Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode: 01039535

Pflaumen und Zwetschen: Landwirtschaftskammer rechnet mit hervorragender Qualität

Kaltes und nasses Frühjahr sorgt für unterdurchschnittliche Erntemenge – So erkennt man gute Früchte und lagert sie richtig

Sorte Jojo
In Niedersachsen hat die Pflaumen- und Zwetschenernte begonnen. Das Foto zeigt die Sorte Jojo.Sabine Langer
Jork – In Niedersachsen hat die Pflaumen- und Zwetschenernte begonnen. Die Obstbaubetriebe erwarten in diesem Jahr weniger, aber qualitativ hervorragende Pflaumen und Zwetschen. „Die unterdurchschnittliche Erntemenge hat mit dem Frühjahr zu tun: Es war kalt und nass, teilweise gab es Frost in der Blütezeit“, erklärt Dr. Matthias Görgens, stellvertretender Leiter der zur Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) gehörenden Obstbauversuchsanstalt (OVA) in Jork im Landkreis Stade, „die Ernte beginnt dieses Jahr etwa eine Woche später als im vergangenen Jahr und als im Durchschnitt der Jahre.“ An der Niederelbe wird derzeit die mittelfrühe Sorte Tegera geerntet, es folgt Hanita.

3018 Tonnen Pflaumen und Zwetschen

Die niedersächsischen Obstbäuerinnen und Obstbauern werden dem Landesamt für Statistik zufolge voraussichtlich 3018 Tonnen Pflaumen und Zwetschen ernten. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von 9,2 Prozent: Im Jahr 2020 lag die Gesamterntemenge bei 3325 Tonnen. Auf 237 Hektar wird das Steinobst laut Erntestatistiker Georg Keckl angebaut. Er rechnet mit einem Ertrag von rund 12,7 Tonnen pro Hektar (2020: 14,1 Tonnen pro Hektar).

Da die Früchte nicht zeitgleich reif werden, müssen die Erntehelfer*innen die Bäume bis zu drei Mal durchpflücken. Bis zu 50 Kilogramm schafft ein*e Helfer*in in der Stunde – bei gutem Behang. Die Ernte geht bis Anfang Oktober.

Sorte Fellenberg
Die Sorte Fellenberg gehört zu den Top 6 bei den Neupflanzungen.Sabine Langer
150.000 Pflaumen- und Zwetschen-Bäume stehen an der Niederelbe. Fünf Jahre müssen die Obstbäuerinnen und Obstbauern bis zum Vollertrag warten. Sorten wie Jojo, Doppelte Hauszwetsche, Fellenberg, Tegera und Haganta gehören weiterhin zu den Top 6 bei den Neupflanzungen. „Besonders gefragt sind die Pflaumen und Zwetschen aus dem Alten Land in der Direktvermarktung, beispielsweise im Hofladen oder auf dem Wochenmarkt“, erklärt Martin Kockerols, Spezialberater für Steinobst bei der OVA. In den Regalen der Supermärkte seien dagegen eher die Pflaumen aus Süddeutschland und dem Ausland zu finden.

Richtig lagern und Qualität bewahren

Ein Qualitätskriterium der Pflaumen ist der Duftfilm, eine von außen wie Raureif aussehende Wachsschicht, die die Früchte vor dem Austrocknen schützt. Diese sollte unbeschädigt sein und erst kurz vor dem Verzehr abgewaschen werden, erklärt Gudrun Göppert, Ernährungsexpertin der LWK. Reife Pflaumen geben auf Druck leicht nach und sollten beim Einkauf ausgefärbt und nicht zu hart sein, denn die grünen Stellen reifen auch nach längerer Lagerung nicht nach. In einem feuchten Tuch eingewickelt können die reifen Pflaumen je nach Sorte einige Tage bis eine Woche im Kühlschrank gelagert werden. Entkernt und tiefgefroren lassen sich Pflaumen das ganze Jahr über genießen.

In der Schale der Zwetschen sind hohe Mengen der Ballaststoffe Pektin und Zellulose enthalten. Diese regen die Darmtätigkeit an und fördern so die Verdauung, so die LWK-Ernährungsexpertin. Pflaumen und Zwetschen besitzen aber auch eine abführende Wirkung durch den ebenfalls enthaltenden Stoff Sorbit, der als Zuckeraustauschstoff bekannt ist. Dieser kann vom Körper nur in begrenzten Mengen verstoffwechselt werden. Dadurch treten bei einem zu hohen Verzehr Symptome wie Durchfall und Blähungen auf.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Jantje Ziegeler
M.Ed.
Jantje Ziegeler

Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien

 0441 801-172

  jantje.ziegeler~lwk-niedersachsen.de


Dr. Matthias Görgens
Dipl.-Ing. Gartenbau
Dr. Matthias Görgens

Stellv. Leiter Obstbauversuchsanstalt

 04162 6016-155

  matthias.goergens~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Die Weihnachtsspende 2021 geht an die Osnabrücker Kindertafel und an das Landwirtschaftliche Sorgentelefon.

