<![CDATA[Grünland - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Grünland - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Ist Grünlanderneuerung noch machbar? - Nutzen, Management und Umwelt -]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34529/rss/0.html

 

Jeder Grünlandumbruch kostet nicht nur Geld, sondern ist auch mit Risiken verbunden. Dabei beziehen sich die Risiken nicht allein auf den Saat- und Etablierungserfolg der neuen Grasmischung, sondern vor allem auf negative Umweltwirkungen (erhöhte Mineralisierung, Freisetzung von Lachgas [N2O], Auswaschung von Nitrat [NO3]). Wie hoch diese negativen Begleiterscheinungen in Bezug auf N2O und NO3 sind und welche Ertragssteigerungen die Umbruchmaßnahme mit sich bringt, wurde auf zwei Standorten in Niedersachsen untersucht. Lesen Sie mehr zu den Standorteffekten und den Möglichkeiten, negative ökologische Folgen durch ein angepasstes Management zu begrenzen.

 


Lesen]]>
2019-08-09 11:02:07.0
<![CDATA[Viel Stress auf Grünland - Neuansaaten erforderlich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34472/rss/0.html

Neben der Trockenheit schädigen aktuell exorbitant viele Mäuse das Grünland, was an abgestorbenen und immer größer werdenden Arealen auf den Grünlandflächen schon von weitem erkennbar ist. Auf entsprechende Reparaturmaßnahmen sollte man sich einrichten.  In vielen Fällen wird die Nachsaat nicht mehr genügen und vielmehr eine Grünlanderneuerung in Betracht kommen.

 


Lesen]]>
2019-08-08 10:04:40.0
<![CDATA[Grünland innovativ bewirtschaften ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34501/rss/0.html Inno4Grass ist die Abkürzung für „Gemeinsamer Innovationsraum für nachhaltige Produktivität von Grasland in Europa". Das Projekt wird vom Grünlandzentrum Bremen/Niedersachsen koordiniert. 20 Projektpartner aus acht Ländern nehmen an dem Projekt Inno4Grass teil. Dabei sind Deutschland, Irland, Niederlande, Belgien, Frankreich, Schweden, Italien und Polen. Inno4Grass zielt darauf an, durch einen besseren Wissensaustausch zwischen Praxis und Wissenschaft Innovationen auf produktivem Grünland zu etablieren und bringt hierbei verschiedene Interessensgruppen zusammen: Landwirte, Wissenschaftler, Berater und Ausbilder.

 


Lesen]]>
2019-07-31 15:25:35.0
<![CDATA[Grünroggen trotzt der Trockenheit - Ergebnisse der Grünroggenversuche 2019]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34463/rss/0.html

Im zweiten zu trockenen Jahr infolge herrscht in vielen Betrieben Grundfutterknappheit. Der Anbau von Grünroggen als Winterzwischenfrucht kann dazu beitragen, die Versorgungslücken wieder zu füllen. In Kombination mit z.B. nachfolgendem Mais kann der Gesamtertrag pro Fläche erhöht werden, vorausgesetzt die Wasserdefizite der Böden werden ausgeglichen.

 


Lesen]]>
2019-07-29 11:02:19.0
<![CDATA[Futterwert von Grünroggen – Maximum an Ertrag versus Maximum an Futterqualität]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34462/rss/0.html

Der optimale Schnittzeitpunkt stellt immer einen Kompromiss zwischen Ertrag einerseits und Futterqualität andererseits dar. Lesen Sie nachfolgend mehr über das Für und Wider eines frühen Schnittes und den möglichen Futterqualitäten zum Grünroggen.

 


Lesen]]>
2019-07-23 15:24:09.0
<![CDATA[Wo und wie Luzerneanbau gelingen kann ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34461/rss/0.html

Luzerne gilt mit ihrem tiefen Wurzelsystem als trockenheitstolerante Futterpflanze.  Damit dieser Effekt aber auch zum Tragen kommt, bedarf es einer guten Etablierung dieser Leguminose. Nicht auf jedem Ackerstandort in Niedersachsen kann das gut gelingen. Zu den Ansprüchen der Luzerne lesen Sie im Folgenden mehr.

