<![CDATA[Düngerecht - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Düngerecht - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Stoffstrombilanzverordnung - wer ist aufzeichnungspflichtig und was ist zu dokumentieren]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2248/article/32673/rss/0.html

Die Verordnung über den Umgang mit Nährstoffen im Betrieb und betriebliche Stoffstrombilanzen (Stoffstrombilanzverordnung - StoffBilV) ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten. Im Zuge der Verordnung müssen aufzeichnungspflichtige Betriebe bereits jetzt ihre Belege über Nährstoffzufuhren und Nährstoffabgaben dokumentieren. In diesem Artikel können Sie mit einem Schema kontrollieren, ob Ihr Betrieb aufzeichnungspflichtig ist oder nicht. Zudem wird erläutert, was zu dokumentieren ist und welche Fristen dabei zu beachten sind.


Lesen]]>
2019-02-12 11:14:45.0
<![CDATA[Unvermeidliche Verluste und erforderliche Zuschläge auf dem Grünland sowie im Feldgras- und Silomaisanbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/33672/rss/0.html In vielen Regionen Niedersachsens waren im Jahr 2018 die Grünland-, Feldgras- und Silomaiserträge  infolge der Dürre deutlich niedriger als in den Vorjahren. Liegen die Erträge im Jahr 2018 um mehr als 20 % unter den 3-jährigen Durchschnittserträgen, können analog zum Marktfruchtbau die nicht zu vertretenden Ernteausfälle auf dem Grünland und im Feldgras- und Silomaisanbau durch die Berechnung unvermeidlicher Verluste bzw. erforderlicher Zuschläge bei der Ermittlung der N- und P2O5-Kontrollwerte berücksichtigt werden (§ 8, Abs. 5 DüV).


Lesen]]>
2019-02-11 09:15:18.0
<![CDATA[Erlass über den Umgang mit Ernteausfällen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/33673/rss/0.html Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist in vielen Regionen Niedersachsens das Ertragsniveau deutlich niedriger als in den Vorjahren. Vor diesem Hintergrund wurde aktuell vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) ein Erlass herausgegeben, wie mit den Mindererträgen im Nährstoffvergleich und bei der Düngebedarfsermittlung im Frühjahr 2019 umzugehen ist.


Lesen]]>
2019-02-11 09:14:15.0
<![CDATA[Keine Düngung auf wassergesättigten, gefrorenen oder schneebedeckten Böden]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/33819/rss/0.html Wassergesättigte oder überschwemmte Böden: Düngung verbotenBetriebe, die auf Antrag die Sperrfrist verschoben haben sind bereits seit dem 16.Januar berechtigt, auf Grünland organische Dünger aufzubringen. Am 01. Februar endet auch für alle anderen Landwirte die allgemeine Sperrfrist für N-haltige Düngemittel, so dass bei günstigen Bodenverhältnissen ab diesem Datum Grünland, Ackergras, sowie Wintergetreide und Winterraps mit Stickstoff versorgt werden können. Grundsätzlich sollte der Ausbringzeitpunkt für die erste N-Gabe so gewählt werden, dass der Stickstoff zum Vegetationsstart zur Wirkung kommt. Dies gilt sowohl für mineralische als auch für organische Dünger. Daneben sind Aspekte der Befahrbarkeit und Bodenschonung zu berücksichtigen. Neben den fachlichen Gesichtspunkten sind aber auch rechtliche Vorschriften zu beachten, auch wenn auf einigen Höfen die Gülleläger gut gefüllt sind.


Lesen]]>
2019-01-29 12:58:41.0
<![CDATA[Stoffstrombilanzverordnung vom 14. Dezember 2017]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2248/article/33784/rss/0.html Im Januar 2018 ist die Stoffstrombilanzverordnung in Kraft getreten. Durch die Stoffstrombilanz sollen die Nährstoffflüsse im landwirtschaftlichen Bereich transparenter werden. Die Stickstoff- und Phosphoraufnahmen und -abgaben des landwirtschaftlichen Betriebes bzw. der Biogasanlage sollen dabei dokumentiert werden. In diesem Artikel ist der Gesetzestext zur Stoffstromverordnung verlinkt.


