen durch. In dieser Veranstaltung werden …

Mehr lesen...
Naturschutzberatung

Biodiversität im ländlichen Raum - Was kann ich tun?

Es braucht das Engagement aller, um den Rückgang der Artenvielfalt zu stoppen. Selbst kleine und einfach umzusetzende Maßnahmen können große Verbesserungen für die Natur sein. Auf unproduktiven Standorten wie nassen…

Mehr lesen...
Beziehungsaufbau

KuhKommunikation - stressarm und sicher im Umgang mit Rindern

Ihre Herde ist heute schon schon wieder ausgebrochen? Sie möchten die Ohrmarken ablesen oder nur ein, zwei Rinder von der Weide holen, aber Ihre Tiere machen eine Kehrtwende und treten die Flucht an? Ihre Kuh möchte nicht so,…

Mehr lesen...