Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039212

Mit Gelben Bändern Obst retten: Ernteprojekt des ZEHN gegen Lebensmittelverschwendung startet am 11. Mai

Oldenburg. Der Sommer wird Gelb: Am 11. Mai fällt der Startschuss für das Gelbe Band in Niedersachsen. Gesucht werden Gartenfreunde und –freundinnen, die überschüssige Früchte an den eigenen Obstbäumen und Sträuchern mit anderen teilen möchten. Ein Gelbes Band am Stamm zeigt: Pflücken erlaubt! Hier darf ohne Rückfrage gesammelt werden.

Ernteprojekt Gelbes Band
Ein Gelbes Band an Obstbäumen oder –sträuchern signalisiert: Pflücken erlaubt! Hier darf ohne Rückfrage gesammelt werden.Maren Schulze

Schon 2020 war das Ernteprojekt Gelbes Band in Niedersachsen ein Riesenerfolg. Auch in diesem Jahr übernimmt das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) die landesweite Koordination. Der Startschuss fällt am 11. Mai.

Ob Kirschen, Äpfel, Walnüsse oder Brombeeren – die Sommermonate sind reich an unterschiedlichen Früchten. Viele Baum- oder Straucheigentümer*innen können nicht alles Obst oder alle Nüsse alleine ernten und verarbeiten. Damit übrige Früchte vor dem Verderb gerettet werden, gibt es das Ernteprojekt. Mit dem Gelben Band vom ZEHN am Baumstamm zeigen die Eigentümer*innen von Obstbäumen und -sträuchern: Hier darf jede und jeder für den persönlichen Eigenbedarf ernten. „Ich würde mich freuen, wenn sich neben privaten Gartenbesitzern auch viele Kommunen oder Vereine beteiligen“, rief Ernährungsministerin Barbara Otte-Kinast zum Mitmachen auf. Einfach beim ZEHN anmelden sowie Bäume und Sträucher anschließend mit dem Bändchen kennzeichnen. Ziel der Aktion ist es, Lebensmittelverschwendung zu verringern und Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Gleichzeitig möchte das ZEHN die Wertschätzung für Lebensmittel erhöhen. Wer Früchte selbst erntet, bekommt ein anderes Gefühl für Lebensmittel: Eine kleine Stelle oder eine Verformung ist ganz natürlich und der Apfel oder die Birne schmeckt genauso lecker.

„Unsere Aktion in 2020 war ein voller Erfolg, wir haben rund 1800 Bänder an über 70 Standorte in ganz Niedersachsen versendet“, freut sich Maren Meyer, die im ZEHN für das Ernteprojekt verantwortlich ist. Diese Zahl möchte das ZEHN jetzt übertreffen. Während das Ernteprojekt 2020 erst im Herbst begann, fällt der Startschuss nun schon im Mai. So lassen sich auch frühe Sorten, wie Kirschen, Beeren oder Sommeräpfel, einbeziehen.

„Die Teilnahme ist für Eigentümerinnen und Eigentümer der Bäume und Sträucher kostenlos. Wir verschicken die Bänder und begleitendes Infomaterial direkt nach Hause, zum Verein oder in die Kommune,“ so Maren Meyer. Denn beim Gelben Band können sich nicht nur private Obstbaum- bzw. Straucheigentümer*innen beteiligen: Auch öffentliche Träger oder Vereine spricht das ZEHN an. Auf der Website www.zehn-niedersachsen.de/gelbesband gibt es weitere Informationen. Wer unsicher ist, ob das Ernteprojekt für die eigenen Bäume oder Sträucher in Frage kommt oder mehr darüber erfahren möchte, kann sich in einem einstündigen Webseminar beim ZEHN informieren. Am 09.06.2021 um 18:00 Uhr findet eine Veranstaltung für Vereine statt, am 10.06.2021 um 14:00 Uhr für öffentliche Träger und Privatpersonen erfahren am 10.06.2021 um 18:00 Uhr mehr zum Gelben Band. Anmeldungen sind ab sofort unter www.zehn-niedersachsen.de/events möglich.

Speziell für Kinder ist das Projekt etwas Besonderes. Neben der Ernte macht vor allem die gemeinsame Verarbeitung der Früchte, zum Beispiel zu Kompott, auch den Kleinsten Freude und schult den Umgang mit Lebensmitteln.

Hintergrund: Neben dem Schwerpunkt Lebensmittelwertschätzung setzt sich das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen auch für die Themen Ernährung, Hauswirtschaft und Alltagskompetenz ein. Im Jahr 2020 hat das ZEHN das Projekt „Gelbes Band“, das erstmals im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg durchgeführt wurde, nach Niedersachsen geholt. Mehr Infos zum Gelben Band gibt es unter www.zehn-niedersachsen.de/gelbesband.
 

Kontakte

Maren Schulze
M.Sc. Agrar- und Lebensmittelwirtschaft
Maren Schulze

Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media / PR

 0441 801-572

  maren.schulze~zehn-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Aromatisiertes Wasser

Erfrischende Getränke für heiße Tage

Durst löschen und runterkühlen: bei sommerlichen Temperaturen kommt man leicht ins Schwitzen und verliert damit viel Flüssigkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt, mindestens 1,5 bis 2 Liter jeden Tag zu…

Mehr lesen...
Brot

Gesundes Brot – hell oder dunkel?

Vollkornbrot ist bekanntermaßen das gesündere Brot. Doch das muss nicht unbedingt etwas mit der Farbe zu tun haben. „Vollkorn“ in einer Brotbezeichnung bedeutet, dass es zu mindestens 90 Prozent aus Mehl mit sä…

Mehr lesen...
Kochergebnis

selbst kochen = selbst bestimmen!

Einerseits gelten Online-Essenslieferdienste als einer der Gewinner der Corona-Krise, die in der Phase der sozialen Einschränkungen und geschlossenen Restaurants von Essensbestellungen nach Hause profitieren. Andererseits haben …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Vortragstagung zur Pflanzenproduktion der Bezirksstelle Northeim

Northeim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Aufgrund der aktuellen …

Mehr lesen...
Hausmaus

Schadnagerbekämpfung

Schädlingsbekämpfung – ein wichtiger Baustein zu Vorratsschutz und Tiergesundheit. Schadnager können in landwirtschaftlichen Betrieben ernstzunehmende Probleme verursachen, wenn sie nicht sachgerecht und sorgsam bekämpft …

Mehr lesen...

AgrarBüromanagerin II in Meppen

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet Sie in diesem Aufbaukurs ein Mix an unterschiedlichen Themen. Sie werten betriebliche Kennzahlen aus, werden mit den rechtlichen Aspekten von Heirat, Erbschaft und Co. vertraut gemacht und …

Mehr lesen...
Blühstreifen

Die neue GAP - neue Inhalte, mögliche Auswirkungen und notwendige Reaktionen der Landwirte

Im YouTube-Livestream Die neue GAP startet nach zwei Übergangsjahren 2021 und 2022 zum 1.1.2023. Bis Ende 2021 sollte Deutschland seinen Strategieplan bei der EU Kommission zur Genehmigung einreichen. Hier kam es zu Verzögerungen, …

Mehr lesen...
Offener Hof-Nachmittag

Den Hof öffnen. Eigene Angebote entwickeln.

Sa., 22.01.2022, 9:00 – 17:00 Uhr Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und würden gerne Ihren Beitrag zum Verbraucher-Dialog leisten? Und dies ggf. mit einem zusätzlichen Einkommen verbinden? Wir stellen Ihnen anhand …

Mehr lesen...