Lesen]]>
2019-01-28 13:28:12.0
<![CDATA[Runderlass zur NBauO in Kraft: Verbesserung der düngerechtlichen Überwachung ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2284/article/27366/rss/0.html GülleausbringungDer gemeinsame Runderlass von ML, MS und MU ist seit 13.05.2015 in Kraft. Er regelt die Zusammenarbeit zwischen den Genehmigungs-und Überwachungsbehörden für Tierhaltungs- und Biogasanlagen und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als Düngebehörde in Baugenehmigungsverfahren und bei der Überwachung.


Lesen]]>
2019-01-21 08:25:28.0
<![CDATA[Aufbringung von Mikronährstoffen, Saatgutbeizen und Formulierungshilfsmitteln]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/33157/rss/0.html Nach den Vorgaben der Düngeverordnung ist das Aufbringen von Düngemitteln mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff (>1,5 % Ges.-N in der TS) auf Ackerland nach der Ernte der letzten Hauptfrucht bis einschließlich zum 31.01. des Folgejahres nur zu bestimmten Fruchtarten bis zum 01.10. möglich. Viele Saatgutbeizen und Formulierungshilfsmittel haben einen wesentlichen Gehalt an Stickstoff. Wie ist bei der Applikation von Spurennährstoffdüngern, Saatgutbeizen und Formulierungshilfsmitteln innerhalb der Sperrfrist zu verfahren?  


Lesen]]>
2019-01-17 12:11:19.0
<![CDATA[Berechnung einer individuellen Stallbilanz ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/33749/rss/0.html Jährlich zum 31.03. müssen landwirtschaftliche Betriebe den Nährstoffvergleich für das vergangene Düngejahr erstellen. Bei viehhaltenden Betrieben spielen dabei die aus der Tierhaltung anfallenden Stickstoff- und Phosphatmengen eine bedeutende Rolle. Tatsächlich können in bestimmten Betrieben aufgrund abweichender Produktionsbedingungen (z. B. niedrigere Nährstoffgehalte im Futter, bessere Futterverwertung) niedrigere Nährstoffmengen anfallen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat eine Excel-Anwendung entwickelt, mit deren Hilfe für viele Verfahren der Veredlungswirtschaft individuell für einen Betrieb oder Stall die Ausscheidung an Stickstoff und Phosphat errechnet werden kann. Unter Heranziehung einer entsprechenden Datengrundlage kann dies bei der Erstellung des Nährstoffvergleichs berücksichtigt werden.


Lesen]]>
2019-01-15 08:39:24.0
<![CDATA[Ermittlung der Nährstoffaufnahme und -ausscheidung landwirtschaftlicher Nutztiere]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/33691/rss/0.html

In welches Produktionverfahren stufe ich meine Tiere korrekt ein beim Erstellen des Nährstoffvergleichs und kann ich betriebsindividuelle Werte verwenden beim Nährstoffanfall im Stall? Um hier eine praktikable Hilfestellung zu bieten wurde von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen der Leitfaden zur Nährstoffermittlung entwickelt, den Sie im Downloadbereich dieses Artikels finden.  


Lesen]]>
2018-12-20 11:47:18.0
<![CDATA[Frage-Antwort Katalog zur neuen DüV (Stand 05.11.2018)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2281/article/31655/rss/0.html Der im Downloadbereich zur Verfügung gestellte Frage-Antwort-Katalog umfasst häufig gestellte Fragen und Antworten rund um die novellierte Düngeverordnung. Er dient der Dokumentation von Rechts- und Fachfragen der Düngung im Zusammenhang mit der düngerechtlichen Überwachung auf der Basis bundes- und landesrechtlicher Vorgaben. Er soll Landwirten, Dienstleistern und Beratern bei der rechtskonformen Umsetzung des Düngerechts auf dem konkreten Betrieb und im konkreten Sachverhalt unterstützen und Planungs- und Rechtssicherheit geben.

Letzte Aktualisierung des FAQ erfolgte am 05.11.2018.


Lesen]]>
2018-11-16 09:09:10.0
<![CDATA[Richtwerte für die Berechnung des Nährstoffvergleichs (DüV vom 27.05.2017)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/31607/rss/0.html Für die Aufzeichnungpflichten gemäß Düngeverordnung (DüV) sind nach dem Inkrafttreten der Novellierung vom 02.06.17 aktualisierte Nährstoffanfallzahlen zu verwenden. Dies betrifft Nährstoffvergleiche mit dem Bezugsraum Kalenderjahr 2018 bzw. Wirtschaftsjahr 2017/2018. Auch bei den maximal anrechenbaren Stall-, Lagerungs- und Ausbringungverlusten habe sich durch die Novellierung Änderungen ergeben.


