Webcode: 01012560

Ausbildungerfolg sichern mit Ausbildungsbegleitenden Hilfen oder Assisitierter Ausbildung

Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH) und die Assistierte Ausbildung haben das Ziel den Ausbildungserfolg zu sichern. Sie können bei Bedarf vor Beginn, mit Beginn oder während der Berufsausbildung beantragt werden und werden über die Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Was sind ausbildungsbegleitende Hilfen?
Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH) können während der Ausbildung beantragt werden, wenn der Ausbildungserfolg ohne zusätzliche Unterstützung gefährdet ist. Aufgearbeitet werden z. B. die Grundlagen mit Mathematik und Deutsch, Wiederholung und Vertiefung fachtheoretischer Inhalte. Unterstützt wird ebenfalls mit Hausaufgabenhilfe und Vorbereitung auf Prüfungen. Hilfe gibt es auch bei Prüfungsängsten. Der Aufwand für AbH beträgt ca. 3 - 8 Stunden pro Woche. Der Unterricht findet einzeln oder in kleinen Gruppen statt. Gefördert werden Auszubildende mit erheblichen Ausbildungsdefiziten, die durch einen speziellen, zusätzlichen Unterricht und ggfls. eine begleitende sozialpädagogische Betreuung  Unterstützung bekommen.  Die ausbildungsbegleitenden Hilfen werden nach Einreichung eines entsprechenden Antrages von der Berufsberatung der jeweils zuständigen Arbeitsagentur bewilligt.

Was ist die assistierte Ausbildung?

Die assistierte Ausbildung kann vor und in der Ausbildung beantragt werden und hat das Ziel, benachteiligte Jugendliche bei der Ausbildungsplatzsuche und in der Ausbildung zu unterstützen. Sowohl die Auszubildenden als auch die Ausbildungsbetriebe werden durch die assistierte Ausbildung unterstützt. Die Auszubildenden erhalten Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachtheoretischer Kenntnisse und Fähigkeiten und zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Der Ausbildungsbetrieb erhält Hilfestellung bei der Verwaltung, Organsiation und Durchführung der Ausbildung und eine Begleitung im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Die Unterstützung erfolgt individuell je nach den Erfordernissen. Der Zeitaufwand für die assistierte Ausbildung beträgt bis zu 4-9 Stunden pro Woche. Ansprechpartner für die assistierte Ausbildung ist der jeweilige Arbeitgeberservice vor Ort. Zusätzlich ist eine Arbeitgeber-Hotline kostenlos unter 0800 4 5555 20 zu erreichen.

Die Agentur für Arbeit beauftragt für beide Maßnahmen jeweils Bildungsträger vor Ort, die die  Maßnahmen durchführen. Für die Auszubildenden und die Ausbildungsbetriebe sind die Maßnahmen kostenlos. Die Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsverhältnis bestehen unverändert.

Die jeweils zuständigen Ausbildungsberater geben weitere Informationen.


Kontakt:
Johanna Schawe
Aus- und Fortbildung, Landjugend
Telefon: 0441 801-214
Telefax: 0441 801-204
E-Mail: