<![CDATA[Düngerecht - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Düngerecht - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Richtwerte für die Berechnung der Betriebsobergrenze und der Düngebedarfsermittlung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/31607/rss/0.html Nach dem Inkrafttreten der Novellierung der Düngeverordnung (DüV) vom 30.04.2020 entfällt die Aufzeichnungspflicht des Nährstoffvergleichs. Dies betrifft Nährstoffvergleiche ab dem Bezugszeitraum Kalenderjahr 2020 bzw. Wirtschaftsjahr 2019/2020. Die Einhaltung der Betriebsobergrenze für Stickstoff, umgangssprachlich "170-N-Grenze", bleibt auch nach der Novellierung bestehen. Die Ermittlung der Betriebsobergrenze erfolgt nach bekanntem Schema.


Lesen]]>
2021-07-16 09:17:12.0
<![CDATA[Nmin-Richtwerte für das Jahr 2021 liegen vollständig vor]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/37824/rss/0.html

Nachfolgend werden die Nmin-Werte zu Mais sowie für Flächen, die im April mit Kartoffeln, Gemüse oder auch noch mit Zuckerrüben bestellt werden, dargestellt.  


Lesen]]>
2021-07-09 10:10:07.0
<![CDATA[Zwischenfruchtanbau durch Dritte auf eigenen Flächen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/38133/rss/0.html Gelegentlich werden nach der Getreideernte Ackerflächen anderen Betrieben für einige Monate zum Anbau von Zwischenfrüchten oder Zweitfrüchten zur Verfügung gestellt. Beispiele sind Ackergras oder Gemüse als Zweitfrucht, Zwischenfruchtanbau bei Kartoffel-Tauschflächen.
Dabei müssen folgende düngerechtliche Regeln beachtet werden, die anhand eines Beispiels verdeutlicht werden:


Lesen]]>
2021-07-07 12:35:00.0
<![CDATA[Nutzung einer Zwischenfrucht durch Beweidung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/38134/rss/0.html Damit die Absicht einer Beweidung z.B. durch Schafe eine Zwischenfrucht zu einer Futterzwischenfrucht macht, die eine entsprechend hohe Düngung, auch im roten Gebiet, legitimiert, muss eine intensive Beweidung erfolgen die kaum Weidereste hinterlässt. Was das bedeutet erfahren Sie in diesem Artikel.


Lesen]]>
2021-07-07 12:28:49.0
<![CDATA[Herbstdüngung 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/38048/rss/0.html

Auch in diesem Jahr stellt sich die Frage, wie eine Düngung nach Ernte der Hauptfrucht im Herbst zu bemessen ist. Insbesondere in nitratbelasteten (roten) Gebieten gelten für die Herbstdüngung zusätzliche Vorgaben der bundesweit geltenden Düngeverordnung.


Lesen]]>
2021-07-01 12:37:22.0
<![CDATA[Gülle nur noch bodennah ausbringen ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35112/rss/0.html Ausbringung mit Schleppschlauch auf GrünlandGemäß § 6 Abs. 3 der Düngeverordnung dürfen „flüssige organische und flüssige organisch-mineralische Düngemittel, einschließlich flüssiger Wirtschaftsdünger, mit wesentlichem Gehalt an verfügbarem Stickstoff oder Ammoniumstickstoff im Falle von bestelltem Ackerland nur noch streifenförmig auf den Boden aufgebracht oder direkt in den Boden eingebracht werden“. Dies gilt ausdrücklich noch nicht für Grünlandflächen. Auf unbestelltem Ackerland darf auch zukünftig mit den gängigen Breitverteiltechniken und unverzüglicher Einarbeitung gearbeitet werden.


Lesen]]>
2021-06-24 08:48:07.0
<![CDATA[Nitrat- und phosphatsensible Gebiete – welche Vorgaben gelten nach Veröffentlichung LandesDüV?]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/37975/rss/0.html LEA Symbol nitratbelastete GebieteDie Landesdüngeverordnung (NDüngGewNPVO) mit Ausfertigungsdatum vom 03.05.2021 ist seit dem 08.05.2021 gültig. Damit sind die Nitrat- und Phospatsensiblen Gebiete für dieses Jahr klar definiert. Informieren Sie sich im folgenden Artikel über die verbindlichen Regeln in diesen Gebieten.


Lesen]]>
2021-06-23 16:09:15.0
<![CDATA[Der 170 N-Rechner - Eine Anwendung zur Berechnung und Dokumentation gem. § 6 (4) DüV]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/36245/rss/0.html Mit der Novellierung der Düngeverordnung im Mai 2020 ist die Pflicht zur Erstellung eines jährlichen Nährstoffvergleichs entfallen. Damit fehlt vielen Betrieben auch eine Dokumentation zur Einhaltung der Obergrenze für den Stickstoffanfall aus organisch- und organisch-mineralischen Düngern gem. § 6 Abs. 4 DüV (landläufig auch „170 N-Grenze“ genannt). Deshalb wird der 170N-Rechner nun als Excel Anwendung zur Verfügung gestellt.