Lesen]]>
2018-11-15 13:39:39.0
<![CDATA[Formblätter Düngebedarfsermittlung für Stickstoff gem. §4 DüV]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/32193/rss/0.html Formblätter zur handschriftlichen Aufzeichnung der Düngebedarfsermittlung für Stickstoff nach §4 Düngeverordnung.


Lesen]]>
2018-09-07 13:10:25.0
<![CDATA[Nährstoffgehalte in organischen Düngern]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/32460/rss/0.html Richtwerte für organische Wirtschaftsdünger.


Lesen]]>
2018-08-27 12:21:34.0
<![CDATA[Stickstoffbedarfswerte sowie Zu- und Abschläge als Ergänzung zu Anlage 4 Düngeverordnung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/32127/rss/0.html Ergänzend zur Anlage 4 der Düngeverordnung (DüV) wurden die Stickstoffbedarfswerte sowie deren Zu- und Abschläge von bisher nicht gelisteten Kulturen ermittelt und festgelegt.


Lesen]]>
2018-07-31 07:20:31.0
<![CDATA[Kennzeichnungsvorschriften für Wirtschaftsdünger, die gewerbsmäßig in den Verkehr gebracht werden]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/13621/rss/0.html GärrestbehälterWirtschaftsdünger, die gewerbsmäßig in den Verkehr gebracht werden, müssen nach den Vorschriften der Düngemittelverordnung (DüMV) vom 05.12.2012 gekennzeichnet werden.


Lesen]]>
2018-03-19 13:21:14.0
<![CDATA[Kennzeichnungsbeispiele für Klärschlämme aktualisiert!]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/32061/rss/0.html Klärschlämme, die als Düngemittel in Verkehr gebracht werden, müssen nach den Vorgaben der Düngemittelverordnung (DüMV) vom 05.12.2012, zuletzt geändert am 26.05.2017 gekennzeichnet werden.


Lesen]]>
2018-03-19 13:20:10.0
<![CDATA[Grobfutterberechnung in WEB-Module Düngung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2208/article/31734/rss/0.html Grobfutterberechnung in WEB-ModuleIm Rahmen der Novellierung der Düngeverordnung ist eine wesentliche Änderung bei der Erstellung des Nährstoffvergleichs die Berechnung der Nährstoffabfuhr von Grundfutterflächen über die Nährstoffaufnahme der Tiere aus dem Grobfutter und der damit verbundenen genaueren Abbildung der innerbetrieblichen Stoffströme. Diese Änderung der Berechnung des Nährstoffvergleichs gilt für alle Nährstoffvergleiche mit Zeitraum WJ 2017/2018 und Kalenderjahr 2018.


Lesen]]>
2018-03-14 10:56:21.0
<![CDATA[Düngeplanungsprogramm]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2208/article/31583/rss/0.html Die Landwirtschaftskammer bietet ab sofort ein Programm an zur Dokumentation des Düngebedarfs gemäß Düngeverordnung (DüV) und eine entsprechend nachgelagerte Düngeplanung für alle landwirtschaftlichen Betriebe an. Das Programm ist mandantentauglich, es kann sowohl auf Betriebsebene vom Landwirt genutzt werden, als auch von externen Beratungsorganisationen.


Lesen]]>
2018-03-09 09:02:43.0
<![CDATA[Novellierte DüV: Verschärfte Regelung zur Aufzeichnung von Nährstoffgehalten ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/31948/rss/0.html Kennzeichnungsbeispiel für einen Wirtschaftsdünger - flüssig -Die Pflicht zur Übernahme und Aufbewahrung der Warendeklaration für Düngemittel durch Landwirte ist unbedingt zu beachten.

Mit der Novellierung der Düngeverordnung (DüV) hat der Verordnungsgeber die Aufzeichnungspflichten in Bezug auf Düngungsmaßnahmen an mehreren Punkten deutlich verschärft. Neben der schriftlichen Düngebedarfsermittlung, ist die Aufzeichnung bestimmter Nährstoffgehalte in angewendeten Düngemitteln vor deren Aufbringung eine zusätzliche Anforderung mit weitreichenden Konsequenzen für die Landwirte. Dies sollten sowohl die Abgeber als auch die Anwender von Düngemitteln zu Beginn der Düngesaison beachten.


