<![CDATA[Ökologischer Landbau - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Ökologischer Landbau - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Öko-Versuche in Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2395/article/35291/rss/0.html Bodennahe Ausbringung von Gärrest mit SchlitzscheibenIn Niedersachsen werden seit 2002 eine ganze Reihe von Versuchsvorhaben im ökologischen Acker-, Gemüse- und Obstbau sowie im Bereich der ökologischen Tierhaltung vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz finanziell unterstützt. An der Projektauswahl beteiligt ist ein Gremium bestehend aus der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, dem Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN), den Anbauverbänden Bioland, Demeter und Naturland, dem Öko-Obstbau Norddeutschland (ÖON), CULTIVARI und der Hochschule Osnabrück.


Lesen]]>
2021-02-12 09:05:01.0
<![CDATA[Fortbildungsveranstaltungen Sachkunde im Pflanzenschutz - Schwerpunkt Ökologischer Landbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/36439/rss/0.html Striegeleinsatz im Öko-LandbauUm Pflanzenschutzmittel anwenden oder verkaufen zu können benötigen Sie einen gültigen Sachkundenachweis im Pflanzenschutz.


Lesen]]>
2021-02-01 07:22:24.0
<![CDATA[Ergebnisse Landessortenversuche Öko-Blaue und Weiße Lupine]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36783/rss/0.html Blaue SüßlupineDurch Witterung und Taubenfraß sind die Landessortenversuche der Öko-Blauen und Weißen Lupine im Jahr 2020 ausgefallen.


Lesen]]>
2021-01-19 13:51:18.0
<![CDATA[Einsatz des Zinkenstriegels im ökologischen Zuckerrübenanbau –Ergebnisse aus vierjährigen Versuchen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/346/article/36822/rss/0.html

Im ökologischen Zuckerrübenanbau trägt eine wirksame Beikrautregulierung im hohen Maß zum Anbauerfolg bei. Derzeit ist die mechanische Beikrautregulierung nur mit ergänzender Handhacke oder Handjäte zufriedenstellend zu lösen. Neben den hohen Kosten, die erheblich die Rentabilität des Anbaus beeinflussen, stellt zusätzlich die Verfügbarkeit von Saisonarbeitskräften einen Engpass dar. Aus diesem Grund muss mit vorbeugenden und mechanischen Maßnahmen ein hoher Regulierungserfolg realisiert werden, um die Kosten für die Saisonarbeitskräfte so gering wie möglich zu halten. Dieses Ziel zu erreichen ist anspruchsvoll und erfordert eine hohe Einsatzbereitschaft vom Betriebsleiter und funktionale, standortangepasste Regulierungstechnik.


Lesen]]>
2021-01-15 14:18:51.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Sommerweizen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36790/rss/0.html

Die Sommerform des Weizens wird in seiner Bedeutung häufig unterschätzt. Dabei kann dieser mehr als nur eine Alternative im Anbauplan sein. Er ist besonders für den gezielten Backweizenanbau interessant. Mit Sommerweizen lässt sich zwar nicht verlässlich das Ertragsniveau von Winterweizen erzielen, dafür können jedoch relativ sicher gute Feuchtkleberwerte erreicht werden. Feuchtkleberpartien über 25 Prozent werden von der abnehmenden Hand gesucht. Wodurch der Sommerweizen durchaus eine überlegenswerte Kultur darstellt. Im Gegensatz zu den teilweise deutlichen Ertragseinbrüchen auf den Versuchsstandorten im Jahr 2019. Wurden in im Jahr 2020 größtenteils sehr erfreuliche Erträge eingefahren. Die hohen Feuchtkleberwerte des Vorjahres werden in diesem Jahr aber nicht ganz erreicht.

 


Lesen]]>
2021-01-11 20:47:11.0
<![CDATA[Bioverbände und zugelassene Öko-Kontrollstellen in Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/344/article/6207/rss/0.html Die Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und Nr. 889/2008 sehen europaweit ein eigenes Kontrollsystem vor, dem sich u.a. alle Erzeuger unterziehen müssen. An der Durchführung der Kontrolle sind staatliche Überwachungsbehörden und private Kontrollstellen beteiligt.

 


Lesen]]>
2021-01-11 08:20:19.0
<![CDATA[Achtung bei Mutterkorn]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/36058/rss/0.html Erinnerung: Für Mutterkorn in Futter- und Lebensmitteln gelten Höchstgehalte, die nicht überschritten werden dürfen. 


