Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!
Webcode:01040867
Stand:02.08.2022

​​​​​​​Ein Ausbilder mit Leib und Seele

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat Landwirt Dirk Drögemüller die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2022“ verliehen. Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Schwetje bedankte sich bei den Drögemüllers und betonte, dass in der Qualität der Ausbildung eines der entscheidenden Kriterien für die Zukunft der Landwirtschaft liege.

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (l.) und Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Schwetje (r.) freuen sich mit dem Ehepaar Drögemüller über die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2022“.
Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (l.) und Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Schwetje (r.) freuen sich mit dem Ehepaar Drögemüller über die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2022“.Fiona Domdey
Eschede - Großer Aufmarsch in Scharnhorst, einem Ortsteil der im Landkreis Celle gelegenen Gemeinde Eschede: Auf dem Gelände der Bentloh KG hatten sich unter anderem Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne, Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Schwetje, Bürgermeister Heinrich Lange sowie viele weitere versammelt, um Dirk Drögemüller, den Leiter des Milchviehbetriebs, zu ehren. Tonne verlieh dem Landwirt die „Niedersächsische Auszeichnung für besonders verlässliche Ausbildung 2022“ und bezeichnete ihn in seiner Rede als „Partner in der Region für eine gute Ausbildung“.

In den Genuss der Auszeichnung kommen in jedem Jahr vier Betriebe. Sie ist jeweils mit einer Prämie in Höhe von 1000 Euro dotiert. Dirk Drögemüller machte in seinen Dankesworten klar, dass das Geld selbstverständlich seinen Auszubildenden zugutekommen werde. Eine Aussage, die verdeutlicht, wie der Geehrte tickt: Genau wie seiner Frau Silke liegt ihm die Ausbildung junger Menschen besonders am Herzen. Seit Beginn des Jahrtausends haben hier insgesamt 29 von ihnen erfolgreich ihre Ausbildung absolviert. Zudem engagiert sich das Paar im Landvolk und in verschiedenen Bildungsprojekten. So ermöglicht es beispielsweise Schulklassen regelmäßig Einblicke in die Landwirtschaft.

Engagement, Leidenschaft und Herzblut sind neben der fachlichen Kompetenz wichtige Voraussetzungen für die Ausbildung in der Landwirtschaft. Aber der Einsatz zahlt sich aus. So konnte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Jahr 2021 bei den Auszubildenden zum Landwirt bzw. zur Landwirtin einen Zuwachs von knapp zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Bei der Bentloh KG sind die zur Verfügung stehenden Plätze bereits bis zum Jahr 2025 ausgebucht – und das sogar ohne jede Werbung oder Ausschreibung, wie Minister Tonne hervorhob. „Es spricht sich herum, wenn jemand gut ausbildet“, sagte er mit Blick auf Dirk Drögemüller.

Auch Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, bedankte sich bei den Drögemüllers für ihre Arbeit. In der Qualität der Ausbildung liege eines der entscheidenden Kriterien für die Zukunft der Landwirtschaft. „Der unermüdliche Einsatz, seine Auszubildenden zukunftsfit zu machen, beeinflusst nicht nur die Einzelschicksale der Auszubildenden für den Rest ihres Lebens“, betonte Schwetje, „sondern schafft auch die Grundlage, als Land im wachsenden globalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben zu können.“ Diese Leistung für den Einzelnen und für die Gemeinschaft werde allerdings „häufig nicht gebührend gewürdigt“.

Die im deutschsprachigen Raum übliche duale Ausbildung habe Vorbildcharakter in der ganzen Welt, fügte Schwetje an. „Sie bringt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervor, die in der praktischen Arbeit erfahren und trotzdem in der Lage sind, ihre Tätigkeit in einen theoretischen Kontext zu setzen.“

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Jantje Ziegeler
M.Ed.
Jantje Ziegeler

Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien

0441 801-172

0170 5917 226

jantje.ziegeler~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

An der Niederelbe hat die Ernte der Frühäpfel begonnen, ab Mitte September folgen mit Holsteiner Cox und Elstar die ersten Haupt- und Lagersorten. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen rechnet mit einer Erntemenge von 323.000 Tonnen.

Sonniger Sommer sorgt für Äpfel von exzellenter Qualität

Anfang September beginnt die Apfel-Haupternte im Alten Land. Die Landwirtschaftskammer rechnet mit einer Erntemenge von 323.000 Tonnen in Niedersachsen.

Mehr lesen...
Landwirtschaftskammer Niedersachsen informiert auf Messe LandTageNord in Wüsting rund um das Thema Leben auf dem Land

LandTageNord: Landwirtschaftskammer klärt über Ernährungssicherheit auf

Die Agrar- und Freizeitmesse findet vom 19. - 22. August in Wüsting statt. Fachleute der Kammer beraten u.a. zur Betriebswirtschaft, zum Nährstoffmanagement oder zur GAP-Reform und informieren über die grünen Berufe.

Mehr lesen...
Zuständigkeitsregionen der Willkommenslotsinnen

Willkommenslotsinnen sind Projekt des Monats

Landesinitiative „Niedersachsen packt an“ zeichnet Programm der Landwirtschaftskammer aus

Mehr lesen...
ultraflache Stoppelbearbeitung mit Treffler TGA

Maschinenvorführung der Landwirtschaftskammer: Zeitgemäße Techniken zur Bodenbearbeitung und Aussaat

Sie sind wassersparend, bodenschonend und wirtschaftlich: Erstmals stehen Geräte für die ultraflache Bodenbearbeitung im Fokus

Mehr lesen...
Dr. Johannes Hallmann zeigt Kammerprädident Gerhard Schwetje (r.) ein Glas mit Nematoden.

Präsident und Direktor informieren sich über JKI-Forschung in Braunschweig

Gerhard Schwetje, Präsident der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen, und LWK-Direktor Dr. Bernd von Garmissen, haben am 4. August 2022 das Julius Kühn-Institut in Braunschweig besucht, um sich über die laufenden Arbeiten an …

Mehr lesen...
Wechsel im Forstamt Weser-Ems der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: Nach 40 Jahren verabschiedet sich Gerd Holzgräfe (rechts) in den Ruhestand und übergibt die Bezirksförsterei Ankum an Steffen Themann.

Wechsel in Ankum: Steffen Themann neuer Bezirksförster

Nachfolger von Gerd Holzgräfe ist für Betreuung von 220 Waldbesitzenden mit 2.400 Hektar Wald zuständig.

Mehr lesen...