Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Sau-Wohl in der Reproduktion durch Klauenpflege

Die Klauenpflege beim Rind ist bereits fest in den Betriebsabläufen der Milchviehhalter etabliert. –aber beim Schwein?! Auch im Bereich der Sauenhaltung ist Klauenpflege möglich und nötig. Grade vor dem Hintergrund der geforderten Umbaumaßnahmen in der Sauenhaltung, müssen sich die Tiere mehr und ohne Schmerzen bewegen können. Stehen sie dabei auf einem gesunden Fundament, können sie durchaus eine Abferkelperiode länger als zuvor im Bestand bleiben und Ausweichmanöver in der Gruppenhaltung werden nicht zu einer Qual. Neben dem Gesundheitszustand der Sauen, sollte auch die gesellschaftliche Akzeptanz der Ferkelerzeugung im Hinterkopf behalten werden. Durch eine Verlängerung der Nutzungsdauer ist man auf einem guten Weg dorthin. Des Weiteren ist durch eine frei umherlaufende Sau im Abferkelbereich die Gefahr des Erdrückens von Ferkeln deutlich höher als im Kastenstand. Fühlt sich die Sau auf ihren Füßen nicht wohl, lässt Sie sich einfach fallen und die Ferkel haben keine Zeit zum Ausweichen, hat sie dahingegen gesunde Füße nimmt sie sich mehr Zeit zum Ablegen und die Ferkel können fliehen.

In diesem Seminar möchten wir Ihnen die Klauengesundheit näherbringen.

  • Woran erkenne ich Klauenprobleme?
  • Was sind typische Klauenerkrankungen beim Schwein?
  • Was für einen Einfluss hat die Bodengestaltung und die Fütterung auf die Klauengesundheit?
  • Wie kann ich mit einfachen Mitteln eine gute Klauengesundheit erzielen und somit mehr Tierwohl schaffen?

Neben der Vortragsreihe von Tierarzt Frieder Gundling und Fachleuten aus unserem Hause, geben wir Ihnen die Möglichkeit, an unserem Klauenpflegestand praktische Klauenbeurteilungen und Klauenpflegemaßnahmen hautnah mit unserem Stallteam vom LBZ Echem durchzuführen.


Hinweis:

Das Seminar findet im Stall statt, bitte beachten Sie die Schweinefreiheit! 

 Alternativ können sie auch von unserem Zuschauerraum zusehen. 

Stallkleidung wird vom LBZ Echem gestellt.

Lassen Sie sich eine Teilnehmerbescheingung ausstellen für Ihren Nachweis der Fortbildung für die neue Programmphase der Initiative Tierwohl 2021- 23 !


Derzeit gelten am LBZ Echem folgende Corona-Auflagen:

  1. Der Zugang zu unseren Kursen ist nur gestattet, wenn Sie symptomfrei und genesen, geimpft oder negativ getestet sind. (Vorlage eines gültigen Tests eines Testzentrums, der max. 24 h alt ist). Diese Voraussetzungen werden zu Kursbeginn von der jeweiligen Lehrgangsleitung geprüft. Wenn keiner dieser Nachweise vorliegt, muss der Kursteilnehmer umgehend das Gelände des LBZ Echems verlassen.
  2. Bei mehrtätigen Kursen müssen Sie, wenn Sie über kein Impf- oder Genesenenzertifikat (nicht älter als 6 Monate) verfügen, jeweils zu Beginn des nächsten Lehrgangstages einen negativen Test eines Testzentrums (hier finden Sie eine Übersicht über die Testzentren in der Nähe Corona-Test | Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und Impfzentrum (landkreis-lueneburg.de)) vorlegen, der max. 24 h alt ist. Diese Tests werden von der Lehrgangsleitung eingesammelt.
  3. Unabhängig der jeweiligen Warnstufe, die im einzelnen Landkreis herrscht, ist das Tragen der Maske in Innenräumen verpflichtend. Die Maske darf kurzzeitig für die Aufnahme von Nahrung oder Getränken abgenommen werden, muss danach aber direkt wieder aufgesetzt werden.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Kleidungswahl für das Seminar, dass die Räume häufig gelüftet werden und es bei der derzeitigen Witterung kalt sein kann. Ein „Zwiebellook“ hat sich bewährt.  

Weitere Informationen zu unseren Corona-Präventionsmaßnahmen finden Sie hier.


Webcode:
33006905
Datum:
10.01.2022
Anmeldeschluss:
20.12.2021
Kosten:
Gebühren95,00 Euro
Verpflegung18,00 Euro

Gesamtgebühr113,00 Euro
Zusätzlich bei Bedarf:
Übernachtung im Einzelzimmer
inkl. Frühstück
68,00 Euro
Übernachtung im Doppelzimmer
inkl. Frühstück
58,00 Euro
Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung
Freie Plätze:
AUSGEBUCHT!
Ort:
Landwirtschaftliches Bildungszentrum LBZ Echem
Zur Bleeke 6
21379 Echem
Auf der Karte zeigen
Anmeldung:

Programm:

10.01.2022

09.30 - 09.45 Uhr
Eröffnung und Begrüßung in der Mensa
Luise Köpke , LWK Niedersachsen

09.45 - 11.00 Uhr
Bedeutung der Klauenpflege und Einflussfaktoren auf eine gesunde Schweineklaue unter heutigen Haltungsbedingungen
- gesetzliche Grundlagen
- Tierwohl
- Bodengestaltung
- Fütterung
- Management
- Genetik

Monika Kiehn , LWK Niedersachsen

11.00 - 12.00 Uhr
Anatomie der Schweineklaue
Frieder Gundling, Kuh und Klaue- Tierarztpraxis für Klauengesundheit und Bestandsbetreuung

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagsessen

13.00 - 13.45 Uhr
Klauenpflege im Praxisbetrieb - Möglichkeiten und Grenzen
- am Beispiel der Sauenherde vom LBZ Echem

Tobias Stafflage , LWK Niedersachsen

13.45 - 14.15 Uhr
Hygiene Einweisung Lehrwerkstatt Schwein
- Fahrt zu den Stallanlagen
- Einduschen

Jan Hempler , LWK Niedersachsen

14.15 - 16.15 Uhr
Praxiseinheit Klauenpflegemaßnahme am Schwein
Tobias Stafflage , LWK Niedersachsen
Andrzej Szpakowski, LWK Niedersachsen

16.15 - 16.30 Uhr
Abschlussrunde mit Kaffee und Kuchen
Jan Hempler , LWK Niedersachsen
Monika Kiehn , LWK Niedersachsen
Tobias Stafflage , LWK Niedersachsen

Ansprechpartner/in:

Luise Köpke
Luise Köpke

Koordinatorin Weiterbildung Nutztierhaltung

 04139 698-115

  luise.koepke~lwk-niedersachsen.de


Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.