Lesen]]>
2018-02-09 13:39:00.0
<![CDATA[Wer ist aufzeichnungspflichtig im Rahmen der Düngeverordnung?]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/31764/rss/0.html Schema NährstoffvergleichspflichtWelcher Betrieb ist aufzeichnungspflichtig nach Novellierung der Düngeverordnung? Mit Hilfe der Grafik in diesem Artikel kann überprüft werden, ob ein Betrieb aufzeichnungspflichtig im Sinne der Düngeverordnung (vom 26.05.2017) ist.  


Lesen]]>
2017-12-15 11:23:08.0
<![CDATA[Novellierte DüV: Verschärfte Regelung zur Aufzeichnung von Nährstoffgehalten]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/31228/rss/0.html Übernahme und Aufbewahrung der düngemittelrechtlichen Warendeklaration durch Landwirte hat hohe Priorität

Mit der Novellierung der Düngeverordnung (DüV) hat der Verordnungsgeber die Aufzeichnungspflichten in Bezug auf Düngungsmaßnahmen an mehreren Punkten deutlich verschärft. Eine dieser Regelungen mit weitreichenden Konsequenzen für die Landwirte ist die Aufzeichnung bestimmter Nährstoffgehalte in angewendeten Düngemitteln vor der Aufbringung.


Lesen]]>
2017-08-08 09:31:25.0
<![CDATA[Zwischenlagerung von Stallmist und Geflügelkot neu geregelt]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/28134/rss/0.html MistverteilerMit Wirkung vom 30.09.2015 hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz in einem gemeinsamen Erlass mit dem Niedersächsischen Ministerium für  Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Anforderungen an die Zwischenlagerung von Stallmist und Geflügelkot auf landwirtschaftlich genutzten Flächen neu geregelt.


Lesen]]>
2017-07-05 13:29:57.0
<![CDATA[Gülleausbringung: Alte Prallteller ab 2016 verboten]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/28709/rss/0.html Nach oben abstrahlende Prallteller dürfen ab 01.01.2016 nicht mehr eingesetzt werden.Gemäß § 3 Abs. 10 der Düngeverordnung müssen Geräte zum Ausbringen von Düngemitteln den allgemein anerkannten Regeln der Technik entsprechen. Der Einsatz einiger Geräte, die in der Anlage 4 zur Düngeverordnung gelistet sind, war bereits seit dem Januar 2010 verboten, eine Übergangsregelung erlaubte deren Verwendung aber noch bis Ende 2015.


Lesen]]>
2017-07-05 13:29:05.0
<![CDATA[Warendeklaration für Wirtschaftsdünger]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/28887/rss/0.html Schleppschuhverteiler GrünlandKennzeichnungsanforderungen der Düngemittelverordnung müssen eingehalten werden

Mit Beginn der Düngesaison werden in Niedersachsen wieder erhebliche Mengen Wirtschaftsdünger wie Güllen, Geflügelmiste und Gärreste aus Biogasanlagen überbetrieblich verwertet. Durch die in diesem Jahr zu erwartenden neuen Regelungen im Rahmen der Novellierung der Düngeverordnung gewinnt die überbetriebliche Verwertung von Wirtschaftsdünger noch weiter an Bedeutung. Es wird zunehmend wichtiger, dass Abgeber/Inverkehrbringer, neben den sonstigen Anforderungen des Düngemittelrechts, die Regelungen der Düngemittelverordnung zur Warendeklaration (Kennzeichnung) beachten. Das bedeutet, unabhängig vom Lieferscheinverfahren nach der Bundesverbringensverordnung und den Meldepflichten nach der niedersächsischen Meldeverordnung, ist nach den Anforderungen der Düngemittelverordnung eine Warendeklaration für den Wirtschaftsdünger erforderlich. Im vergangenen Jahr wurde im Rahmen der Kontrollen der Prüfdienste erneut festgestellt, dass diese gesetzlichen Anforderungen beim Inverkehrbringen von Gärresten unzureichend, bei Güllen und Misten oft gar nicht umgesetzt werden.


Lesen]]>
2017-07-05 13:25:20.0