 


Lesen]]>
2019-07-23 15:01:17.0
<![CDATA[Kooperationbetriebe gesucht für ein Demonstrationsnetz „Klee plus Luzerne“: Klee, Luzerne und ihre Gemenge erfolgreich anbauen und verwerten.]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34453/rss/0.html Luzerne 

Immer mehr wird die Landwirtschaft an Nachhaltigkeit, Biodiversität und umweltverträglichem Wirtschaften mit den Schwerpunkten N-Fixierung und Bodenfruchtbarkeit gemessen. Das Demonetzwerk bietet Gelegenheit, sein eigenes Engagement in Bezug auf den Anbau feinkörniger Leguminosen deutlich zu machen, in Austausch mit Praktikern anderer Bundesländer zu treten und einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Lesen Sie mehr dazu, wenn sie Interesse an einer Mitarbeit haben.


Lesen]]>
2019-07-22 13:49:26.0
<![CDATA[Kleegras punktet mit Futterertrag, Qualität und Bodenfruchtbarkeit]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34410/rss/0.html

Der mehrjährige Anbau von Leguminosengras oder Leguminosen hat viele Vorteile. Aktuell ist der Vorteil der Tiefwurzler auch darin zu erkennen, dass sie trotz der bestehenden Trockenheit in der Lage sind, Blattmasse und damit einen nennenswerten Ertrag zu bilden. Welche Mischungen für die Saat bis Mitte August in Betracht kommen, orientiert sich an einzelbetrieblichen Produktionszielen.

 


Lesen]]>
2019-07-12 11:58:11.0
<![CDATA[Grünlandernte verzögert sich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34189/rss/0.html GrasernteDie Erntesaison für das Grünland wurde in der ersten Maidekade durch eine Kaltfront mit leichten Nachtfrösten bei wechselhafter Witterung unterbrochen. Aufgrund der instabilen Wetterlage wurden nur vereinzelt Grünlandschnitte bei kurzzeitigem Hochdruckeinfluss einsiliert.

 


Lesen]]>
2019-05-14 11:28:55.0
<![CDATA[Heute silieren und bald davon füttern ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34190/rss/0.html Grasernte 

Die Silierperiode hat begonnen. Das Gärfutter wird dringend benötigt, denn die Futterreserven aus dem Vorjahr sind knapp bzw. nicht mehr vorhanden. Wie schnell das Silo wieder geöffnet werden kann und was es zu beachten gilt, lesen Sie nachfolgend.

 


Lesen]]>
2019-05-13 14:29:55.0
<![CDATA[Pferdeweide nicht nur als Auslauf nutzen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34152/rss/0.html PferdeweideDie eigentliche Weidesaison beginnt für die Pferde, wenn der Grünlandaufwuchs als Futtergrundlage genutzt werden kann. Es sind damit auch Risiken für die Gesundheit der Pferde verbunden, die aber bei guter Weideplanung vermieden werden können.

 


Lesen]]>
2019-04-29 15:57:49.0
<![CDATA[Ackergras im Silo]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34151/rss/0.html AckergrasernteViele Feldgrasbestände sind bereits abgeerntet worden. Das noch stehende Ackergras sollte nun bei noch guter Qualität und mit hohem bis sehr hohem Ertrag bis Anfang Mai geerntet werden.

 


Lesen]]>
2019-04-29 14:33:38.0
<![CDATA[Grünlandschnitt in Sichtweite]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34150/rss/0.html Wuchshöhe und ErnteprobeDie Grünlandbestände hatten bereits bis Mitte April die allgemeine Weidereife bei Aufwuchshöhen 15 bis >20 cm und 11 bis 21 dt Trockenmasseertrag erreicht. Die weitere Entwicklung bis zum Beginn der Schnittreife für die Grassilage berichten wir wöchentlich.


