Webcode: 01023571

Kleine Gärtnerinnen und Gärtner können jetzt Gemüse und Ajania wachsen sehen

Landwirtschaftskammer beteiligte sich an den  OLB-SpielWelten am 30. Juni im Park der Gärten

„Mitmachen und Pflanzen wachsen sehen“ war das diesjährige Motto der Kammer.  Dafür hatten die Garten- und Ernährungsfachkräfte der Kammer eine bunte Reihe verschiedenster Gemüsearten sowie Stauden bereitgelegt und eine Pflanzaktion für kleine Hände vorbereitet.

Fast 500 Kinder haben selbst gegärtnert und entweder Chrysanthemen getopft oder Gemüse ausgesät.

„Wenn die Petersilie gewachsen ist, kommt sie in den Salat“, sagt Paul, als er seinen Gemüsetopf bemalte.

Viola, die einen großen Rettich in der Gemüseschale bestaunte und dann in ihren Händen hielt, meinte: “Das glaube ich nicht, dass so etwas im Garten wachsen kann“. So oder auf andere Art und Weise waren die vielen Kinder fasziniert von der Welt des Gemüses und von Ajania.

Auf zwei großen Tischen im Zelt waren Berge von Erde und viele Töpfe bereitgelegt, um die anstürmenden Kinderscharen zu versorgen. Die Beraterinnen erklärten den wissenshungrigen Kindern geduldig, was und wie sie Radieschen, Petersilie und Co. auszusäen haben. Ungläubig schaute so manches Kind, als es die winzigen Samen der Radieschen sah und sich vorstellen sollte, dass daraus bald eine richtige Pflanze wird. „Und nächstes Jahr? Kommen die Radieschen dann wieder?“ fragte Julia, als sie ihren fertigen Topf in der Hand hielt. „Nein, nächstes Jahr müssen Radieschen und Co. neu ausgesät werden“. Auch die Eltern der Kinder waren begeistert von der Aktion und freuten sich schon darauf, bald zu Hause mit den Kindern das eigene Gemüse wachsen zu sehen und ernten zu können.

Eingerahmt wurde die Pflanzaktion durch eine Präsentation von regionalem und saisonalem Gemüse. Manche Kinderaugen waren begeistert von den ausgestellten Kartoffel-, Zwiebel- und Möhrenpflanzen, von denen sie sowohl den unterirdischen als auch den oberirdischen Teil sehen konnten, da sie in großen, durchsichtigen Gefässen eingepflanzt waren. „Da kann man ja sehen, wie die Kartoffeln wirklich wachsen“ stellten einige Kinder wie auch Erwachsene fest. „Das müsste man mal den Kindern im Kindergarten zeigen“, meinte eine Erzieherin.


Kontakt:
Karin Voye
Messen und Veranstaltungen
Telefon: 0441 801-193
Telefax: 0441 801-174
E-Mail:


Stand: 04.07.2013