Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039224

Hackschnitzel: Nicht immer, aber öfter

Die Gewinnung von Hackschnitzeln ist heute keine exotische Angelegenheit mehr. In vielen Forstbetrieben ist die Maßnahme bereits fester Bestandteil der Wirtschaftsweise – Förster Dieter Scholz erläuterte in der Land & Forst 29/15 zweckmäßige Beispiele.

Hackschnitzel aus Schwachholz
Schwachholz, das bei unterschiedlichen Maßnahmen anfällt, kann – zu Hackschnitzeln verarbeitet – einen Beitrag zum Einkommen leisten.Dieter Scholz
Bei verschiedenen forstlichen Maßnahmen kann eine Waldhackschnitzelgewinnung eingeplant werden, z.B.

  • bei einer Endnutzung, um das Kronenmaterial von der Kulturfläche zu bekommen.
  • zur Vermeidung von Brutmaterial für Borkenkäfer.
  • beim Freilegen eines nötigen Lichtraumprofils an Wegen. 
  • beim Aufschneiden von Rückegassen bzw. bei der Feinerschließung von Jungbeständen anfallendes, dünnes und bislang unverwertbares Material.

Die Entnahme der Biomasse darf allerdings nicht bei jeder Durchforstung erfolgen, denn dem Bestand werden damit auch Nährstoffe entzogen. Die Nutzung des Feinmaterials sollte deshalb vom jeweiligen Standort und der Nutzungsart abhängig gemacht werden. Auf nährstoffärmeren Standorten kann sich die Entnahme kritischer auswirken als auf den gut nährstoffversorgten Böden im Bergland.

In vielen Fällen kann eine Mobilisierung des ungenutzten Holzpotenzials sehr sinnvoll sein; hier zwei Beispiele:

Beispiel 1: An einer zugewachsenen Grenze waren dem wirtschaftenden Förster und Waldbesitzer seit Jahren der exakte Grenzverlauf unklar, mit der Folge, dass im Lauf diverser Durchforstungen immer ein Sicherheitsabstand von der möglichen Grenze belassen wurde, um diese nicht zu überschreiten.

Nach der Klärung der Grenzlinie anhand der aktuellen Flurkarte und einer Absprache der beiden Nachbarn konnte die Fläche nun endlich gepflegt werden und dabei bislang ungenutztes Holz auch geringerer Güte (Weichlaubholz für Hackschnitzel) geerntet werden; die dabei verwendete Maschine erläutern wir im nachfolgenden Beispiel.

Beispiel 2: Ein älterer Waldmantel hat sich sukzessive immer weiter Richtung Feld ausgebreitet und somit die Ackerfläche stetig verkleinert. Ein Zurückdrängen des Waldes im Winter im laublosen Zustand aus dem Bestandesinnern heraus wurde aufgrund der Topographie und mangelnden Frosttagen mehrfach verschoben, auch weil die Hackerlogistik ein zweispuriges Fahren neben dem Polter erfordert (Hacker auf LKW-Chassis und daneben der aufnehmende Schubboden-LKW). Daher wurde die Maßnahme in Abstimmung mit dem Landwirt und der ausführenden Firma bei Trockenheit nach der Ernte und nach der Setz- und Brutzeit terminiert.

Effektive Hackerlogistik
Effektive Hackerlogistik: Der auf einem Lkw-Chassis montierte Hacker und ein Schubboden-Lkw werden neben dem Polter platziert. So kann das vorgelieferte Holz parallel gehackt und zum Transport umgeblasen werden.Dieter Scholz
Auf einem Rückezug wurde ein Fällaggregat anstelle des Greifers montiert, sodass die Maßnahme mit Hilfe nur einer Maschine und einem Maschinenführer durchgeführt werden konnte. Im Vorfeld waren Preis und Sortiment abgestimmt und vertraglich fixiert worden, denn die möglichen Abnehmer haben unterschiedliche Ansprüche an die Hackschnitzelqualität (verschiedene Anteile von Nadeln oder Blättern). Die Vermarktung sollte also unbedingt vor der Durchführung der Maßnahme erfolgen, um möglichen Streitigkeiten über die Güte des Materials aus dem Wege zu gehen.

