<![CDATA[Ökologischer Landbau - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Ökologischer Landbau - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[14. Fachforum Ökolandbau 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/38414/rss/0.html Anhäufeln im MaisAm 15.11.2021 dürfen wir Sie endlich wieder in Präsenz willkommen heißen! Das 14. Fachforum Ökologischer Landbau 2021 bietet Ihnen hochkarätige Fachvorträge, sowie persönlichen Austausch mit Beratern, Kollegen und der Biobranche. 


Lesen]]>
2021-10-19 10:41:01.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Winterweizen 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38353/rss/0.html In Niedersachsen nimmt der Öko-Winterweizen unter den Getreidearten die höchste Anbaufläche ein. Am Futterweizenmarkt hat sich die Lage gegenüber dem Vorjahr leicht entspanfragt und die Erlöse sind stabil. Die Erträge fallen auf den Versuchsstandorten in diesem Jahr teilweise schwächer aus. 


Lesen]]>
2021-10-05 14:14:09.0
<![CDATA[Qualitätsergebnisse der Landessortenversuche Öko-Winterweizen 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38423/rss/0.html

In Niedersachsen nimmt der Öko-Winterweizen unter den Getreidearten die höchste Anbaufläche ein. Am Futterweizenmarkt hat sich die Lage gegenüber dem Vorjahr leicht entspannt und die Preise haben sich erholt. Backweizen ist nach wie vor gefragt und die Erlöse sind stabil. Die Erträge fallen auf den Versuchsstandorten in diesem Jahr teilweise schwächer aus. Die Feuchtkleberwerte liegen in diesem Jahr überwiegend in einem zufriedenstellenden Bereich. Trotz der unbeständigen Witterung während der Ernte sind die Fallzahlen vergleichsweise stabil geblieben.

 


Lesen]]>
2021-10-05 13:22:34.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko Dinkel (Spelzweizen) 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38384/rss/0.html

Dinkel – auch Spelzweizen genannt – ist im Ökolandbau schon seit Jahren eine etablierte Kultur im Anbau und Verarbeitung. In den zurückliegenden Jahren kam es immer wieder vor, dass die Dinkelerlöse von Jahr zu Jahr nicht unerheblichen Schwankungen unterworfen waren. Es sind in erster Linie Veränderungen im Angebot, die den Preis relativ schnell beeinflussen. Seit rund zwei Jahren ist aber seitens der Abnehmer und Mühlen eine anhaltend hohe Nachfrage nach Öko-Dinkel zu verzeichnen. Entsprechend erfreulich sind die Erzeugerpreise, was in der Praxis zu einer weiteren Ausdehnung des Anbaus führen dürfte. Mögliche Veränderungen am Markt sollten aber auch weiterhin im Blick behalten und der Anbau mit der aufnehmenden Hand abgestimmt werden. Es ist auch in diesem Jahr davon auszugehen, dass Dinkelsaatgut knapp sein wird. Eine rechtzeitige Saatgutbestellung ist geboten.


Lesen]]>
2021-10-01 21:50:21.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Wintertriticale 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38312/rss/0.html

Wintertriticale ist eine Futtergetreideart mit einem hohen Ertragspotential und hohen Eiweißgehalten. Daneben besitzt diese Kreuzung aus Weizen und Roggen ein gutes Beikrautunterdrückungsvermögen. Zu achten ist bei der Sortenwahl insbesondere auf eine ausgeprägte Gelbrost- und Braunrosttoleranz. Neben der Verwendung im eigenen viehhaltenden Betrieb, läuft die Verwertung über Futtermischwerke, oder im Rahmen von Futter-Mist-Kooperationen. Gegenwärtig ist das Vermarktungspotential von Öko-Triticale sowohl von anerkannter Bio-Ware als auch aus der Umstellung relativ stabil. Dies dürfte vermutlich auch der Situation geschuldet sein, dass momentan weniger Ware von Umstellungsbetrieben auf den Markt drängt. Trotz dieser Situation sollte der Anbau für 2022 mit der abnehmenden Hand vorher abgestimmt werden. Zu beachten ist auch, dass sich für Betriebe, welche sich schon während der Umstellungszeit einem Verband angeschlossen haben, häufig sicherere Vermarktungsmöglichkeiten für Umstellungs-Ware bieten als für Betriebe welche nach EU-Öko Richtlinen wirtschaften.