Lesen]]>
2021-01-08 08:52:13.0
<![CDATA[Änderungen in der Ökologischen Pferdehaltung]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/36418/rss/0.html Pferde langsam auf Weidesaison vorbereitenAm 31.12.2020 läuft die Übergangsfrist für die Änderung zur Vorgaben der ökologischen Pferdehaltung aus. Bisher galten umfangreiche Ausnahmen für die Haltung von Pferden auf Öko-Betrieben in Niedersachsen und Bremen, sofern die Tiere nicht für den menschlichen Verzehr vorgesehen waren (sogenannte „Sportpferde-Regelung“).


Lesen]]>
2021-01-08 08:51:24.0
<![CDATA[ÖKOaktuell - ein Rundschreiben für Bio-Betriebe]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/427/article/31084/rss/0.html Der betriebliche Alltag ökologisch wirtschaftender Betriebe wird zunehmend von der Wahrnehmung wesensfremder Aufgaben bestimmt. Informationsbeschaffung z.B. über Fördermöglichkeiten, Antragstellungen, aber auch Dokumentationen und Produktionstechnik binden immer mehr Zeit und auch Geld. Wesentliche Voraussetzung für ein effizientes Betriebsmanagement ist daher eine aktuelle, möglichst umfassende Informationsquelle.


Lesen]]>
2021-01-08 08:43:25.0
<![CDATA[Öko-Erntebericht Niedersachsen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/328/article/36199/rss/0.html GetreideernteIn Ergänzung der Ernte-Pressekonferenz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen 2020 stellen wir Ihnen hier die aktuellen Ernteergebnisse der Ernte für den Ökolandbau im Detail für Niedersachsen vor:


Lesen]]>
2021-01-08 08:39:48.0
<![CDATA[Kooperationen im Ökologischen Landbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/328/article/36446/rss/0.html TeamKaum ein Bereich in der niedersächsischen Landwirtschaft wächst derzeit schneller als die Zahl an Ökobetrieben und im Niedersächsischen Weg ist nochmals eine Verdoppelung bis 2025 vorgesehen. Ökolandbau als Nische ist längst Vergangenheit. Mittlerweile vernetzen sich diese Unternehmen immer stärker, der regionale Bezug der Unternehmen ist immer stärker gegeben.

Der Ökolandbau hat den Betrieben in den vergangenen Jahren deutliche ökonomische Vorteile gebracht, und trotzdem suchen auch diese Unternehmen Möglichkeiten, wie sie ihre Kostenstrukturen optimieren können.

In Kooperationen, im Zusammenschluss von Unternehmen, in der gemeinsamen Nutzung von Maschinen und Geräten und in der gemeinsamen Vermarktung stecken erhebliche Potentiale, mit denen Unternehmen ihre Wettbewerbssituation deutlich verbessern können.

Welche Kooperationsformen werden von Ökobetrieben genutzt und sind diese wirklich nur von ökonomischen Synergieeffekten angetrieben?


Lesen]]>
2021-01-08 08:39:22.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Sojabohnen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36752/rss/0.html

Der Sojaanbau in Niedersachsen weitet sich langsam aber stetig aus. Im Jahr 2020 betrug die Anbaufläche 822 Hektar. Davon wurden 578 Hektar ökologisch bewirtschaftet. Das entspricht einem Anteil von gut 70 Prozent. Im ökologischen Landbau ist die Nachfrage nach Körnerleguminosen nach wie vor relativ hoch, wollen doch die zunehmend mehr ökologisch gehaltenen Tiere mit heimischen Eiweißfuttermitteln versorgt werden. Aufgrund ihres hohen Rohproteingehaltes und ihrer Aminosäurenzusammensetzung eignet sich die Sojabohne besonders gut zur Deckung des Proteinbedarfes der Tiere.


Lesen]]>
2020-12-23 22:11:17.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Körnererbsen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36751/rss/0.html Blühender ErbsenbestandKörnerleguminosen sind im Ökolandbau ein unverzichtbarer Bestandteil in der Fruchtfolge. Als Luftstickstoff fixierende Kultur tragen sie zur Stickstoff-Versorgung der Folgekulturen bei. Zudem sind Öko-Körnerleguminosen, wie auch die Körnererbse, als heimisch erzeugtes Protein-Futtermittel gefragt und die Erzeugerpreise bewegen sich auf einem stabilen Niveau.