Fazit

Mit der Hackschnitzelgewinnung können bislang ungenutzte Holzmengen akquiriert werden. Wichtig ist aber ein behutsames Vorgehen: sowohl mit Blick auf die damit verbundenen Nährstoffentzüge, als auch auf die Setz- und Brutzeiten und die Umfänge der Maßnahme (möglichst nicht brachial über lange Strecken durch komplettes Abhacken, sondern abschnittsweise). Dabei sollte die koordinierende Hilfe des Försters oder der Försterin in Anspruch genommen werden, damit die Fläche für eine Bündelung sinnvoll zusammengefasst wird. 

Kontakte

FA
Dieter Scholz

Bezirksförster

 05565 548

  bezf.hils-vogler-ost~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Metallstück im Baum

Metall im Holz ruiniert jede Säge

Wer mit der Motorsäge schon einmal unverhofft auf einen alten Nagel getroff en ist, weiß: das macht keine Sägenkette mit. Noch größer wird der Schaden, wenn Fremdkörper im Holz unentdeckt ins Sägewerk gelangen. …

Mehr lesen...
Grabhügel

Denkmäler im Wald

Der Wald ist nicht nur wertvoller CO2-Speicher, Rohstofflieferant und Erholungsraum, sondern auch Gedächtnis vergangener Zeiten, wie LWK-Bezirksförster Lennart Hatesohl in der Land & Forst 34/2020 berichtet. In vielen Wä…

Mehr lesen...
Die maschinelle Aufarbeitung durch einen Harvester hat Spuren hinterlassen.

Spuren im Holz

Im Wald gepoltertes Holz trägt Leoparden- und Zickzackmuster oder Streifen? Vielleicht ist das eine außergewöhnliche Art - oder sind die Bäume etwa krank? Dieter Scholz erklärt in einem Artikel in der Land & Forst 29/…

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Offener Hof-Nachmittag

Den Hof öffnen. Eigene Angebote entwickeln.

Sa., 22.01.2022, 9:00 – 17:00 Uhr Sie haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und würden gerne Ihren Beitrag zum Verbraucher-Dialog leisten? Und dies ggf. mit einem zusätzlichen Einkommen verbinden? Wir stellen Ihnen anhand …

Mehr lesen...

Wäschepflege von A - Z

Seminar für Auszubildende in der Hauswirtschaft rund um die Wäschepflege im Haushalt

Mehr lesen...
Hackgerät mit Kameraführung

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Pflanzenschutzspritze in Getreide

Pflanzenschutztagung Bremervörde 2022 - online

Als zusätzliche Möglichkeit der Sachkundefortbildung bieten wir Ihnen diese Online-Veranstaltung an.  Bitte melden Sie sich hierzu online an. Im Seminar erhalten Sie aktuelle Informationen zu rechtlichen Regelungen in den …

Mehr lesen...
Dokumentation Nährstoffmanagement LWK

Stoffstrombilanz und Möglichkeiten zur Reduzierung von N und P - Für tierhaltende Betriebe -

Sie ist nach dem Düngegesetz und der Düngeverordnung der letzte Baustein des neuen Düngepakets, welches die Bundesregierung 2017 auf den Weg gebracht hat. Mit der Stoffstrombilanzverordnung verfolgt der Gesetzgeber das Ziel, die Nä…

Mehr lesen...
Fischbecken

-Aquakultur- Fischerzeugung in Kreislaufanlagen

In der Seminarreihe -Aquakultur- geht es um diverse Themen kreislaufbasierender Anlagentypen zur Erzeugung von Fisch und anderen aquatischen Organismen. Jede Veranstaltung widmet sich einem speziellen Themenkomplex, welcher wiederholt angeboten …

Mehr lesen...