 


Lesen]]>
2021-09-20 22:30:03.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Winterroggen 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38310/rss/0.html

Roggen ist hinsichtlich der Nährstoff- und Wasserversorgung vergleichsweise anspruchslos und steht in der Regel als abtragende Kultur in der Fruchtfolge. Durch seine zügige Jugendentwicklung und der ausgeprägten Bodendeckung und Pflanzenlänge besitzt Roggen eine sehr hohe Konkurrenzkraft gegenüber Beikräutern. In der Praxis kann deshalb häufig auf mechanische Beikrautregulierungsmaßnahmen verzichtet werden. Nicht zuletzt ist auch die gute Winterfestigkeit ein weiterer wichtiger Vorzug. In manchen Jahren, wie witterungsbedingt in diesem, kann Auswuchs das positive Bild trüben. Allerdings ist das Vermarktungspotenzial beim Öko-Roggen gegenwärtig leider begrenzt. Das betrifft besonders Futterroggen aus der Umstellung. Deshalb sollte der Roggen während der Umstellungsphase möglichst eingeschränkt angebaut werden. Für anerkannten Öko-Backroggen aus verbands-gebundenen Anbau könnten sich aber wieder erfreulichere Vermarktungsmöglichkeiten entwickeln. Ein Anbau sollte mit der aufnehmenden Hand abgestimmt werden.


Lesen]]>
2021-09-01 12:04:21.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Wintergerste 2021]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/38247/rss/0.html Öko-WintergersteDie Nachfrage nach Öko-Wintergerste und auch die Erlöse haben sich im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert. Das Vermarktungspotenzial dürfte aber weiterhin begrenzt bleiben. Die Wintergerste bringt für den Öko-Ackerbau aber zahlreiche pflanzenbauliche Vorzüge mit. Die frühzeitige Ernte ermöglicht eine gründliche Stoppelbearbeitung und Wurzelunkräuterregulierung. Auch für eine rechtzeitige Aussaat von Kleegras und Zwischenfrüchten hat der Wintergerstenanbau entscheidende Vorteile. Durch die frühere Saat und Ernte lassen sich außerdem Arbeitsspitzen im Betrieb reduzieren. Gleichzeitig kann die Wintergerste zur Erweiterung der Fruchtfolge und damit auch zur Risikostreuung in Bezug auf Wetterextreme durchaus interessant sein. Welche Sorten im ökologischen Landbau in die engere Wahl genommen werden können, erläutert der folgende Bericht.

 


Lesen]]>
2021-08-23 16:00:14.0
<![CDATA[OrganicXlivestock.de - Datenbank für Ökologische Tierverkäufe]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/38213/rss/0.html Angus Mutterkühe im LBZAb dem 01.01.2022 gibt die novellierte EU-Öko Verordnung vor, dass die Mitgliedsstaaten eine nationale Datenbank für ökologische Tiere haben müssen. 


Lesen]]>
2021-07-27 14:30:44.0
<![CDATA[ Schwefelversorgung im Ökolandbau beachten - Leguminosen brauchen Schwefel]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/37451/rss/0.html Schwefeldüngung Kleegras. Links Naturgips. Rechts Kieserit.Sinkende Schwefeldioxidemissionen aus der Luft haben zu einer niedrigeren Schwefel-Verfügbarkeit und folglich zu geringeren S-Gehalten in den Pflanzen geführt. Schwefel gehört zur Gruppe der Hauptnährstoffe. Mehrjährige bundesweite Versuchsvorhaben belegen: Auch im Ökolandbau muss der Schwefelbedarf bei zahlreichen Kulturen beachtet werden!

Schwefel ist ein für das Wachstum der Pflanzen essentieller Pflanzenhauptnährstoff. Neben Kreuzblütler wie Raps haben auch Leguminosen einen hohen Schwefelbedarf. Schwefel ist für die Synthese schwefelhaltiger Aminosäuren und für den Aufbau der Spross- und Wurzelmasse der Pflanze erforderlich. Vor allem aber ist die symbiotische Stickstofffixierung essentiell an ein ausreichendes Angebot von pflanzenverfügbarem Schwefel gebunden. Fehlt dieser, ist die Fixierleistung der Knöllchenbakterien unzureichend und die Eiweißsynthese ist vermindert. Dies kann weitreichende Folgen für die gesamte Fruchtfolge haben.

 


Lesen]]>
2021-07-25 23:13:29.0
<![CDATA[Öko-Versuche in Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2395/article/35291/rss/0.html Bodennahe Ausbringung von Gärrest mit SchlitzscheibenIn Niedersachsen werden seit 2002 eine ganze Reihe von Versuchsvorhaben im ökologischen Acker-, Gemüse- und Obstbau sowie im Bereich der ökologischen Tierhaltung vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziell unterstützt. An der Projektauswahl beteiligt ist ein Gremium bestehend aus der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, dem Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN), den Anbauverbänden Bioland, Demeter und Naturland, dem Öko-Obstbau Norddeutschland (ÖON), CULTIVARI und der Hochschule Osnabrück.


