Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01039824

Bereit für eine vielversprechende Karriere bei der Landwirtschaftskammer

Rekordzahl bei Ernennung künftiger Beamt*innen: Kammerpräsident Schwetje begrüßt 21 Referendar*innen und Anwärter*innen

Begrüßung neuer Referendar*innen und Anwärter*innen bei der LWK Niedersachsen 2021
Begrüßung neuer Referendar*innen und Anwärter*innen bei der LWK Niedersachsen 2021Bernd Luers
Oldenburg/Wehnen – Sie haben bereits einen Hochschulabschluss in der Tasche und wollen in Zukunft als Spezialist*innen oder als Führungskräfte in den Arbeitsbereichen Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft durchstarten: 21 künftige Beamtinnen und Beamte – so viel wie noch nie in einem Jahr – hat Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), Anfang Oktober 2021 beim Einführungstag in Wehnen (Gemeinde Bad Zwischenahn/ Kreis Ammerland) zu ihrem offiziellen Dienstantritt begrüßt.

Die jungen Frauen und Männer treten als Anwärter*in oder als Referendar*in in den landesweit verteilten LWK-Dienststellen ihre Laufbahnen in verschiedenen Fachschwerpunkten des landwirtschaftlichen Vorbereitungsdienstes sowie in der Fachrichtung Forstdienst der Agrar- und umweltbezogenen Dienste an.

„Mit Blick auf den demografischen Wandel treffen wir wirksame Vorkehrungen, damit die Landwirtschaftskammer Niedersachsen auch in Zukunft ihre wichtigen Aufgaben bei der betrieblichen Beratung, bei der Weiterentwicklung des Pflanzenbaus und der Tierhaltung sowie bei der Beratung der niedersächsischen Privatwaldbesitzer und der Gartenbaubetriebe erfolgreich wahrnehmen kann“, hob Kammerpräsident Schwetje die Schlüsselfunktionen der künftigen Beamt*innen hervor.

Die Anwärter*innen für den landwirtschaftlichen Dienst werden in ihrer 18-monatigen Ausbildung speziell für die Fachberatung vorbereitet. Fokussiert auf den jeweiligen künftigen Arbeitsschwerpunkt absolvieren sie unter anderem Ausbildungsstationen an einer LWK-Außendienststelle, in der Oldenburger Kammerzentrale, in der kommunalen Verwaltung sowie einen Verwaltungslehrgang.

Die Ausbildung der Referendarinnen und Referendare dauert hingegen 24 Monate. In diesen zwei Jahren durchlaufen die künftigen Berater*innen mit Führungsverantwortung in angepassten Zeitabschnitten die bereits genannten Stationen und einen Lehrgang für Nachwuchsführungskräfte.

Für den forstwirtschaftlichen Dienst bereiten sich die künftigen Bezirksförsterinnen und -förster mit Tätigkeiten in einer LWK-Bezirksförsterei, in einem Forstamt sowie während eines Verwaltungslehrgangs vor.

Mehr Informationen zu den Karrieremöglichkeiten als Beamter oder Beamtin bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt es hier. Wer sich bewerben will, findet auf dem Karriereportal der LWK bereits die Ausschreibung für die Referendar*innen und Anwärter*innen des Einstiegsjahrgangs 2022: bit.ly/LWKKarriere

 

Ausführlicher Bildtext:
21 künftige Beamtinnen und Beamte – so viel wie noch nie in einem Jahr – hat Gerhard Schwetje (links), Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, beim Einführungstag in Wehnen (Kreis Ammerland) zu ihrem Dienstantritt begrüßt. Bei der Einführung mit dabei waren außerdem (von rechts) Holger Minor (Leiter Personalentwicklung), Frank Haufe (im Geschäftsbereich Forstwirtschaft zuständig u.a. für Berufsförderung) sowie Hermann Geerken (Leiter des Geschäftsbereichs Verwaltung und des Fachbereichs Personal und Recht). Foto: Luers/Landwirtschaftskammer Niedersachsen

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Wolfgang Ehrecke
M.A.
Wolfgang Ehrecke

Pressesprecher

0441 801-200

0152 5478 2738

wolfgang.ehrecke~lwk-niedersachsen.de

Holger Minor

Holger Minor

Leiter Personalentwicklung

0441 801-165

holger.minor~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Bei Trockenheit öffnet sich das Regenschutzdach. Dieses Verfahren vermeidet ein Gewächshausklima, sodass weitestgehend Freilandbedingungen vorhanden sind.

Rainshelter ermöglicht Erforschung optimaler Wassereffizienz in Zeiten des Klimawandels

Landwirtschaftskammer Niedersachsen und Agrarministerin Otte-Kinast weihen automatisierten Regenschutz für Feldberegnungsversuche in Hamerstorf (Landkreis Uelzen) ein

Mehr lesen...
Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Unternehmertum haben bei der Beraterhochschultagung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Hotel Hennies in Isernhagen einen Blick auf das Morgen gegeben.

Landwirtschaftskammer Niedersachsen lädt zur 12. Beraterhochschultagung nach Isernhagen ein

Die Tagung am 1. November unter dem Motto „Transformation in der Landwirtschaft – Visionen, Entwickeln, Überleben“ verdeutlicht die Bindung zwischen Praxis, Beratung und Forschung. Auch die Folgen für die Agrarpolitik …

Mehr lesen...
Wechsel im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum (v.l.): Vizepräsident H. Grupe mit dem neue Leiter U. Peper, Vorgängerin M. Weber, der neuen stellv. Leiterin A.-C. Wolter, Kammerpräsident G. Schwetje und Kammerdirektor Dr. B. v. Garmissen.

Expertin für Zukunftsthemen nimmt Abschied von Echem

Martina Weber übergibt Leitung des Landwirtschaftlichen Bildungszentrums im Kreis Lüneburg an Ulrich Peper und Ann-Cathrin Wolter – Kammerpräsident würdigt strategisches Gespür der 54-Jährigen

Mehr lesen...
Rund 1.700 Besucherinnen und Besucher beobachteten unterschiedliche Maschinen zur ultraflachen Bodenbearbeitung im praktischen Einsatz.

Ultraflache Bodenbearbeitung schützt Wasservorräte im Boden

Ackerbau in Zeiten des Klimawandels: Landwirtschaftskammer Niedersachsen zeigt Maschinen für bodenschonende und wirtschaftliche Stoppelbearbeitung und Aussaat

Mehr lesen...
Verabschiedung des Leiters der Bezirksstelle Oldenburg-Nord, Uwe Ralle, am 2.9.22 im Schloss Köhlmoor

​​​​​​​36 Jahre im Dienst der Landwirtschaftskammer: Uwe Ralle verabschiedet sich in den Ruhestand

Kammerleitung und Kolleg*innen bringen bei Abschiedsfeier in Westerstede Wertschätzung für langjährigen Leiter der Bezirksstelle Oldenburg-Nord zum Ausdruck

Mehr lesen...
Am Stand von Heinrich Schrand (v.l.), Vertreter des Oldenburger DKMS-Stützpunktes, nahmen die Kammer-Beschäftigten Jonas Schmitz, Nika Lüpsen und Katrin Wald einen Wangenabstrich, nachdem sie sich online bei der DKMS registriert hatten.

​​​​​​​Kampf gegen Blutkrebs: Beschäftigte der Landwirtschaftskammer lassen sich typisieren

Kammer unterstützt DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) anlässlich ihrer Personalversammlung in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg

Mehr lesen...