<![CDATA[Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[FBG-Mitglied werden: gemeinsam stärker]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/4/nav/290/article/37072/rss/0.html Holzernte und Bewirtschaftung des Waldes: Bei kleinen Flächen kann das dem Einzelnen schwerfallen. In der Gemeinschaft wird es nicht nur einfacher, sondern meist auch wirtschaftlicher.Eine Gemengelage von Grundbesitzern und ihrer zersplitterten Waldflächen, die mühsame Bewirtschaftung und Erschließung und eine unklare Holzvermarktung – das ist häufig die Situation in Privatwäldern. Dem begegnen Waldbesitzer, indem sie sich in einer Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) zusammenschließen. Über Abläufe und Organisation berichtete Dieter Scholz, Bezirksförsterei Hils-Vogler-Ost in der Land & Forst 07/14.


Lesen]]>
2021-02-26 08:56:38.0
<![CDATA[Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse im Spannungsfeld von Kostendruck, Wettbewerb und Vereinsgedanke]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/4/nav/290/article/6374/rss/0.html Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse werden gerade in letzter Zeit heftig von Politik und Industrie umworben. In Niedersachsen haben die Zusammenschlüsse eine lange Tradition. Sind sie nach fast 90 Jahren am Ziel einer Entwicklung, um als Logistikpartner der Industrie und "Entwicklungshelfer" ländlicher Regionen wahrgenommen zu werden?Die Nutzung im Bereich der LWK Hannover ist gemessen am Basisjahr 1994 bis heute um das 3,1 fache auf derzeit gut 1,2 Mio. fm gewachsen (Grafik). Dies entspricht lediglich einem durchschnittlichen Nutzungssatz der letzten 11 Jahre von 2,7 fm/Jahr und ha. Vergleicht man dies mit den getätig-ten Nutzungen der niedersächsischen Landesforstverwaltung (4,5 fm/Jahr und ha) bei etwa gleicher Nettowaldfläche, wird ein klarer Nachholbedarf im Privatwald sichtbar. Allerdings ist der Privatwald inzwischen zum größten Lieferanten des begehrten Rohstoffs Nadelindustrieholz geworden (Abb. 1). Übrigens werden 90 % des Nadelindustrieholzes von lediglich fünf Verkaufsorganisationen des Privatwaldes vermarktet.


Lesen]]>
2006-01-05 15:32:07.0