<![CDATA[Schwein - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Schwein - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Mastschweinefutter im 4. Quartal 2017 überprüft]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/32373/rss/0.html Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen teilt mit, dass der Verein Futtermitteltest e. V. zehn Alleinfutter für Mastschweine von Oktober bis Dezember 2017 überprüft hat.


Lesen]]>
2018-06-14 08:28:11.0
<![CDATA[Leitfaden zur Kadaverlagerung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/227/article/32371/rss/0.html Verzögerung Veröffentlichung des Leitfadens zur Kadaverlagerung.


Lesen]]>
2018-06-11 14:48:59.0
<![CDATA[Viel Roggen für Mastschweine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/32250/rss/0.html Das Düngerecht erhöht den Druck auf die Mastbetriebe, den Nährstoffanfall weiter zu senken. Für N-reduzierte Rationen bietet sich der Roggen wegen seines geringen Eiweißgehalts geradezu an. Preislich gesehen ist er häufig eine interessante Futterkom­ponente, allerdings begegnen immer noch viele Betriebe hohen Roggen­anteilen im Schweinefutter mit einer gewissen Skepsis. Wie andere Getreidearten enthält auch der Roggen Kohlenhydrate, sogenannte Nicht-Stärke-Polysaccharide (NSP), die das Schwein mangels körpereigener Enzyme kaum verdauen kann. Größtenteils beste­hen die NSP des Roggens aus Pentosanen. Diese wirken nachteilig, da sie die Energiekonzentration des Futters senken und hochverdauliche Nährstoffe umhüllen (Käfigeffekt). Als ungünstig ist auch die Steigerung der Viskosität im Verdauungstrakt zu beurteilen, da sich dadurch die Passagerate des Futters verringert. Bei jüngeren Tieren sind diese Effekte ausgeprägter als bei älteren Schweinen. Mikrobiell erzeugte Enzyme können diese Nachteile mindern oder sogar beseitigen, indem sie die Pentosane spalten und dadurch die Nährstoffverdauung verbessern. Da in einem kürzlich abgeschlossenen Versuch der LWK Niedersachsen die mit Roggen gefütterten Schweine eine geringere Schlachtausbeute aufwiesen, sollte ein weiterer Versuch zeigen, ob sich dieser Effekt bestätigt.


Lesen]]>
2018-05-03 08:40:06.0
<![CDATA[Stichtagsmeldungen für Schweine nicht vergessen!!!]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/24023/rss/0.html Neben der Stichtagsmeldung an VIT (HI-Tier) ist auch die Meldung an die Niedersächsische Tierseuchenkasse für den Schweinehalter notwendig.


Lesen]]>
2018-05-03 08:28:48.0
<![CDATA[Einzelbetriebliche Beratung zur Reduzierung des Risikos von Schwanzbeißen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/24188/rss/0.html Grafiken zu MuD Projekten Tier 2014 - © Stefan SagkobIm Rahmen eines neuen Projektes des BLE / BMELV zu dem Themengebiet Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich Tierschutz bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen einzelbetriebliche Intensivberatung von Schweine haltenden Betrieben zur Reduzierung des Risikos von Schwanzbeißen.


Lesen]]>
2018-05-03 08:27:39.0
<![CDATA[Merkblatt zur Nottötung von Saugferkeln von bis zu 5 kg Gewicht]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2048/article/25142/rss/0.html  - © Landwirtschaftskammer NiedersachsenDas Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat am 3.7.2014 einen Erlass zur „ Betäubung und Tötung von nicht überlebensfähigen Ferkeln mit einem Lebendgewicht von bis zu 5 kg durch Tierhalter und Tierhalterinnen“ bekannt gegeben. Kurz zuvor - im Juni 2014 - hat auch die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) eine Stellungnahme zu dem Thema veröffentlicht.