Lesen]]>
2021-06-11 11:21:32.0
<![CDATA[Informationen zum Thema „Rote Gebiete“ ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/34813/rss/0.html Die Landesdüngeverordnung (NDüngGewNPVO) vom 03.05.2021 ist mit Stand 08.05.2021 ist in Kraft getreten. 

Aktuelle Informationen zum Thema Umsetzung Paragraph 13a Düngeverordnung „Rote Gebiete“ entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.


Lesen]]>
2021-05-12 15:06:02.0
<![CDATA[Kennzeichnungsbeispiele für Klärschlämme aktualisiert!]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/32061/rss/0.html Klärschlämme, die als Düngemittel in Verkehr gebracht werden, müssen nach den Vorgaben der Düngemittelverordnung (DüMV) vom 05.12.2012, zuletzt geändert am 26.05.2017 gekennzeichnet werden.


Lesen]]>
2021-05-12 08:52:25.0
<![CDATA[Runderlass zur NBauO - Verwertungskonzept Stand 03/2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2284/article/27366/rss/0.html GülleausbringungDer gemeinsame Runderlass von ML, MS und MU ist seit 13.05.2015 in Kraft. Er regelt die Zusammenarbeit zwischen den Genehmigungs-und Überwachungsbehörden für Tierhaltungs- und Biogasanlagen und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen als Düngebehörde in Baugenehmigungsverfahren und bei der Überwachung.


Lesen]]>
2021-05-06 10:24:25.0
<![CDATA[Düngeplanungsprogramm]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2208/article/31583/rss/0.html Die Landwirtschaftskammer bietet ab sofort ein Programm an zur Dokumentation des Düngebedarfs gemäß Düngeverordnung (DüV) und eine entsprechend nachgelagerte Düngeplanung für alle landwirtschaftlichen Betriebe an. Das Programm ist mandantentauglich, es kann sowohl auf Betriebsebene vom Landwirt genutzt werden, als auch von externen Beratungsorganisationen.


Lesen]]>
2021-03-19 06:58:34.0
<![CDATA[Kennzeichnungsvorschriften für Düngemittel]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35600/rss/0.html Düngemittel, die gewerbsmäßig in den Verkehr gebracht werden, müssen nach den Vorschriften der Düngemittelverordnung (DüMV) vom 05. 12. 2012, zuletzt geändert am 02. Oktober 2019, richtig gekennzeichnet werden. Im Zuge der neuen Düngeverordnung (DüV) haben sich auch die Mindestwirksamkeit im Jahr des Aufbringens für einige Kennzeichnungsbeispiele geändert.


Lesen]]>
2021-03-16 06:56:15.0
<![CDATA[Berechnung einer individuellen Stallbilanz ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/33749/rss/0.html Die Einhaltung der Betriebsobergrenze für Stickstoff, umgangssprachlich "170-N-Grenze", bleibt auch nach der Novellierung der Düngeverordnung vom 30.04.2020 und dem damit verbundenen Wegfall des Nährstoffvergleichs bestehen. Weiterhin ist der Nährstoffanfall der eigenen Tierhaltung wichtig für die Düngeplanung. Tatsächlich können in bestimmten Betrieben aufgrund abweichender Produktionsbedingungen (z. B. niedrigere Nährstoffgehalte im Futter, bessere Futterverwertung) niedrigere Nährstoffmengen anfallen als mit Hilfe der Richtwerte berechnet werden. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat eine Excel-Anwendung entwickelt, mit deren Hilfe für viele Verfahren der Veredlungswirtschaft individuell für einen Betrieb oder Stall die Ausscheidung an Stickstoff und Phosphat errechnet werden kann. Unter Heranziehung einer entsprechenden Datengrundlage kann dies bei der Einhaltung der Betriebsobergrenze berücksichtigt werden.


Lesen]]>
2021-03-09 11:56:35.0
<![CDATA[Dokumentation der Düngungsmaßnahmen gemäß § 10 Absatz 2 DüV]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35715/rss/0.html

Die Novellierung der Düngeverordnung (DüV) ist seit dem 30.04.2020 in Kraft. Seitdem ist der Betriebsinhaber gemäß § 10 Absatz 2 verpflichtet, spätestens zwei Tage nach jeder Düngungsmaßnahme, diese zu dokumentieren. Um dieser Pflicht nachzukommen, stellt die Düngebehörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine EXCEL-Anwendung sowie Formblätter zur handschriftlichen Dokumentation als Arbeitshilfe zur Verfügung. 


Lesen]]>
2021-02-24 16:42:05.0
<![CDATA[Nachgärer wird als Lagerraum anteilig anerkannt]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/37005/rss/0.html Das Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) und das Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) hat die Vorgabe vom 22.12.2020 "Nachgärer ist kein Lagerraum" mit sofortiger Wirkung zurückgezogen. 


Lesen]]>
2021-02-23 12:06:03.0
<![CDATA[Ausnahmen von der Schleppschlauchpflicht möglich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35249/rss/0.html Gemäß Düngeverordnung besteht die Möglichkeit, dass unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen von der Schleppschlauchpflicht auf bestelltem Ackerland gewährt werden können. Informieren Sie sich im nachfolgenden Artikel zu diesem Thema.