Lesen]]>
2020-12-22 22:49:57.0
<![CDATA[ Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Sommergerste 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36750/rss/0.html

Beim Anbau von Öko-Sommergerste steht die Verwertung als Futtergerste oder Braugerste im Vordergrund. Davon ist auch die Sortenwahl abhängig. Da bei der Braugerste nur bestimmte Sorten für die Verarbeitung favorisiert werden, sollte dies im Vorfeld mit der aufnehmenden Hand abgesprochen werden.


Lesen]]>
2020-12-22 18:24:51.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Ackerbohnen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36663/rss/0.html

Körnerleguminosen sind im Ökolandbau ein unverzichtbarer Bestandteil in der Fruchtfolge. Als Luftstickstoff fixierende Kultur tragen sie zur Stickstoff-Versorgung in der Fruchtfolge bei. Zudem hat die kontinuierliche Nachfrage für die Fütterung auch zu vergleichsweise stabilen Erzeugerpreisen geführt. Allerdings ist der Anbau auch von Unsicherheiten begleitet. Neben der Verunkrautung sind es besonders phytosanitäre Ursachen, aber auch Blattläuse, Blattrandkäfer oder Nanoviren die den ökologischen Körnerleguminosenanbau erschweren. Daraus resultieren schwankende Erträge und betriebswirtschaftliche Risiken.


Lesen]]>
2020-12-19 22:47:03.0
<![CDATA[Ergebnisse des Landessortenversuchs Öko-Speisekartoffeln 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36525/rss/0.html

Kartoffeln haben in Niedersachsen seit jeher eine besondere Bedeutung, deutschlandweit wird der Großteil hier produziert. Auch bei den ökologischen Kartoffeln liegt Niedersachsen vorne - jede vierte Ökokartoffel wird hier erzeugt. Die Kartoffel stellt konventionell wie auch ökologisch angebaut eine gewinnbringende Kultur dar, weswegen der erfolgreiche Anbau häufig eine Sonderstellung auf den Betrieben einnimmt. Da Landwirte bei der ökologischen Produktion durch den eingeschränkten Einsatz von Düngern und Pflanzenschutzmittel verstärkt auf die Sortenwahl angewiesen sind, gibt der Landesortenversuch Aufschluss über die Eignung der einzelnen Sorten im Ökolandbau. Der Fokus wird hier, neben dem Ertrag, vor allem auf Eigenschaften wie geringe Krautfäuleanfälligkeit, frühe Ertragsbildung und geringe Anfälligkeit gegen Rhizoctonia gelegt. Aber auch Parameter wie Eisenfleckigkeit, Schorfbefall und früher Reihenschluss zur erfolgreichen Beikrautunterdrückung werden bonitiert.


Lesen]]>
2020-12-16 12:30:52.0
<![CDATA[Neue EU-ÖKO-VO tritt erst am 01.01.2022 in Kraft]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/328/article/36114/rss/0.html Öko-Schweine im AuslaufEintritt der neuen EU-ÖKO-Verordnung wurde verschoben


Lesen]]>
2020-12-10 08:36:50.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Hafer 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36515/rss/0.html

Hafer genießt als Lebensmittel mit seinen ernährungsphysiologischen Vorzügen derzeit eine echte Renaissance. Der Bedarf an Bio-Hafer für die menschliche Ernährung hat deutlich zugenommen.

Öko-Hafer wird in erster Linie zu Konsumzwecken angebaut. Futterhafer spielt eine untergeordnete Rolle. Die Erzeugerpreise für Speisehafer bewegen sich derzeit auf einem erfreulichen Niveau. Partien mit einem hohen Hektolitergewicht sind gefragt. Von den Verarbeitern werden 52 bis 54 kg/hl gefordert. Daran orientiert sich in der Regel auch die Preisbildung. Daneben spielt für die Haferflockenproduktion auch noch der Spelzenanteil eine Rolle. Hier wird von den Verarbeitern Wert auf einen möglichst geringen Anteil an Spelzen, also einer hohen Kernausbeute, gelegt.

