Webcode: 01030729

Tierwohlförderung

Um die Umsetzung des Niedersächsischen Tierschutzplans auf freiwilliger Basis voranzutreiben, gewährt das Land Niedersachsen Zuwendungen für die besonders tiergerechte Haltung von Sauen, Ferkeln, Mastschweinen und Legehennen (Richtlinie Tierwohl).

Gegenstand der Förderung ist die besonders tiergerechte Haltung von Zuchtsauen, Aufzuchtferkeln, Mastschweinen und/oder Legehennen. Der Verpflichtungszeitraum, in dem die Fördervoraussetzungen eingehalten werden müssen, beträgt ein Jahr und beginnt mit dem 01. Dezember im Jahr der Antragstellung.
 

Informationen für Teilnehmer mit einer Verpflichtung seit 01.12.2016 (Antragsverfahren 2016):

  • Die Unterlagen zur Auszahlung sind bis zum 31.12.2017 bei der Bewilligungsstelle einzureichen. Das entsprechende Formular wurde mit dem Bewilligungsbescheid 2016 verschickt, zusätzlich ist es im Downloadbereich abrufbar.
  • Die Auszahlung erfolgt bis zum 30.06.2018.
     

Informationen für Teilnehmer, deren Verpflichtung am 01.12.2017 beginnt (Antragsverfahren 2017):

  • Neuantragsteller der Maßnahmen T2 müssen bis zum 30.11.2017 ein entsprechendes Seminar besucht haben und eine individuelle Betriebsberatung eines anerkannten Beraters (s. Tabelle im Download-Bereich) in Anspruch genommen haben.
  • Alle Teilnehmer der Maßnahme T3 müssen bis zum 30.11.2017 ein entsprechendes Seminar besucht haben.
  • Alle Teilnehmer der Maßnahme T4 müssen bis zum 30.11.2017 ein entsprechendes Seminar besucht haben und eine individuelle Betriebsberatung eines anerkannten Beraters (s. Tabelle im Download-Bereich) in Anspruch genommen haben.
    -> Nähere Angaben zu den Seminaren (Veranstaltungsorte, Anmeldemöglichkeiten usw.) entnehmen Sie bitte dem
        Bewilligungsbescheid.
  • Ab dem 01.12.2017 müssen jederzeit Tiere nach den Vorgaben der Richtlinie gehalten werden.
  • Jegliche Abweichungen müssen der Bewilligungsstelle unverzüglich mitgeteilt werden.
     

Bitte beachten Sie auch die Merkblätter, in denen die wesentlichen Anforderungen zusammengefasst sind.

Auf der Seite des "Friedrich-Loeffler-Instituts" finden Sie auch Informationen zum Schwanzbeiß-Interventions-Programm (SchwIP). Eine aktuelle Liste der SchwIP-Berater finden Sie hier.

Für die Förderung sind besondere Aufzeichnungen erforderlich, die ständig mit dem gehaltenen Tierbestand übereinstimmen müssen. Diese Förderspezifischen Aufzeichnungen (für Legehennen, Mastschweine und Ferkel) können auch elektronisch geführt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die unten aufgeführten Ansprechpartner.


Kontakt:
Stefan Welp
Agrarinvestitionsförderung
Telefon: 0441 801-375
Telefax: 0441 801-205
E-Mail:
Jan Eilers
Agrarinvestitionsförderung
Telefon: 0441 801-376
Telefax: 0441 801-205
E-Mail:


Stand: 29.11.2017



PDF: 27930 - 621.15234375 KB   Merkblatt Ferkel 2017   - 621 KB  
PDF: 28046 - 236.340820312 KB   Merkblatt Sauenhaltung 2017   - 236 KB  
DOC: 28884 - 89 KB   Bewirtschafterwechsel ELER-T   - 89 KB  
PDF: 27880 - 310.09765625 KB   RL Tierwohl 2017   - 310 KB  
PDF: 28481 - 209.084960938 KB   Unterlagen zur Auszahlung T1   - 209 KB  
PDF: 28482 - 218.806640625 KB   Unterlagen zur Auszahlung T2   - 219 KB