Lesen]]>
2021-02-02 11:49:39.0
<![CDATA[Modul Stoffstrombilanzierung ist online]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2208/article/33982/rss/0.html WEB Module StoffBilVDie Möglichkeit der Stoffstrombilanzierung für aufzeichnungspflichtige Betriebe ist in WEB-Module Düngung für alle Nutzer freigeschaltet. Mit Hilfe des Programms können landwirtschaftliche Betriebe ihre Nährstoffzufuhren und Nährstoffabgaben bilanzieren.


Lesen]]>
2021-02-01 08:23:05.0
<![CDATA[Inhalte der Düngeverordnung vom 30.04.2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35555/rss/0.html

Die Novelle der DüV ist am 30. April 2020 in Kraft getreten. Die jeweiligen Maßnahmen in den nitrat- und phosphatsensiblen Gebieten, wie beispielsweise die Reduzierung des N-Düngebedarfs um 20 % werden entgegen den allgemeinen flächenbezogenen Maßnahmen erst am 01.01.2021 in Kraft treten. Mit der neuen Düngeverordnung gelten ab dem 30. April 2020 neben den bereits geltenden Regelungen der DüV die nachfolgend näher dargestellten Vorgaben.


Lesen]]>
2021-01-27 10:28:46.0
<![CDATA[Novelle des Gem. Runderlasses zur NBauO vom 24.4.2015 in Vorbereitung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2284/article/36832/rss/0.html Gemäß §41 NBauO werden im Rahmen von Genehmigungsverfahren für Tierhaltungsanlagen und Biogasanlagen zusammen mit sonstigen Bauantragsunterlagen sog. Verwertungskonzepte vorgelegt, die für Anlagenbetreiber als wichtige Voraussetzung für eine Genehmigung zu erstellen sind. Verwertungskonzepte werden von der Düngebehörde überprüft, die von der Genehmigungsbehörde am Genehmigungsverfahren beteiligt wird.


Lesen]]>
2021-01-20 09:11:05.0
<![CDATA[Ermittlung der Nährstoffaufnahme und -ausscheidung landwirtschaftlicher Nutztiere]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/33691/rss/0.html

In welches Produktionsverfahren stufe ich meine Tiere korrekt ein beim Erstellen des Nährstoffvergleichs und kann ich betriebsindividuelle Werte verwenden beim Nährstoffanfall im Stall? Um hier eine praktikable Hilfestellung zu bieten wurde von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen der Leitfaden zur Nährstoffermittlung entwickelt, den Sie im Downloadbereich dieses Artikels finden.  


Lesen]]>
2021-01-15 10:18:48.0
<![CDATA[Anforderungen an die Lagerung von Wirtschaftsdüngern und Gärresten ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/34881/rss/0.html

Ausreichende Wirtschaftsdünger- und Gärrestlagerkapazitäten sind die Voraussetzung für die Umsetzung einer pflanzenbedarfsgerechten Düngung. Vor diesem Hintergrund enthält die Düngeverordnung (DüV) entsprechende Regelungen zur Bemessung der Gülle- und Gärrest- sowie Festmist- und Kompostlagerkapazitäten. Nachfolgend werden die Inhalte der DüV bez. der jeweiligen Regelungen näher erläutert und dargestellt, was dieses in der Umsetzung für die landwirtschaftlichen Betriebe und Biogasanlagenbetreiber bedeutet.


Lesen]]>
2021-01-13 09:58:14.0
<![CDATA[Nährstoffgehalte in organischen Düngern]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2280/article/32460/rss/0.html Richtwerte für organische Wirtschaftsdünger.


Lesen]]>
2021-01-12 11:07:41.0
<![CDATA[170 kg N-Grenze bleibt bestehen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2207/article/35610/rss/0.html NährstoffvergleichDie Einhaltung der Betriebsobergrenze für Stickstoff, umgangssprachlich "170-N-Grenze", bleibt auch nach der Novellierung der Düngeverordnung vom 30.04.2020 bestehen. Auch die Ermittlung der Betriebsobergrenze erfolgt nach bekanntem Schema. Für weitere Infos zu diesem Thema, lesen Sie bitte weiter.  


Lesen]]>
2020-10-23 10:57:39.0
<![CDATA[Umrechnung Großvieheinheiten im Rahmen Aufzeichnungspflicht StoffBilV]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/96/nav/2248/article/34788/rss/0.html Betriebe mit mehr als 50 Großvieheinheiten (GV) und >2,5 GV/ha, bzw. mit >50 GV ohne Fläche sind aufzeichnungspflichtig nach der Stoffstrombilanzverordnung (StoffBilV). Dabei gilt der GV-Schlüssel der Düngeverordnung (DüV, Anlage 9, Tabelle 2). Um den Betrieben eine einfache Ermittlung der Großvieheinheiten zu ermöglichen, haben wir auf Basis der Stammdaten ein GV-Umrechnungsschlüssel entwickelt. 


Lesen]]>
2020-10-23 08:38:06.0