Lesen]]>
2019-04-29 14:00:20.0
<![CDATA[Nitrose Gase bei Grassilagebereitung – Gefahr für Mensch und Tier ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34127/rss/0.html Achtung bei Gärgashauben: es können gesundheitsgefährdende Gase entweichen. Die Umsetzungsprozesse selbst sind normaler Natur. Meiden Sie Silageplätze in der Anfangsgärphase.Die gute Wetterlage wird hier und da schon für eine sehr frühe Ernte des Ackergrases genutzt. Bei der Silierung von sehr jung entwickelten Futterpflanzen ist mit noch hohen Nitratgehalten zu rechnen. Bei der Silierung wird ein großer Teil des Nitrats abgebaut. Die Umbauprozesse hemmen dabei Buttersäurebakterien, was zunächst gut ist. Allerdings sind die stickstoffhaltigen Gase beim Entweichen aus dem Futterstapel gesundheitsgefährdend. Verätzungs-  aber auch Erstickungsgefahren drohen. Lesen Sie mehr, was es zu beachten gilt.

 


Lesen]]>
2019-04-18 15:01:59.0
<![CDATA[Grundlagen für Qualitätsgrassilagen schaffen ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34124/rss/0.html GrünlandstriegelDie Dürreereignisse des vergangenen Jahres haben z. T. dramatisch an den Grundfuttervorräten vieler Betriebe gezehrt. Umso wichtiger wird es bei der demnächst anstehenden Grünlandernte sein, das Futter verlustarm und in bestmöglicher Qualität zu konservieren. Hier lesen Sie alles zu wesentlichen Maßnahmen von der Grünlandpflege, dem Grasbestand und der Güte der Silierarbeit. Nutzen Sie das Wissen für Ihre praktische Vorbereitung. Es gilt, den ersten Grasschnitt so gut wie möglich zu bergen.

 


Lesen]]>
2019-04-17 15:05:15.0
<![CDATA[Altgras bei der Silierung beachten]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/32846/rss/0.html Die Grünlandflächen haben vielerorts durch die Nässe in 2017 gelitten. Sowohl der Anteil des gemulchten Altgrases als auch die Fahr- und Trittschäden können sich auf den Schmutzanteil des Siliergutes auswirken. Es muss daher besonderer Stellenwert auf die richtige Geräteeinstellung von der Mahd bis zur Futterwerbung geachtet werden.

Lesen Sie jetzt, was es besonders zu beachten gilt.  

 


Lesen]]>
2019-04-16 13:19:17.0
<![CDATA[Welche Siliermittel zur Grassilagebereitung? ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34112/rss/0.html Der Zusatz an Siliermitteln darf als lohnenswerte Möglichkeit zur Verbesserung der Silagequalität, der Schmackhaftigkeit und damit auch der Futteraufnahme betrachtet werden. Ob der Siliermitteleinsatz sinnvoll ist, welche Produkte vorzugsweise für Gras zu verwenden sind und ob sich die Investition überhaupt lohnt, lesen Sie im Folgenden.

 


Lesen]]>
2019-04-15 13:34:19.0
<![CDATA[Silierstart 2019 mit Winterzwischenfrüchten]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/34033/rss/0.html GrünroggenAufgrund der geringen Erntemengen in 2018 wurden zur Aufstockung des Futtervorrates vielerorts Winterzwischenfrüchte oder auch Wintergetreide zur Nutzung als Ganzpflanzensilage angebaut. In Kürze steht das Silieren für diese Kulturen an. Erfahren Sie mehr, was es für gute Qualitäten hinsichtlich Futterwert und Gärqualität zu beachten gilt.

 


Lesen]]>
2019-03-25 11:40:40.0
<![CDATA[Grünland – die Graswurzeln strecken sich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33991/rss/0.html AckergrasbestandDie Gräser strecken ihre Wurzeln aus und beginnen bald auch sichtbar mit dem Blattwachstum. Der mit 200 °C korrigierter Temperatursumme beschriebene Vegetationsbeginn wird 2019 in Niedersachsen im Zeitraum 04. bis 12. März erreicht.

 


Lesen]]>
2019-03-12 08:01:03.0
<![CDATA[Ackergras- und Kleegrasmischungen für das Frühjahr]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33983/rss/0.html KleegrasUntersaat mit DF HaferAufgrund der knappen Futterreserven gilt es in diesem Jahr, schnell und nachhaltig Grundfutter zu produzieren. Aus diesem Blickwinkel werden in diesem Beitrag mögliche Optionen zur Futterproduktion dargestellt. 

