Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

​​​​​​​Durchstarten mit Stipendium

Webcode: 01041400 Stand: 11.01.2023

Landwirtschaftskammer unterstützt 32 Absolventinnen und Absolventen grüner Berufe bei ihrer Weiterbildung

Die Collage zeigt 26 der insgesamt 32 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten 2023 der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
Die Collage zeigt 26 der insgesamt 32 neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten 2023 der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.Isabell Eilers
Oldenburg – Hervorragende Leistungen werden belohnt: Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) hat am Dienstag, 10. Januar 2023, in einer digitalen Konferenz 32 junge Frauen und Männer zur Aufnahme in das Weiterbildungsstipendium begrüßt und sie über die Fördermöglichkeiten von Weiterbildungsmaßnahmen informiert. Voraussetzung für die Aufnahme in das Weiterbildungsstipendium sind eine Eins vor dem Komma bei der Abschlussprüfung eines grünen Berufes oder in der Hauswirtschaft oder ein Sieg in einem Berufswettbewerb.

Seit 31 Jahren unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gezielt talentierte Absolventinnen und Absolventen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung.

Den ausgewählten Bewerberinnen und Bewerbern stehen für einen Zeitraum von drei Jahren jeweils 8.700 Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Davon können sie zum Beispiel die Kosten für fachlich anspruchsvolle Weiterbildungsmaßnahmen oder für Maßnahmen zur Entwicklung fachübergreifender, beruflicher und sozialer Kompetenzen erstattet bekommen, also für Sprach- und Rhetorik-Kurse.

Dr. Bernd von Garmissen, Direktor der LWK, hob die große Bedeutung des lebenslangen Lernens hervor: „Ziel des Stipendiums ist, dass sich die Talente nach dem Berufsabschluss ganz nach ihren individuellen Interessen und Fähigkeiten weiterbilden können, um als Spitzenkräfte neue berufliche Möglichkeiten bis hin zu Führungspositionen zu entdecken.“

Die LWK betreut die jungen Frauen und Männer bei der Auswahl ihrer Bildungsmaßnahmen und bei der Antragstellung. In Niedersachen wurden bisher etwa 980 Absolventinnen und Absolventen der Berufe Gärtner*in, Landwirt*in, Hauswirtschafter*in, Tierwirt*in, Pferdewirt*in, Fachkraft Agrarservice sowie in den Agrarspezialberufen und im milchwirtschaftlichen Bereich gefördert.

 


Nutzungserlaubnis für Pressemitteilungen


 

Kontakte

Jantje Ziegeler
M.Ed.
Jantje Ziegeler

Pressereferentin, Redaktion Onlinemedien, Soziale Medien

0441 801-172

0170 5917 226

jantje.ziegeler~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Spezielle Analyse-, Sä-, Ernte- und Sortiermaschinen, wie Pflanzenbau-Versuchstechniker*innen sie für ihre Arbeit benötigen, sind bei der begleitenden Technikschau zu besichtigen (Archivfoto).

Hannover ist zwei Tage lang Zentrum für Versuchstechnik im Pflanzenbau

Rund 800 Fachleute besuchen Technikertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen - Auszeichnung für Kammer-Experte Kauke

Mehr lesen...
Heinz Heuer (Mitte) aus Schatensen (Landkreis Uelzen) hat 2022 die besten Pflanzkartoffeln in Niedersachsen erzeugt. Dafür haben ihn Kammerpräsident Gerhard Schwetje (links) und Helge Johannes, Vorsitzender der Saatguterzeugergemeinschaft, ausgezeichnet.

Niedersächsisches Kartoffel-Pflanzgut von beeindruckender Qualität

Drei Betriebe bei Pflanzgut-Wettbewerb von Landwirtschaftskammer und Saatguterzeugergemeinschaft ausgezeichnet

Mehr lesen...
Aktuelle Technik für Transport und Ausbringen von Wirtschaftsdüngern im praktischen Feldeinsatz beobachteten rund 1.200 Besucherinnen und Besucher bei der Maschinenvorführung am 06.09.2018 in Nortrup (Osnabrück).

Gülledüngung: Gesetzliche Sperrfrist endet am 31. Januar

Bei Ausbringung von Stickstoff müssen Acker und Grünland aufnahmefähig sein – Auf bestelltem Ackerland nur noch bodennahe Ausbringung erlaubt

Mehr lesen...
Nonnen- und Blässgänse

Umweltminister Meyer: „Hervorragende Langzeitstudie zu nordischen Gänsen und den Folgen für die Landwirtschaft“

Um Fraßschäden im Grünland beziffern zu können, hat das Land Verluste beim ersten und zweiten Grasschnitt durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen quantifizieren lassen.

Mehr lesen...
Andreas Kröger (l.), Präsident des Wirtschaftsverbands Gartenbau Norddeutschland, und Prof. Dr. Bernhard Beßler (rechts), Leiter des LWK-Geschäftsbereichs Gartenbau, freuten sich über die Teilnahme von Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte.

Endlich wieder in Präsenz: Gartenbau-Branche tauscht sich bei Ahlemer Forum aus

Agrarministerin Miriam Staudte zu Gast bei spartenübergreifendem Treffpunkt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Hannover-Ahlem

Mehr lesen...
Auch der fachgerechte Schnitt von Obstbäumen ist Bestandteil des Weiterbildungsprogramms der Niedersächsischen Gartenakademie.

Weiterbildungsprogramm für den Gartenbau 2023 veröffentlicht

Das Programm ist sowohl als Online- als auch als Druckversion erhältlich

Mehr lesen...