Lesen]]>
2021-07-15 15:47:18.0
<![CDATA[ Mechanische Unkrautregulierung im Maisanbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/37972/rss/0.html Anhäufeln von ÖkomaisViele Ökobetriebe hatten aufgrund der anhaltenden Kälte erst in den letzten Tagen mit der Maisaussaat begonnen, oder haben sie für die kommenden Tage vorgesehen. Flankierend sollte auch schon der Einsatz mechanischer Unkrautregulierungsverfahren geplant werden, da die gegenwärtigen Prognosen unbeständiges Wetter vorhersagen.
 


Lesen]]>
2021-05-14 10:43:17.0
<![CDATA[ÖKOaktuell - ein Rundschreiben für Bio-Betriebe]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/31084/rss/0.html OEKOaktuell Nr. 04_2021Der betriebliche Alltag ökologisch wirtschaftender Betriebe wird zunehmend von der Wahrnehmung wesensfremder Aufgaben bestimmt. Informationsbeschaffung z.B. über Fördermöglichkeiten, Antragstellungen, aber auch Dokumentationen und Produktionstechnik binden immer mehr Zeit und auch Geld. Wesentliche Voraussetzung für ein effizientes Betriebsmanagement ist daher eine aktuelle, möglichst umfassende Informationsquelle.


Lesen]]>
2021-05-14 07:59:43.0
<![CDATA[Zuckerrüben vertragen den Striegel]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/37966/rss/0.html

Ein vierjähriger Versuch der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Aufschluss über Einsatzparameter und Pflanzenverluste.


Lesen]]>
2021-05-12 15:41:14.0
<![CDATA[Ökologischer Landbau: Buchweizen in der Schweinefütterung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/26666/rss/0.html Buchweizen - © Markus MückeBuchweizen zählt zu den Knöterichgewächsen. Die hohe Eiweissqualität des Buchweizens kann auch in der Tierernährung von Nutzen sein. Besonders für die Ökologische Tierhaltung sind Futtermittel mit hochwertigen Eiweißqualitäten von hoher Bedeutung. Der alleinige Einsatz von heimischen Eiweißfuttermitteln, wie Leguminosen, kann zu einer Unterversorgung mit essentiellen Aminosäuren führen. Besonders die Aminosäure Methionin ist hiervon betroffen. Ein Ausgleich findet zurzeit über den Einsatz von konventionellem Kartoffeleiweiß statt. Ein Wegfall dieses Futtermittels unter der Bedingung einer 100 % Biofuttermischung wird unweigerlich die Aminosäurenlücke in der Monogasterfütterung drastisch vergrößern. 


Lesen]]>
2021-04-28 12:12:21.0
<![CDATA[Mais wie Kartoffeln anbauen - Ökologischer Maisanbau auf Dämmen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/8663/rss/0.html In dem dreijährigen Zeitraum von 2004 bis 2006 wurden vom Fachbereich Ökologischer Landbau drei verschiedene Maisanbausysteme unter ökologischen Anbaubedingungen miteinander verglichen. Der Projekttitel lautete:

"Ökologischer Maisanbau auf suboptimalen Standorten - Einfluss variierter Reihenweiten und Auswirkungen einer Dammkultur auf die Ertrags- und Qualitätsleistungen des Maises bei gleichzeitig variierter Beikrautregulierung"

Gefördert wurde das Vorhaben aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des "Bundesprogramms Ökologischer Landbau"


Lesen]]>
2021-04-28 11:17:41.0
<![CDATA[Bericht Versuche im ökologischen Rapsanbau 2007]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/10427/rss/0.html Der Ökologische Rapsanbau hat trotz steigender Nachfrage nach Bio-Speiserapsöl nach wie vor eine geringe Bedeutung in der Praxis.

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen weist der Raps ein erhebliches Anbaurisiko auf. In erster Linie sind der hohe Beikraut- und Schädlingsdruck sowie der hohe und frühe Stickstoffbedarf zu nennen. Dadurch kann die Ertrags- und damit die Gewinnerwartung gering ausfallen. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund deutlich gestiegener Getreideerlöse, die sich beim Raps nicht entsprechend entwickelt haben.


Lesen]]>
2021-04-28 11:14:12.0
<![CDATA[Sojabohnenanbau: Ergebnisse vierjähriger Anbauversuche im Ökolandbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/21945/rss/0.html Sojabohne mit Hülsen - © Markus MückeSeit nunmehr vier Jahren führt der Fachbereich Ökolandbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Exaktversuche zum Sojaanbau unter ökologischen Anbaubedingungen durch. Die ersten drei Versuchsjahre 2009 bis 2011 wurden aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung finanziell unterstützt. Die Versuchsschwerpunkte lagen im Bereich der Sortenprüfung und der mechanischen Unkrautregulierung.
In den Sortenversuchen wurden Sojabohnen geprüft, die aufgrund ihrer Frühreife auch für klimatisch ungünstigere Lagen geeignet erschienen. Beim Versuch zur Unkrautbekämpfung wurden insgesamt fünf verschiedene Verfahren verglichen. Diese teilten sich auf in zwei reihenunabhängige und drei reihenabhängige Verfahren. Zum Einsatz kamen Striegel, Sternrollhacke (Rotary Hoe), Fingerhacke, Torsionshacke und Flachhäufler.


