Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Moderne Strukturierungsmöglichkeiten von Masthühnerställen

Wie lässt sich das Tierwohl im Masthühnerstall praktikabel und unkompliziert steigern? Mit dieser Frage beschäftigen sich zwei vom BMEL geförderte Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD-Tierschutz). Erste Erkenntnisse aus den Projekten können jetzt Praktikern vorgestellt werden.

Bei "MaVeTi" werden erhöhte Ebenen mit Kotbändern in den Ställen verbaut, wodurch die Besatzdichte reduziert und gleichbleibend hohe biologische Leistungen bei verbesserter Fußballengesundheit und verbesserter Einstreuqualität erwartet werden. Zudem wurden Ställe mit einer Einstreuanlage, Staubbadekisten oder Körnerautomaten strukturiert. Erste Ergebnisse dazu werden von Johanna Müsse, LWK Niedersachsen, vorgestellt.

"Verbesserung des Tierschutzes in der Masthühnerhaltung“ ist ein weiteres MuD-Vorhaben, welches sich ebenfalls mit der Anreicherung der Haltungsumwelt von Masthühnern beschäftigt. Es werden erhöhte Ebenen und verschiedene Aufstiegsrampentypen sowie deren Nutzung untersucht. Auch werden Stallklima- und Tiergesundheitsdaten erhoben, um zu überprüfen, ob durch den Einsatz von erhöhten Ebenen die Tiergesundheit verbessert werden kann. Hierzu referiert Birgit Schiller von der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Dieses Webseminar ist für Sie kostenfrei. Ermöglicht wird dies durch eine Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes Netzwerk Fokus Tierwohl. Die sonst üblichen Kosten belaufen sich auf 35€.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Programm:

17.02.2022

16.30 - 18.00 Uhr
Moderne Strukturierung von Masthühnerställen
Alexandra Koch , LWK Niedersachsen

Ansprechpartner/in:

Alexandra Koch
M.Sc. agr.
Alexandra Koch

Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl

 0441 801-471

  alexandra.koch~lwk-niedersachsen.de