Lesen]]>
2018-05-03 08:27:12.0
<![CDATA[Initiative Tierwohl: Fachexperten Stallklimacheck]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/227/article/26722/rss/0.html Schweinespezialberater - © Helmut WahlUm an der Initiative Tierwohl teilnehmen zu können, ist es für interessierte Schweinehalter zwingend erforderlich die Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Neben der QS-Systemteilnahme, den jährlichen Audits, dem QS- Antibiotikamonitoring, der Schlachtbefunddatenauswertung (Mastschweine) bzw. dem Gesundheitsplan (Ferkel, Sauen) und der Gewährung von 1,5% lichtdurchlässiger Fläche in allen Abteilen, sind dies auch der Tränkewassercheck und der Stallklimacheck.


Lesen]]>
2018-05-03 08:26:54.0
<![CDATA[Afrikanische Schweinepest rückt weiter Richtung Westen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2048/article/31120/rss/0.html Afrikanische Schweinepest im Baltikum, Polen, Tschechien und Ukraine seit 01.01.2017Im Südosten Tschechiens wurden weitere Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bestätigt. Bis lang sind 50 Fälle bekannt. Auch in Polen wurden weitere ASP-Ausbrüche in Hauschweinebeständen gemeldet.


Lesen]]>
2018-05-03 08:25:11.0
<![CDATA[Leitfaden zur Durchführung der Nottötung von Schweinen in landwirtschaftlichen Betrieben]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2048/article/32056/rss/0.html Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet einen Leitfaden zur Durchführung der Nottötung von Schweinen in landwirtschaftlichen Betrieben an.


Lesen]]>
2018-05-03 08:24:50.0
<![CDATA[Leistungsprüfungsanstalt für Schweine -Quakenbrück-]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/1821/article/25489/rss/0.html Prüfung 2er-Bucht - © W. VogtDie Leistungsprüfungsanstalt besitzt Tradition und langjährige Erfahrung. Sie ist für ihre exakten Datenerhebungen und Auswertungen über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt. Im Hinblick auf die neuen Herausforderungen nachhaltiger Tierhaltung und auf aktuelle Diskussionen im Bereich Tierschutz ist die Leistungsprüfungsanstalt (LPA) ein wichtiger Standort für die Fragen im Projekt- und Versuchswesen Tier der Landwirtschaftskammer und Anbieter für den vor- und nachgelagerten landwirtschaftlichen Bereich.
 


Lesen]]>
2018-05-03 07:53:39.0
<![CDATA[Neuer Lehrgang für Eigenbestandsbesamung bei Sauen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2045/article/32235/rss/0.html EBB SchweinDas Tierzuchtgesetz vom 21.12.2006 erlaubt in § 14 Abs. 1 Satz 2 die Verwendung des Samens durch den Tierhalter oder deren Betriebsangehörige zur Besamung von Tieren im eigenen Bestand. Voraussetzung hierfür ist der Besuch eines Kurzlehrganges über die künstliche Besamung in einer anerkannten Ausbildungsstätte mit einer bestandenen Abschlussprüfung.


Lesen]]>
2018-05-02 14:54:31.0
<![CDATA[Untersuchung zum Muskel- und Fettgewebeansatz wachsender Schweine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/17105/rss/0.html Ultraschall SchweinIn einem Fütterungsversuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in der LPA Quakenbrück wurde an den Schweinen während der Mast neben den Zwischenwiegungen auch die Rückenspeck- und Rückenmuskeldicke mit Ultraschall (US) gemessen. Bei den Messungen ging es vorrangig um die Überprüfung der Genauigkeit der Ultraschallmaße von Rückenspeck- und Rückenmuskeldicke, um dieses Verfahren eventuell in nachfolgenden Versuchen zur Optimierung von Bedarfsvorgaben und des Einsatzes von kostengünstigen Komponenten zu nutzen.