 


Lesen]]>
2020-12-09 13:12:37.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche-Öko-Silomais 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36524/rss/0.html SilomaisernteSilomais zeichnet sich durch seine hohe Energiekonzentration aus, die von kaum einer anderen Futterpflanze erreicht wird. Auch Ökobetriebe mit Rinderhaltung schätzen Silomais als energiereiches Grundfutter, weshalb er eine willkommene Komponente bei der Rationsgestaltung in der Fütterung ist. Weitere Vorteile liegen beispielsweise in der guten Konservierbarkeit. Allerdings ist der Anbau von Ökomais von Unsicherheiten begleitet. Tierische Schaderreger und Vogelfraß können zu hohen Pflanzenausfällen führen. Der Anbauerfolg ist zudem erheblich vom Beikrautregulierungserfolg abhängig.

 

 


Lesen]]>
2020-12-08 08:40:09.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Körnermais 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36486/rss/0.html Einsatz des Zinkenstriegels im Mais - © Markus MückeKörnermais ist in der Öko-Tierhaltung eine nachgefragte Komponente in der Fütterung. Zudem ist das Ertragspotential von Öko-Körnermais interessant. Die Kornerträge erreichen in der Praxis häufig den doppelten Getreideertrag des Standortes, nicht selten liegen sie auch darüber. Erträge über 80 dt/ha sind unter Praxisbedingungen keine Seltenheit.


Lesen]]>
2020-11-30 15:29:39.0
<![CDATA[Sauenkonditionierung beginnt schon vor dem Absetzen ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/426/article/16850/rss/0.html Oeko-Sau FreilandZuchtsauen richtig zu füttern ist anspruchsvoll. Eine Pauschalversorgung nach Futterkurve wie bei Mastschweinen wird den individuellen Bedürfnissen der Sauen nicht gerecht.


Lesen]]>
2020-11-26 07:46:50.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko Dinkel (Spelzweizen) 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36119/rss/0.html

Dinkel – auch Spelzweizen genannt – ist im Ökolandbau schon seit Jahren eine etablierte Kultur im Anbau und Verarbeitung. Die Dinkelerlöse können aber von Jahr zu Jahr nicht unerheblich schwanken. Es sind in erster Linie Veränderungen im Angebot, die den Preis relativ schnell beeinflussen. Seitens der Abnehmer und Mühlen ist derzeit eine hohe Nachfrage nach Öko-Dinkel zu verzeichnen. Entsprechend erfreulich sind die Erzeugerpreise, was in der Praxis zu einer Ausdehnung des Anbaus führen dürfte. Gegenwärtig ist die Saatgutverfügbarkeit bereits deutlich angespannt.


Lesen]]>
2020-10-08 15:09:36.0
<![CDATA[Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Winterweizen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36065/rss/0.html Im Ökolandbau hat der Winterweizen eine große Bedeutung im Anbau, sowohl als Backweizen, als auch als Futterweizen. Allerdings ist gegenwärtig der Futterweizenmarkt angespannt. Backweizenpartien sind dagegen gefragt. Die Erträge und Qualitäten 2020 schneiden auf den Versuchsstandorten der Anbaugebiete 2 (sandige Standorte Nord-West), 3 (lehmige Standorte West) und 9 (Marsch) überwiegend gut bis sehr gut ab. 


Lesen]]>
2020-10-08 14:57:15.0
<![CDATA[Regulierung des Weizensteinbrand im Ökolandbau]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36146/rss/0.html

Der Weizensteinbrand Tilletia caries gehört zu den gefährlichsten Krankheiten des Weizens und tritt in den letzten Jahren im zunehmenden Umfang auf. Dies gilt insbesondere für den Ökolandbau. Befallen werden kann neben Weizen auch Dinkel, Triticale, Emmer und Einkorn.


Lesen]]>
2020-09-30 16:05:07.0
<![CDATA[Qualitätsergebnisse der Landessortenversuche Öko-Winterweizen 2020]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/2371/article/36147/rss/0.html

Gute Backqualitäten zu erzeugen ist im Ökolandbau immer wieder eine Herausforderung. Der wichtigste Parameter für die Preisbildung beim Öko-Backweizen ist der Feuchtklebergehalt. Flankierend spielt auch die Fallzahl eine wichtige Rolle. Dabei beeinflussen eine ganze Reihe von Parametern das Niveau der Backqualitäten. Neben Standort, Fruchtfolge, Witterung und Erntezeitpunkt ist die Stickstoffversorgung ein zentraler Faktor.


Lesen]]>
2020-09-24 11:55:40.0