 


Lesen]]>
2019-03-08 13:01:25.0
<![CDATA[Düngungsstrategien für das Grünland 2019 ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33927/rss/0.html

Mit der Ausbringung von Wirtschaftsdünger beginnt in den meisten Grünlandbetrieben das die Saison in der Aussenwirtschaft. Grünlandbetriebe müssen daher schon ab Februar die Düngebedarfswerte für Stickstoff und Phosphor auf Einzelschlagebene dokumentieren, denn die Düngeverordnung verpflichtet sie dazu schon vor der ersten Düngung.

 


Lesen]]>
2019-02-22 08:36:32.0
<![CDATA[Pflanzenschutz im Grünland]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33935/rss/0.html Ideale Bestandszusammensetzung anstreben – Besatz mit Unkräutern prüfen

Hohe Ertragsleistungen auf intensiv genutztem Grünland werden maßgeblich von der Zusammensetzung des Pflanzenbestandes bestimmt. Leistungsstarke Grünlandbestände sind regelmäßig zu mindestens 80 % aus wertvollen Gräsern, zu 10-20 % aus Kräutern und zu 5-10 % aus Weißklee zusammengesetzt. Der Grasbestand wiederum sollte etwa 60 % Deutsches Weidelgras und 20 % der Komponenten Wiesenlieschgras, Wiesenrispe bzw. Wiesenschwingel enthalten. Anzustreben sind ebene, trittfeste, dichte Narben ohne Lücken. Die Regulierung der Bestandszusammensetzung erfolgt in erster Linie durch eine sachgerechte Bewirtschaftung und regelmäßige Pflegemaßnahmen. Narbenlücken müssen durch eine Nachsaat schnell geschlossen werden. Nur so kann einer Entartung der Narbe frühzeitig entgegengewirkt werden. Wird eine Zunahme von unerwünschten Pflanzen festgestellt, sollte man eine Ausbreitung frühzeitig unterbinden.


Lesen]]>
2019-02-20 12:10:18.0
<![CDATA[67. Grünlandtag 2019]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33883/rss/0.html

Perspektiven der Milchwirtschaft unter globalen Märkten“ lautete das Motto der Veranstaltung, zu der am 06.02.2019 etwa 120 Besucher nach Harsefeld (LK Stade) und am 07.02.2018 circa 260 Gäste nach Spohle (LK Ammerland) kamen. Die Chancen für Milchviehbetriebe liegen im Export: So lautet eine der wichtigsten Erkenntnisse des 67. Grünlandtages der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen.

Die Anforderungen an die Landwirtschaft mehren sich beträchtlich: Es gilt, die Belange des Verbrauchers und der Gesetzgebung mit dem Globalisierungsprozess in Einklang zu bringen.

 


Lesen]]>
2019-02-18 08:04:37.0
<![CDATA[Giftpflanzen im Grünland vorbeugen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33891/rss/0.html

Die Verfütterung von Aufwüchsen mit stark giftigen Pflanzen ist futtermittel- und tierschutzrechtlich problematisch. Im extensiv genutzten Grünland sind Giftpflanzen für Weidetierhalter und Futtermittel-produzenten eine besondere Herausforderung. Mit diesem Bericht werden die wichtigsten im Grünland vorkommenden Giftpflanzen und deren Risiken für die verschiedenen Nutztierarten sowie Vorbeugemaßnahmen vorgestellt.

 


Lesen]]>
2019-02-11 10:57:22.0
<![CDATA[Silagewettbewerb Niedersachsen 2018 – Ihre Ergebnisse im Überblick]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/2/nav/278/article/33847/rss/0.html Futtersituation 2018Das Jahr 2018 wird als Dürrejahr in Erinnerung bleiben. Das Wachstum von Gras- und Maisbeständen war von der ungewöhnlichen Trockenheit des Sommer 2018 besonders stark beeinträchtigt. Damit waren in Niedersachsen rund eine Million Hektar intensiv genutzter (Grund-) Futterfläche betroffen. Bei dieser geschätzten Zahl geht man davon aus, dass ca. 65 % des Grünlandes der intensiven Milchviehhaltung dienen. Dies entspricht rund 450.000 ha der insgesamt 690.000 ha Grünland in Niedersachsen.

 


Lesen]]>
2019-02-04 13:32:52.0