 


Lesen]]>
2018-04-26 10:22:19.0
<![CDATA[Auswirkungen hoher Rapsschrot- und Roggenanteile auf die Leistung und Futterkosten von Mastschweinen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/19375/rss/0.html 10er Gruppe SchweineIn einem Fütterungsversuch mit Mastschweinen wurde der kombinierte Einsatz zunehmender Anteile von Rapsschrot und Roggen überprüft.


Lesen]]>
2018-04-26 10:21:30.0
<![CDATA[Mastschweine-Versuch: Bis 120 oder bis 130 kg mästen?]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/19376/rss/0.html Die Frage nach hohen Endgewichten stellt sich derzeit für viele Schweinebetriebe zum einen wegen der hohen Futterkosten und zum anderen wegen der geänderten Preismasken eher nicht. Doch Ereignisse, wie z.B. die letztjährige Dioxinkrise, oder auch Seuchenzüge, die eine verlängerte Mast zur Folge haben, werfen die Frage auf, in welchem Umfang sich Tageszunahmen und Futterverbräuche infolge höherer Endgewichte verschlechtern.


Lesen]]>
2018-04-26 10:20:50.0
<![CDATA[Börge ad libitum oder rationiert füttern? ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/19434/rss/0.html Prüfung in 10er GruppenDie Frage, ob Börge ad libitum oder besser rationiert gefüttert werden sollen, um eine übermäßige Verfettung zu vermeiden, ist in Abhängigkeit von der Herkunft der Schweine zu beantworten. Für die Herkunft PI x Danhybrid belegen Versuche der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, dass eine Sattfütterung ohne Leistungseinbußen möglich ist. 


Lesen]]>
2018-04-26 10:20:35.0
<![CDATA[Phosphorreduzierung in der Schweinemast]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/19436/rss/0.html Schwein im Porträt - © Imke VoigtländerDie Phosphorversorgung von Mastschweinen rückt nicht nur aus Sicht der Ressourcenschonung, sondern vermehrt auch aus ökonomischen Gesichtspunkten in den Blickpunkt der Verbraucher und der Landwirte. Eine P-reduzierte Fütterung mit Phytasezusatz ist seit Jahren zumindest in den viehstarken Regionen Standard. Da auch anorganischer Phosphor ein knappes Gut ist und gerade in Zeiten von starkem wirtschaftlichen Wachstum einen hohen Preis besitzt, stellt sich die Frage, ob Mastschweine auch mit Futtermitteln zurecht kommen, die bei entsprechender Ausstattung mit Phytase komplett auf den Zusatz von anorganischem Phosphor verzichten.
 


Lesen]]>
2018-04-26 10:20:13.0
<![CDATA[Untersuchung zum Muskel- und Fettgewebeansatz wachsender Schweine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/19438/rss/0.html  Zielsetzung

Die genetische Herkunft, eine bedarfsgerechte Fütterung und das Management beeinflussen im Wesentlichen die Mastdauer, die Futterverwertung und den Fleischanteil im Schlachtkörper und damit auch den wirtschaftlichen Erfolg in der Schweinemast


Lesen]]>
2018-04-26 10:19:53.0
<![CDATA[Vergleich der Versorgungsempfehlungen für Mastschweine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/753/article/20309/rss/0.html Ein Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sollte zeigen, welche Leistungen eine vierphasige Fütterung nach DLG-Empfehlung im Vergleich zur zweiphasigen RAM-Fütterung in der Schweinemast erzielt. Zusätzlich sollte eine Antwort auf die häufig von der Praxis gestellte Frage gegeben werden, wie sich die Leistungen mit steigendem Endgewicht verändern.


Lesen]]>
2018-04-26 10:19:22.0
<![CDATA[Actinobacillus pleuropneumoniae - Infektion beim Schwein]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2048/article/20314/rss/0.html In den letzten Jahren ist die Bedeutung von Actinobacillus pleuropneumoniae-Infektionen gestiegen. So können 70 - 80 kg schwere Mastschweine bei akuten Infektionen mit einer Mortalitätsrate von 10 – 15 % verenden. Außerdem tritt die Infektion aktuell auch in Flatdecks auf.