Lesen]]>
2021-04-28 11:07:58.0
<![CDATA[Aktuelle Versuchsprojekte des Fachbereichs Ökologischer Landbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/34775/rss/0.html Scharhacke im WinterweizenDie Versuchsprojekte des Fachbereichs Ökologischer Landbau in den Bereichen Pflanzenbau und Tierhaltung beantworten aktuelle Fragestellungen aus der Praxis und liefern nützliche Informationen.


Lesen]]>
2021-04-28 10:52:29.0
<![CDATA[Vergleich verschiedener Zwischenfrüchte in Reinsaaten und Mischungen unter pflanzenbaulichen Parametern und Naturschutzaspekten]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/34877/rss/0.html

Beim Stoppelzwischenfruchtanbau greifen Landwirte häufig auf Reinsaaten zurück. Dabei verfolgt der Landwirt mit dem Zwischenfruchtanbau sowohl pflanzenbaulich als auch aus Sicht des Naturschutzes unterschiedliche Ziele. Diese können die Festlegung von Residualnährstoffen, die Beikrautunterdrückung, die Schaffung von Nahrungsquellen für Blütenbestäuber oder auch die Futternutzung sein.


Lesen]]>
2021-04-28 10:49:24.0
<![CDATA[Video vom LWK-Feldtag Borwede: Ökologischer Landbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/28080/rss/0.html Markus Mücke, Berater im Fachbereich Ökolandbau der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, stellt typische Kulturen und Sorten des Ökolandbaus auf Demonstrationsflächen vor. Auch eine Maschinendemonstration von Hack- und Striegeltechnik zur mechanischen Unkrautregulierung wird vorgestellt.
 


Lesen]]>
2021-04-28 10:33:29.0
<![CDATA[13. Fachforum Ökolandbau 2019]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/35045/rss/0.html Sortenmischung WW WBHZum 13. Mal kamen am 21.11.2019 Landwirt*innen, Berater*innen, Firmen und Intressierte zum Fachforum Ökolandbau zusammen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Kammerpräsident Gerhard Schwetje, anschließend folgten Vorträge von Dr. Ulrich Klischat (LWK), Christian Hiß (Regionalwert AG), Markus Mücke (LWK), Prof. Dr. Knut Schmidtke (Hochschule Dresden), Praktiker Moritz Reimer und Florian Rohlfing (LWK).


Lesen]]>
2021-04-28 10:26:18.0
<![CDATA[Richtwert-Deckungsbeiträge für den ökologischen Landbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/34225/rss/0.html

Die Broschüre „Richtwert-Deckungsbeiträge im Ökologischen Landbau 2020“ ist erschienen. Aus einer Vielzahl an produktionstechnischen und ökonomischen Daten werden für 30 pflanzenbauliche und 10 tierische Produktionsverfahren fast 200 Deckungsbeiträge bei verschiedenen Leistungs- und Aufwandsniveaus ermittelt.


Lesen]]>
2021-04-22 12:58:39.0
<![CDATA[Ergebnisse Landessortenversuche Öko-Blaue und Weiße Lupine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36783/rss/0.html Blaue SüßlupineDurch Witterung und Taubenfraß sind die Landessortenversuche der Öko-Blauen und Weißen Lupine im Jahr 2020 ausgefallen.


Lesen]]>
2021-04-07 10:45:31.0
<![CDATA[Achtung bei Mutterkorn]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/36058/rss/0.html Erinnerung: Für Mutterkorn in Futter- und Lebensmitteln gelten Höchstgehalte, die nicht überschritten werden dürfen. 


Lesen]]>
2021-04-07 10:42:27.0
<![CDATA[Änderungen in der Ökologischen Pferdehaltung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/36418/rss/0.html Pferde langsam auf Weidesaison vorbereitenAm 31.12.2020 läuft die Übergangsfrist für die Änderung zur Vorgaben der ökologischen Pferdehaltung aus. Bisher galten umfangreiche Ausnahmen für die Haltung von Pferden auf Öko-Betrieben in Niedersachsen und Bremen, sofern die Tiere nicht für den menschlichen Verzehr vorgesehen waren (sogenannte „Sportpferde-Regelung“).


Lesen]]>
2021-04-07 10:41:15.0