​​​​​​​Unterstützung für bedürftige Schüler*innen und für bäuerliche Familien in der Krise

Landwirtschaftliches Sorgentelefon und Osnabrücker Kindertafel erhalten Weihnachtsspende der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Mehr lesen...
Die neue Website der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist seit November 2021 optisch moderner und vielseitiger

Übersichtlich und optimiert für alle Endgeräte: www.lwk-niedersachsen.de

Die neue Website der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist jetzt optisch moderner und vielseitiger. Die hoheitlichen Bereiche sind ab sofort unter jeweils eigenen Adressen zu finden.

Mehr lesen...
Gerhard Schwetje bei der Kammerversammlung 2021

Vernetzte Beratung für Betrieb, Mensch und Umwelt

Wachsende Anforderungen bei Natur-, Arten- und Wasserschutz: Landwirtschaftskammer Niedersachsen ordnet größten Geschäftsbereich neu

Mehr lesen...
Gerhard Schwetje bei der Kammerversammlung 2021

Landwirtschaft: 33 Prozent Rückgang beim Unternehmensergebnis

Solide wirtschaftliche Basis vieler Betriebe ist in Gefahr: Landwirtschaftskammer Niedersachsen stellt aktuelle Bilanzzahlen aus dem Wirtschaftsjahr 2020/21 vor

Mehr lesen...
Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Tipps, wie der Weihnachtsbaum möglichst lange ansehnlich bleibt.

O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie bleibst du länger grün?

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Tipps für Kauf und Pflege – auch mit Blick auf einen möglichst kleinen CO2-Fußabdruck. Auf Weihnachtsbaumplantagen müssen Abstands- und Hygieneregeln sichergestellt werden.

Mehr lesen...
Dr. Hinrich Holthusen bei der Siegerehrung in Osnabrück

Landwirtschaftskammer Niedersachsen gewinnt EIP Germany Video Award für Obstbau-Projekt im Alten Land

Das Pflanzenschutzmanagement-Projekt ALVO-TECH-TRANSFER leistet einen Beitrag zur Erhaltung von Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit des Obstbaus in Niedersachsen.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Mist streuen

Aufzeichnungspflichten und Düngeverordnung kompakt- was gilt es zu beachten?

In diesem Webseminar geben wir Ihnen einen Überblick rund um die allgemeinen Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Eine Vielzahl von Themen soll Beachtung finden: …

Mehr lesen...

Pflanzenschutztagung Hildesheim der Bezirksstelle Northeim

Online-Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Dieses Webseminar wird als Ersatz für die abgesagte Pr&…

Mehr lesen...

Pflanzenschutztagung Hildesheim der Bezirksstelle Northeim

Hildesheim. Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenschutz und Pflanzenbau unter Berücksichtigung von neuen Versuchsergebnissen, Empfehlungen für das Anbaujahr 2022. Aktueller Hinweis: Nach Erreichen der Warnstufe 2 …

Mehr lesen...
Erstmals hat die Landwirtschaftskammer Ferkel in die neue DigiSchwein-Ferkelaufzucht eingestallt.

Zeitenwende am Schweine- und Ferkelmarkt - Was kommt auf die Betriebe zu?

Dr. Albert Holtmann-Scholten berichtet über die aktuelle Situation und mögliche Perspektiven für die Schweinehaltung. Die Veranstaltung findet als Webseminar statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über …

Mehr lesen...
PV auf Maschinenhalle

Photovoltaik und Batteriespeicher in der Landwirtschaft

Photovoltaikanlagen tragen auf zahlreichen landwirtschaftlichen Betrieben zum Teil erheblich zum Familieneinkommen bei. Allgemein ist es um die solare Stromproduktion in den letzten Jahren jedoch ruhiger geworden. Mit dem absehbaren Auslaufen der …

Mehr lesen...
Gummistiefel

Nach mir die Sintflut oder doch lieber vorsorgen?

Was passiert, wenn der Betriebsleiter plötzlich ausfällt? Wer ist in der Lage den Betrieb weiter zu führen? Wer erbt im Todesfall? Was passiert im Fall der Scheidung? Geht der Hof dabei "drauf"? Oder bekommt der …

Mehr lesen...