Lesen]]>
2018-04-26 10:18:57.0
<![CDATA[Erster Erfolg - Projekt: Intensivberatung "Reduzierung Schwanzbeißen" wird durch BMELV gefördert]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/23165/rss/0.html Es freuten sich über den Bescheid: v.l. K.-H. Tölle (ISN), H. Janssen (LWK), S. Dippel (FLI), T. Staack (ISN), L. Diekmann, S. Sagkob (LWK), BLE Präsident H.-C. Eiden - © BLEIm Rahmen der Bundesförderung von Modell-und Demonstrationsvorhaben Tierschutz konnte sich die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit einem Projekt „Einzelbetriebliche Intensivberatung Schweine haltender Betriebe zur Reduzierung des Risikos von Schwanzbeißen“ gegen 51 weitere Projekte durchsetzen.


Lesen]]>
2018-04-26 10:17:58.0
<![CDATA[Leistungsvergleich aktueller Endstufeneber]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/23973/rss/0.html In einem Mastversuch wurden die Nachkommen der Endstufeneberlinien „Hypor Maxter“ mit „Pietrain Top Genetik“ verglichen.


Lesen]]>
2018-04-26 10:15:35.0
<![CDATA[Sehr gute Resonanz bei der Veranstaltung zum Thema "Tierwohl" am 24.März 2015 ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/26818/rss/0.html Referententeam der Veranstaltung Tierwohl in HausstetteDas Thema tiergerechte Haltung von Nutztieren steht immer stärker im Fokus des öffentlichen Interesses. Insbesondere die Geflügel- und Schweinehalter müssen sich damit auseinandersetzen.


Lesen]]>
2018-04-26 10:11:46.0
<![CDATA[Optimierung des Stallklimas in der Mastschweinehaltung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/24179/rss/0.html MuD Schwein Klima - © Stefan SagkobBetriebe für das Projekt „Optimierung des Stallklimas in der Mastschweinehaltung“ gesucht!


Lesen]]>
2018-04-26 10:11:01.0
<![CDATA[Veranstaltung "Kupierverzicht in der Schweinehaltung" der LWK Niedersachsen ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/27192/rss/0.html Schwein mit RingelschwanzDerzeit werden in Deutschland, wie in fast ganz Europa, den meisten Ferkeln innerhalb der ersten Lebenstage die Schwanzspitze kupiert. Diese Maßnahme wird vorbeugend durchgeführt, um das Auftreten des als Verhaltensstörung geltenden Schwanzbeißens zu verhindern. Rechtlich gesehen, ist das Kupieren der Schwanzspitze von Schweinen sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene nur im begründeten Ausnahmefall zulässig, wenn durch anderweitig ergriffene geeignete Maßnahmen Schwanzbeißen nicht verhindert werden kann.
Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen informierte nun im Rahmen einer Vortragsveranstaltung zahlreiche Landwirte, Berater, Wissenschaftler und Tierärzte zum Thema „Kupierverzicht in der Schweinehaltung“.
 


Lesen]]>
2018-04-26 10:09:40.0
<![CDATA[Volles Haus zum Fachgespräch Tierwohl Schwein in Hausstette!]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/1/nav/2046/article/28419/rss/0.html Fachgespräch Tierwohl SchweinSeit Anfang 2014 betreut die Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen drei Beratungsinitiativen der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz. Zwei Beratungsinitiativen fokussieren auf die Verbesserung des Tierwohls in der Schweinehaltung. Zur Präsentation erster Ergebnisse und Erfahrungen lud die LWK am 17. November 2015 in den Gasthof Tiemerding in Hausstette ein. Über 300 Gäste füllten den Saal bis auf den letzten Platz. Das Interesse der Schweinehalter aus nah und fern war groß.


Lesen]]>
2018-04-26 10:09:25.0