Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Tier- und Umweltschutz in der Masthühnerhaltung

In diesem Seminar möchten wir Ihnen einen Einblick in verschiedene Geflügelmastverfahren (schnell und langsam wachsende Herkünfte und Bruderhähne) geben. Zum einen werden wir Ihnen vorstellen, wie sich das Tierwohl im Masthühnerstall praktikabel und unkompliziert durch erhöhte Ebenen steigern lassen kann. Zum andern werden Produktionstechniken bei langsam wachsenden Herkünften und Bruderhähnen erörtert. Nährstoffbilanzen als Ergebnis aus einem Zusammenspiel von biologischen Leistungen, Fleischansatz und Nährstoffausscheidungen am Beispiel der drei genetischen Herkünfte sind Teil des Tier- und Umweltschutzes und werden kritisch hinterfragt.

09:00

Begrüßung

 

Schnell wachsende Herkünfte: Stallstrukturierung und Umweltschutz

 

Langsam wachsende Herkünfte: Produktionstechnik und Nährstoffausscheidung

 

Pause

 

Bruderhahnmast: Produktionstechnik und Ganzkörperanalysen

 

Bericht eines Praktikers

 

Kritische Betrachtung: Nährstoffausscheidungen aller Herkünfte

13:00

Ende der Veranstaltung

 Dieses Seminar ist für Sie kostenfrei. Ermöglicht wird dies durch eine Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes „MaVeTi“.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Programm:

19.05.2022

09.00 - 13.00 Uhr
Tier- und Umweltschutz in der Masthühnerhaltung

Ansprechpartner/in:

Dipl.-Ing.
Regine Revermann

Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl

0441 801-471

0160 8921 419

  regine.revermann~lwk-niedersachsen.de