Wir bieten Lösungen - regional & praxisnah!

Arbeitnehmerpreis 2016: Auszeichnung an Gemüsegärtner mit Umsicht und Herz

Arbeitnehmerpreis 2016: Auszeichnung an Gemüsegärtner mit Umsicht und Herz

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat den Gärtner Lukas Lechtleitner mit dem „Arbeitnehmerpreis für besonderes Engagement“ ausgezeichnet. Der 35-jährige Lechtleitner, Werkstattleiter in der Gemüsegärtnerei des Parzival-Hofes in Quelkhorn (Kreis Verden), erhielt, zusammen mit dem Landwirt Abelonio Gressler, die Auszeichnung aus den Händen von Kammervizepräsident Heinrich Grupe. Die Zeremonie fand am 28.11.2016 während des Gesellschaftsabends der Kammer in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen statt. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter seien „eine wichtige Säule“ in den landwirtschaftlichen Betrieben, betonte Vizepräsident Grupe in seiner Laudatio. Auf vielen Höfen, insbesondere denen mit Tierhaltung, könnten die Arbeiten mittlerweile nicht mehr ausschließlich durch mitarbeitende Familienangehörige verrichtet werden, so Grupe weiter. Auch deshalb seien in den vergangenen Jahren jährlich gut 1.500 zusätzliche Beschäftigungsverhältnisse in den grünen Berufen entstanden. Lukas Lechtleitner kam vor zehn Jahren als Zivildienstleistender in die Gemüsegärtnerei des Parzival-Hofs. In der Einrichtung östlich von Bremen, die zur Stiftung Leben und Arbeiten gehört, sind Menschen mit Behinderung selbstständig oder unter Anleitung in der Landwirtschaft tätig. „Wir sind eine riesengroße Gemeinschaft, die zusammen dafür sorgt, bestes Gemüse zu produzieren“, beschrieb Gärtner Lechtleitner das Leben auf dem Hof, das er seit vier Jahren als Werkstattleiter mitgestaltet. An ihm könne man sehen, wie es sei, wenn Menschen ganz in ihrer Arbeit aufgingen, beschrieb Mareike Cordes, Betriebsstättenleiterin des Parzival-Hofs, die Vorzüge ihres Mitarbeiters, dem Kollegen große Umsicht und guten Humor bescheinigen. „Es zeichnet ihn aus, dass er Herausforderungen annimmt und die Dinge, die damit verbunden sind, auch anpackt“, so Cordes weiter. Für die soziale Verantwortung, die in seinem Schaffen zum Ausdruck kommt, wurde der 35-Jährige nun geehrt. Der Preis freue ihn sehr, sagte Lechtleitner. „Besonders weil es um die Arbeit in einem Betrieb geht, der mit betreuten Menschen geführt wird.“ Der „Arbeitnehmerpreis für besonderes Engagement“ wurde in diesem Jahr das dritte Mal vergeben und ist mit 250 Euro dotiert. Von Kollegen oder Vorgesetzten für den Preis vorgeschlagen werden können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den „grünen Berufen“, die in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis stehen und deren Arbeitgeber Mitgliedsbetrieb der Landwirtschaftskammer ist. Der Gesellschaftsabend der Kammer, auf dem der Preis überreicht wurde, findet mit rund 250 Gästen traditionell am Vorabend der Kammerversammlung statt.